Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Gebhard Anton Otto von Trotha
(1871–1933)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116410649X

Trotha, Gebhard Anton Otto von [ID = 12926]

* 11.5.1871 Hecklingen (bei Bernburg), † 9.12.1933 Gießen, evangelisch
Landrat, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Privatunterricht, Besuch des Gymnasiums in Bernburg und der Klosterschule Roßleben, dort 1889 Abitur
  • 1889-1894 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Berlin, Göttingen und Halle
  • 1894 Referendarexamen beim Oberlandesgericht Naumburg an der Saale, danach Gerichtsreferendar in Tangermünde, Halberstadt und Halle
  • 1898-1900 Regierungsreferendar in Merseburg
  • 1901 Große Staatsprüfung
  • Regierungsassessor beim Landratsamt des Kreises Franzburg, bei der Regierung in Liegnitz und beim Landratsamt des Untertaunuskreises in Langenschwalbach
  • 10.1908-7.1925 Landrat des Untertaunuskreises, 1923 aus dem französisch besetzten Gebiet ausgewiesen, Tätigkeit bei der Reichsentschädigungsstelle in Kassel, ab 5.1925 wieder in die Verwaltung des Untertaunuskreises eingesetzt, jedoch versagte die Besatzungsbehörde ihre Zustimmung
  • 1914-1918 Teilnehmer am Ersten Weltkrieg
  • 1915-1920 (1915-1916 für Karl Körner) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Untertaunuskreis, 1915 und 1917 nicht anwesend, dort 1920 Mitglied des Bauausschusses und stellvertretendes Mitglied des Landesausschusses (1920: DNVP)
  • 1921 keine erneute Kandidatur bei den Kommunallandtagswahlen
  • 8.1925 Landrat des Kreises der Eder in Bad Wildungen, definitive Ernennung 1.1926, 1933 aus dem Amt ausgeschieden

Funktion:

  • Untertaunuskreis, Landrat, 1908-1923
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1915-1918
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DNVP), 1920
  • Hessen-Nassau, 13. Provinziallandtag, Mitglied, 1918
  • Hessen-Nassau, 14. Provinziallandtag, Mitglied (DNVP), 1920
Familie

Vater:

Trotha, Friedrich* Wolf von, * Köthen 14.9.1829, † Hecklingen bei Bernburg 29.3.1885, herzoglich anhaltischer Kammerherr, preußischer Leutnant a.D., Sohn des Gustav* Friedrich von Trotha, 1799-1841, herzoglich-anhaltischer Kammerherr und Oberforstmeister, und der Fanny von Renthe, 1802-1863

Mutter:

Krosigk, Helene Elisabeth Walpurgis (Wally*) von, * Hohen-Erxleben 26.1.1838, † Piesdorf 27.8.1917, Heirat Hohen-Erxleben 2.12.1856, Tochter des Adolf* Friedrich von Krosigk, 1799-1856, herzoglich-anhaltischer Landrat und Gutsbesitzer, und der Friederike Ottilie Karoline Elisabeth (Lisette*) von Westphalen, 1800-1863

Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Trotha, Gebhard Anton Otto von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116410649X> (Stand: 28.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde