Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Friedrich Philipp Stoltze
(1869–1964)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1082573388

Stoltze, Friedrich Philipp [ID = 12897]

* 11.10.1869 Frankfurt am Main, † 22.10.1964 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Frankfurt am Main Hauptfriedhof, evangelisch
Architekt, Ingenieur, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Stoltze, Fritz
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Adlerflycht- und der Klinger-Schule in Frankfurt am Main
  • Architekturstudium am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt am Main und an der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg
  • ab 1888 im Frankfurter Ingenieurbüro Langeloth tätig, Planung von Industriebauten
  • 1895 Deutscher Meister im Schwimmen
  • ab 1904 Mitglied des Bezirksvereins Sachsenhausen, ab 1911 dessen Vorsitzender, später dessen Ehrenvorsitzender
  • 1907-1933 Stadtverordneter in Frankfurt am Main, dort Mitglied des Sozialpolitisches Ausschusses, des Wahlvorschlagsausschusses und des Hoch- und Tiefbauausschusses, wodurch er Einfluss nahm auf den Ausbau des Osthafens, die Errichtung der Festhalle und der Großmarkthalle sowie auf den Bau der Alten Brücke (Demokratische Partei, Fortschrittliche Volkspartei, Deutsche Demokratische Partei)
  • Mitinitiator der Internationalen Luftfahrt-Ausstellung in Frankfurt am Main 1909
  • 1916-1920 (1916 für Karl Flesch) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Stadtkreis Frankfurt am Main, dort 1920 Mitglied des Bauausschusses (1920: Deutsche Demokratische Partei) - 1921 Verzicht auf eine erneute Kandidatur
  • 1959 Entwurf der "Stoltze-Plakette", mit der der Bezirksverein Sachsenhausen verdienstvolle Frankfurter auszeichnet
  • 1960 Stadtältester von Frankfurt am Main

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1916-1920
Familie

Vater:

Stoltze, Carl Adolph, 1842–1933, Journalist, Schriftsteller

Mutter:

Mannberger, Maria Margaretha Auguste Luise*, GND, * 1844, † Frankfurt am Main 15.3.1924

Partner:

  • Langeloth, Marie* Louise Susanna, * Frankfurt am Main 18.11.1881, † Frankfurt am Main 14.1.1971, Heirat Frankfurt am Main 9.3.1901, evangelisch, Tochter des Ludwig Johann Langeloth, Ingenieur, und der Louise Marie Emilie Elisabeth Weiß

Verwandte:

  • Drescher, Susanne, geb. Stoltze <Schwester>, GND, 1867-1965, Klavierlehrerin
  • Stoltze, Adolf <Bruder>, GND, 1871-1944, Bauunternehmer
  • Stoltze, Heinrich <Bruder>, GND, 1872-1962, Kaufmann, Verleger, Bauunternehmer
  • Lerner-Stoltze, Lydia, geb. Stoltze <Schwester>, GND, 1873-1954
  • Stoltze, Friedrich* Philipp <Großvater>, 1816–1891, Schriftsteller, Verleger
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Stoltze, Friedrich Philipp“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1082573388> (Stand: 1.8.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde