Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Siehe auch ...

Provinziallandtag Hessen-Nassau Buchsymbol Alken, Else Buchsymbol Antoni, Georg Buchsymbol Asch, Bruno Buchsymbol Bach, Theodor Buchsymbol Bauer, Elsa Buchsymbol Bechtel, Heinrich Buchsymbol Becker, Franz Buchsymbol Becker, Max Buchsymbol Beppler, Johann Buchsymbol Bierbrauer, Rudolf Buchsymbol Braunersreuther, Friedrich Buchsymbol Braunholz, Johannes Buchsymbol Breyl, Hans Böhmer, Johannes Buchsymbol Dahlhoff, Heinrich Buchsymbol Decker, Heinrich Buchsymbol Diefenbach, Wilhelm Buchsymbol Drewanz, Johannes Ernst, Lorenz Buchsymbol Euler, Karl Lukas Buchsymbol Felgenträbe, Max Buchsymbol Fenner, Johannes Heinrich Buchsymbol Fink, Albert Hermann Buchsymbol Geil, Hermann Gesellschaft und Öffentliches Leben Gotthardt, Ludwig Gräf, Adam Buchsymbol Gräf, Eduard Buchsymbol Guckes, Wilhelm Buchsymbol Haenlein, Wilhelm Buchsymbol Hammerstein-Loxten, Adolf von Buchsymbol Hansohn, Ludwig Hartmann, Heinrich Hartwig, Fritz Heldmann, Heinrich Buchsymbol Herbert, Karl Buchsymbol Hesch, August Hessen-Nassau, Provinz Holl, Philipp Buchsymbol Holzapfel, Friedrich Hopf, Heinrich Buchsymbol Hölzel, August Jaspert, August Buchsymbol Jenner, Hans-Bruno Buchsymbol Jordan, August Keudell, Alexander von Buchsymbol Kirchner, Karl Buchsymbol Kronenbitter, Franz Krücke, Georg Buchsymbol Kupfrian, Fritz Buchsymbol Küch, Konrad Buchsymbol Landgrebe, Christian Buchsymbol Lang, Konrad Lind, Heinrich Buchsymbol Linker, Wilhelm Buchsymbol Loeber, Fritz Lohagen, Ernst Buchsymbol Lutsch, Wilhelm Matthaei, Georg Ludwig Meyer, Erich Buchsymbol Mink, Johannes Buchsymbol Pappenheim, Ludwig Buchsymbol Persch, Johann Ludwig Plewe, Karl Pnischeck, Edmund Buchsymbol Politik Precht, Fritz Buchsymbol Rade, Gottfried Buchsymbol Ramm, Otto Rang, Ludwig Maria Franz Recht und Verwaltung Roever, Wilhelm Roth, Heinrich Buchsymbol Ruhl, Johann Buchsymbol Rumpf, Johann Hermann Buchsymbol Sautter, Hans Buchsymbol Scherf, Franz Josef Buchsymbol Schmidt, Hermann Schmidt, Ludwig Schmitt, Georg Schmitt, Jakob Buchsymbol Schmitz, Wilhelm Schroeder, Theodor Buchsymbol Schröder, Robert Schwander, Rudolf Buchsymbol Schweig, Fritz Seibert, Wilhelm Selbert, Adam Buchsymbol Siebecke, Eugen Buchsymbol Sondergeld, Wigbert Buchsymbol Stein, Wilhelm von Thöne, Georg Buchsymbol Trieschmann, Kornelius Trumpler, Hans Buchsymbol Ulrici, Werner Buchsymbol Weber, Richard Buchsymbol Wiechens, Heinrich Buchsymbol Wiesbaden Woell, Wilhelm Wollenhaupt, Carl Martin Buchsymbol Zimmermann, Josef Buchsymbol Zorn, Adam Buchsymbol

Eröffnung des 17. Provinziallandtags der Provinz Hessen-Nassau, 21. Januar 1927

Im Kommunallandtagssitzungssaal des Landeshauses in Wiesbaden wird um 16 Uhr der 17. Provinziallandtag der preußischen Provinz Hessen-Nassau mit einer Ansprache des Landtagskommissars, des Oberpräsidenten der Provinz Hessen-Nassau Rudolf Schwander (1868–1950), eröffnet:

Hochgeehrte Damen und Herren! Der Provinziallandtag von Hessen-Nassau, den ich im Namen der Staatsregierung zu eröffnen und zu begrüßen die Ehre habe, tritt heute zu einer außerordentlichen Tagung und nicht wie sonst in Kassel, sondern hier in der Perle Nassaus zusammen. Zwei außergewöhnliche Ereignisse sind schon in diesen knappen Worten enthalten. Zunächst bitte ich Sie, mich an die Damen und Herren des Regierungsbezirks Wiesbaden wenden zu dürfen, an Sie, die in den letzten Tagen hier zu ihrem Kommunallandtag versammelt waren, um für Ihren bisherigen hochverehrten, hochverdienten Landeshauptmann Dr. Woell, der uns leider viel zu früh durch den Tod entrissen worden ist, einen würdigen Nachfolger zu wählen. Ihre Wahl ist gestern auf Herrn Stadtrat Lutsch gefallen, der für uns alle kein Unbekannter ist, und dem ich schon heute, noch bevor die staatliche Bestätigung ausgesprochen wird, mein herzliches »Glück auf« mit auf den Weg geben möchte.
Den Damen und Herren des Regierungsbezirks Wiesbaden danke ich, daß Sie uns zur Tagung des Provinziallandtags aufgenommen haben. Für mich und für die Vertreter des Bezirks Kassel ist es immer eine besondere Freude, hier das schöne Wiesbaden besuchen zu dürfen, die einst so blühende Bäderstadt, die leider immer noch besetzt ist und aufs Neue sich ihren Platz an der Sonne erobern muß, davon bin ich überzeugt, auch wieder erobern wird.
Wie das ganze besetzte Gebiet, so hat auch Wiesbaden, der ganze Regierungsbezirk Wiesbaden, an den schweren Folgen des Weltkrieges schwerer zu tragen als die unbesetzten Landesteile. Für sie sind diese Jahre der Besatzung Jahre ernster Prüfung, ernster Sorge, ernster Arbeit, und ich möchte dem Nassauerlande heute meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen und die Versicherung geben, daß es mein unausgesetztes Bemühen ist und sein wird, jene Lasten zu erleichtern und auszugleichen, soweit es in meiner Kraft steht. Sie wissen, meine Damen und Herren, daß das nicht immer leicht ist, denn auch für die ganze deutsche Wirtschaft ergeben sich dauernd bedeutende Hemmungen daraus, daß deutsches Gebiet immer noch von fremden Truppen besetzt und somit eine freie Entfaltung unserer Wirtschaft verhindert ist. Hoffen wir von der wachsenden, wie wir glücklicherweise sehen, überall wachsenden Einsicht in großeuropäische Wirtschaftszusammenhänge, daß diese Hemmungen, die niemanden nützen und genau besehen Allen schaden, endlich und so bald wie möglich verschwinden.
Meine Damen und Herren, den wichtigsten Gegenstand für die Tagung des Provinziallandtages bildet die Stellungnahme zu der von der Stadt Marburg erstrebten Loslösung aus dem Landkreise Marburg und Bildung eines eigenen Stadtkreises. Die gedruckte Vorlage, die in ihren Einzelheiten ich wohl hier nicht wiederholt zu erörtern brauche, behandelt die gesetzlichen Bestimmungen und ihre vorangegangene Handhabung diesem Fall gegenüber. Die Stadt Marburg hat durch die von der Einwohnerschaft gewählten Vertreter nahezu einstimmig jenen Wunsch der Kommunalaufsichtsbehörde vorgetragen, die ihrerseits selbstverständlich nach pflichtgemäßer Prüfung der Sachlage keinen Grund sah, von sich aus diesem Wunsche entgegenzutreten.
Nachdem die vorerst berufenen Instanzen zu der Angelegenheit vernommen worden sind, hat dann der Minister des Innern mich beauftragt, den Vorschriften der Kreisordnung zufolge dem Provinziallandtag den Beschluß der Stadt Marburg zur Aeußerung vorzulegen. Ihre Aufgabe ist es nun, zu prüfen, sachlich zu prüfen, ob die Erfüllung des Wunsches der Stadt Marburg, mit den Interessen der Provinz Hessen, mit den Interessen ganz besonders der zunächst beteiligten beiden Gemeinwesen vereinbar ist. Ich möchte dabei nur noch meiner persönlichen Ueberzeugung Ausdruck verleihen, daß die Selbstverwaltung der Gemeinden im inneren Aufbau unseres Staates eine höchst wichtige Rolle spielt. Die Stärkung dieser für sich verantwortlichen Gebilde des sozialen Lebens scheint mir überall da, wo sie nach den gesetzlichen Vorschriften zulässig ist, auch erstrebenswert als Verstärkung des Verantwortungsgefühls, die an sich dann wiederum die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit vertiefen muß.
Ich eröffne nunmehr den Provinziallandtag mit dem herzlichsten Wunsche, daß seine Arbeit der Provinz zum Besten dienen möge. (Lebhafter Beifall.)
1

Zum Vorsitzenden des Provinziallandtages wird in derselben Sitzung erneut der Frankfurter Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Hopf (SPD) gewählt, zu dessen Stellvertreter Dr. Franz Becker (Hessen-Nassauische Arbeitsgemeinschaft Stadt und Land). Hans Jenner (DDP; Weilburg), Franz Kronenbitter (KPD; Höchst am Main), Hermann Schmidt (Hessen-Nassauische Arbeitsgemeinschaft; Kassel) und Adam Selbert (SPD; Niederzwehren) werden erneut als Beisitzer gewählt.

In seiner Ansprache für der Präsident des Provinziallandtages Hopf aus:

Als Ihr seitheriger Vorsitzender gestatte ich mir, Sie ebenfalls herzlich willkommen zu heißen, insbesondere aber unsere Herren Kollegen aus dem Regierungsbezirk Kassel. Es ist eine besondere Freude, daß Sie uns die Ehre gegeben haben, nach Wiesbaden zu kommen. Freilich hätte ich Sie lieber im unbesetzten Gebiet begrüßt. Es war uns dies nicht beschieden. Aber immerhin ist noch ein kleiner Hoffnungsstrahl vorhanden, daß endlich vielleicht dieser starke Druck von uns genommen werden wird und ich danke insbesondere dem Herrn Oberpräsidenten für seine freundlichen Worte der Begrüßung und für die Bereitschaft, alles zu tun, und mitzuwirken, daß unser Nassauerland von diesem harten Druck endlich befreit werden möge.
Zu unserem großen Bedauern sind durch den Tod der Herr Landwirt Heinrich Schmidt-Windecken, und der Herr Beigeordnete Philipp Stein-Hochstadt aus den Reihen unserer Kollegen allzufrüh gerissen worden, zwei Männer, die mit ganzem Herzen für die Sache der Provinz mitgearbeitet haben und die allzufrüh aus ihrem arbeitsreichen Leben gerissen sind. Sie haben sich zur Ehrung dieser Herren von Ihren Plätzen erhoben. Ich konstatiere dies. Wir werden ihnen dauernd ein ehrendes Andenken bewahren.
Neu eingetreten in den Provinziallandtag sind Herr Bürgermeister Lind-Niederissigheim, Herr Sattler Breyl-Fechenheim, Herr Angestellter Locher-Hanau, Herr Lehrer Holzapfel-Hersfeld und Herr Landwirt Roever-Niedermöllrich. Bei ihrem ersten Erscheinen auf unserem Provinziallandtag heiße ich diese Herren ganz besonders willkommen und hoffe, daß Sie innige Befriedigung in der Mitarbeit finden mögen.
Dazu kommen aus dem Bezirk Wiesbaden Herr Oekonomierat Schmitt-Molsberg, Herr Maurer Hoelzel-Dotzheim und Frau Stadtverordnete Bauer-Frankfurt a. M., die ich bereits in unserem vorausgegangenem Kommunallandtag hier begrüßt habe.
2 […]

Der 17. Provinziallandtag für die Provinz Hessen-Nassau wird in drei öffentlichen Sitzungen bis zum 24. Januar 1927 tagen.

Zusammensetzung des 17. Provinziallandtages

Mitglieder des Kommunallandtages des Regierungsbezirks Kassel

Sitzverteilung

SPD 15
Hessen-Nassauische Arbeitsgemeinschaft Stadt und Land 15
Zentrum 7
DDP 3
KPD 3

SPD

Braunersreuther, Fritz (1880–1965; Gewerkschaftssekretär; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Braunholz, Hans (1884–1966; Geschäftsführer; Eschwege; Wahlbezirk Eschwege)
Breyl, Hans (1878–1958; Sattler; Fechenheim; Wahlbezirk Hanau-Land)
Felgenträbe, Max (1884–1958; Sekretär; Kassel; Wahlbezirk Hofgeismar)
Holzapfel, Fritz (1883–1943; Lehrer; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Jordan, August (1864–1938; Verwaltungsdirektor; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Küch, Konrad (1881–1948; Bürgermeister; Hönebach; Wahlbezirk Rotenburg)
Pappenheim, Ludwig (1887–1934; Schriftleiter; Schmalkalden; Wahlbezirk Schmalkalden)
Persch, Ludwig (1873–1947; Buchdruckereibesitzer; Melsungen; Wahlbezirk Melsungen)
Precht, Fritz (1883–1951; Bürohilfsarbeiter; Ihringshausen; Wahlbezirk Kassel-Land)
Ramm, Otto (1875–1957; Krankenkassenvollziehungsbeamter; Rinteln; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Sautter, Hans (1877–1961; Professor; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Schröder, Robert (geb. 1882; Glaser; Rommershausen; Wahlbezirk Ziegenhain-Homberg)
Selbert, Adam (1893–1965; Verwaltungssekretär; Niederzwehren; Wahlbezirk Kassel-Land)
Thöne, Georg (1867–1945; Landrat; Witzenhausen; Wahlbezirk Witzenhausen)

Hessen-Nassauische Arbeitsgemeinschaft

Becker, Dr. Franz (1888–1955; Oberstudienrat; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Becker, Dr. Max (1888–1960; Rechtsanwalt; Hersfeld; Wahlbezirk Hersfeld)
Böhmer, Johannes (1879–1955; Sattlermeister; Witzenhausen; Wahlbezirk Wolfhagen)
Fenner II., Johannes (1875–1957; Landwirt; Obergrenzebach; Wahlbezirk Ziegenhain-Homberg)
Hammerstein-Loxten, Adolf Freiherr von (1868–1939; Ministerialdirektor a.D. und Landwirt; Wormsthal-Altenhagen; Wahlbezirk Grafschaft Schaumburg)
Hartwig, Fritz (1884–1962; Gutsbesitzer; Thalitter; Wahlbezirk Frankenberg)
Keudell, Alexander von (1861–1939; Kammerherr, Rittergutsbesitzer und Landrat a.D.; Schloss Wolfsbrunn bei Schwebda; Wahlbezirk Eschwege)
Landgrebe, Christian (1876–1956; Landwirt und Müller; Obervellmar; Wahlbezirk Kassel-Land)
Lind, Heinrich (1878–1941; Bürgermeister; Niederissigheim; Wahlbezirk Hanau-Land)
Mink, Johannes (1868–1931; Landwirt; Wolfshausen; Wahlbezirk Marburg-Kirchhain)
Roever, Wilhelm (1884–1949; Landwirt; Niedermöllrich; Wahlbezirk Melsungen)
Schmidt, Hermann (1871–1929; Landgerichtsdirektor; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Trieschmann, Kornelius (1875–1939; Landwirt; Oberellenbach; Wahlbezirk Rotenburg)
Weber, Richard (1882–1928; Zeitungsverleger; Kassel; Wahlbezirk Hofgeismar)
Wollenhaupt, Martin (geb. 1870; Katasterdirektor; Fritzlar; Wahlbezirk Fritzlar)

Zentrum

Antoni, Dr. Georg (1862–1945; Oberbürgermeister; Fulda; Wahlbezirk Fulda-Hünfeld)
Herbert, Karl (1883–1949; Landwirt, Bürgermeister; Zirkenbach; Wahlkreis Fulda-Hünfeld)
Linker, Wilhelm (1868–1963; Bürgermeister; Neustadt; Wahlbezirk Marburg-Kirchhain)
Rang, Ludwig (1869–1957; Forstmeister; Salmünster; Wahlbezirk Schlüchtern-Gersfeld)
Scherf, Dr. Franz Joseph (1865–1929; Sanitätsrat; Bad Orb; Wahlkreis Gelnhausen)
Sondergeld, Wigbert (1874–1937; Rektor; Hünfeld; Wahlkreis Fulda-Hünfeld)
Wiechens, Dr. jur. Heinrich (1884–1949; Landrat; Gersfeld; Wahlbezirk Schlüchtern-Gersfeld)

Demokraten

Rade, Gottfried (1891–1987; Geschäftsführer; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Land)
Schroeder, Dr. Theodor (1860–1951; Präsident; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)
Seibert, Wilhelm (1871–1944; Rektor; Niederzwehren; Wahlbezirk Marburg-Kirchhain)

Kommunistische Partei

Euler, Karl (1877–1928; Schlosser; Großkrotzenburg; Wahlbezirk Hanau-Land)
Loeber, Fritz (geb. 1886; Angestellter; Hanau; Wahlbezirk Hanau-Stadt)
Lohagen, Ernst (1897–1971; Arbeiter; Kassel; Wahlbezirk Kassel-Stadt)

Mitglieder des Kommunallandtages des Regierungsbezirks Wiesbaden

Sitzverteilung

SPD 16
Zentrum 12
Hessen-Nassauische Arbeitsgemeinschaft 7
Demokraten 4
Kommunisten 4
DVP 3
DNVP 3
Mittelstand 3

SPD

Asch, Bruno (1890–1940; Kämmerer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Bauer, Else (1878–1941; Stadtverordnete; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Bechtel, Heinrich (1882–1962; Filialleiter; Diez; Wahlbezirk Unterlahnkreis)
Bierbrauer, Rudolf (1884–1937; Diplom-Ingenieur; Weilburg; Wahlbezirk Oberlahnkreis)
Diefenbach, Wilhelm (geb. 1895; Lehrer; Höchst am Main; Wahlbezirk Höchst am Main)
Gräf, Adam (1882–1945; Bürgermeister; Niederselters; Kreis Limburg)
Gräf, Eduard (1870–1936; Bürgermeister; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Holl, Philipp (1879–1967; Städtischer Beamter; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Hölzel, August (1897–1944; Maurer; Dotzheim; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Hopf, Heinrich (1869–1929; Geschäftsführer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Kirchner, Karl (1883–1945; Geschäftsführer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Plewe, Karl (geb. 1876; Stadtverordneter; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Schmitt, Georg (1872–1940; Landwirt und Bäckermeister; Breithardt; Wahlbezirk Untertaunuskreis)
Schweig, Fritz (1874–1964; Schleifer; Oberursel; Wahlbezirk Obertaunuskreis)
Siebecke, Eugen (1891–1959; Direktor; Biedenkopf; Wahlbezirk Biedenkopf)
Zimmermann, Josef (1871–1929; Polizeipräsident; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Höchst am Main)

Zentrum

Alken, Else (1877–1943; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Beppler, Jean (1876–1940; Buchdruckereibesitzer; Königstein; Wahlbezirk Usingen)
Dahlhoff, Heinrich (geb. 1882; Rektor; Bad Homburg; Wahlbezirk Obertaunuskreis)
Ernst, Dr. Lorenz (1890–1977; Studienrat; Höchst am Main; Wahlbezirk Höchst am Main)
Geil, Hermann Josef (1858–1935; Maurermeister; Oberlahnstein; Wahlbezirk St. Goarshausen)
Gotthardt, Ludwig (1870–1932; Kaufmann; Limburg; Wahlbezirk Limburg)
Haenlein, Wilhelm (1876–1949; Weingutsbesitzer; Hochheim am Main; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Lutsch, Wilhelm (1879–1942; Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Pnischeck, Edmund (1883–1954; Bürgermeister; Lorch am Rhein; Rheingaukreis)
Roth, Heinrich (1889–1955; Bürgermeister; Montabaur; Wahlbezirk Unterwesterwaldkreis)
Schmitt, Jakob (1860–1929; Oekonomierat; Molsberg; Wahlbezirk Westerburg)
Schmitz, Wilhelm (geb. 1869; Landgerichtsrat; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)

Hessen-Nassauische Arbeitsgemeinschaft

Decker, Heinrich (1867–1956; Landwirt und Kaufmann; Dörnberg; Unterlahnkreis)
Fink, Hermann (geb. 1881; Bürgermeister und Landwirt; Seelbach; Kreis Usingen)
Guckes, Wilhelm (1877–1942; Landwirt und Bürgermeister a.D.; Breithardt; Untertaunuskreis)
Kupfrian, Fritz (1879–1953; Bürgermeister; Dillenburg; Dillkreis)
Schmidt II., Ludwig (1868–1945; Landwirt; Breidenbach; Wahlbezirk Biedenkopf)
Ulrici, Werner (1877–1950; Landrat; Marienberg; Oberwesterwaldkreis)
Zorn II., Adam (1863–1930; Bürgermeister; Niederwallmenach; Kreis St. Goarshausen)

Demokratische Partei

Hansohn, Ludwig (1879–1929; Ingenieur; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Hesch, August (1870–1942; Steinhauermeister; Biebrich; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Jenner, Hans (geb. 1882; Landrat; Weilburg; Kreis Usingen)
Trumpler, Dr. Hans (1875–1955; Syndikus; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Kommunisten

Bach, Theodor (1879–1945; Weißbinder; Dotzheim; Wahlbezirk Wiesbaden-Land)
Drewanz, Johannes (geb. 1896; Packer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Kronenbitter, Franz (1887–1952; Schlosser; Höchst am Main; Wahlbezirk Höchst am Main)
Lang, Konrad (1885–1963; Monteur; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Deutsche Volkspartei

Krücke, Georg (1880–1961; Rechtsanwalt und Notar; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Meyer, Erich (1884–1955; Pfarrer; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Rumpf, Dr. Hermann (1875–1942; Rechtsanwalt und Notar; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)

Deutschnationale Volkspartei

Heldmann, Dr. Heinrich (1871–1945; Senatspräsident; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Jaspert, August (1871–1841; Rektor und Stadtrat; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Stein, Dr. Wilhelm Freiherr von (1869–1954; Amtsgerichtsrat; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)

Mittelstand

Hartmann, Heinrich (1862–1938; Bauunternehmer; Wiesbaden; Wahlbezirk Wiesbaden-Stadt)
Matthaei, Ludwig (geb. 1859; Kaufmann; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Frankfurt am Main)
Ruhl, Jean (1877–1957; Architekt; Frankfurt am Main; Wahlbezirk Biedenkopf)
(LV)


  1. Verhandlungen des Provinziallandtags für die Provinz Hessen-Nassau vom 21., 22. und 24. Januar 1927, Kassel 1927, S. 1 f.
  2. Ebd., S. 2.
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Eröffnung des 17. Provinziallandtags der Provinz Hessen-Nassau, 21. Januar 1927“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5452> (Stand: 25.7.2019)
Ereignisse im Dezember 1926 | Januar 1927 | Februar 1927
Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde