Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Rudolf Sigmund Lion
(1868–1933)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Lion, Rudolf Sigmund [ID = 12601]

* 9.7.1868 Frankfurt am Main, † 12.6.1933 Frankfurt am Main, jüdisch
Ingenieur, Regierungsbaumeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Berufsausbildung
  • 1903 Regierungsbaumeister in Frankfurt am Main
  • ab 1904 Inhaber eines Baugeschäfts für Wasserversorgung und Kanalisation, kurz vor dem Ersten Weltkrieg Teilhaber der Hydrotechnischen Gesellschaft
  • 1905 Beitritt zur jungliberalen Bewegung in der Nationalliberalen Partei
  • 1909-1933 Stadtverordneter in Frankfurt am Main, dort 1920-1923 Vorsitzender der DVP-Fraktion, 1928-1933 stellvertretender Vorsitzender der DVP-Fraktion, Engagement im Kampf gegen Korruption in der Stadtverwaltung sowie für die bildenden Künste, das Kunstgewerbe, die Oper und das Theater in Frankfurt am Main
  • 1915-1925 (1915-1916 für Fritz von Lasaulx) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Stadtkreis Frankfurt am Main, dort Mitglied des Bauausschusses, wo er sich als Fachmann für Städtebau profilierte (Nationalliberale Partei, Deutschliberal, 1921-1925 Deutsche Volkspartei)
  • nach dem Ersten Weltkrieg Eintritt in die Deutsche Volkspartei
  • vor 1920 Mitglied des Tiefbauamtes sowie des Elektrizitäts- und Bahnamtes der Stadt Frankfurt am Main
  • 25.11.1925 erfolglose Kandidatur für den Kommunallandtag
  • 1933 erschossen im Frankfurter Stadtwald aufgefunden, vermuteter Selbstmord

Funktion:

  • Frankfurt am Main, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied, 1909-1933
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1915-1918
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (deutschliberal), 1920
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (DVP), 1921-1925
  • Hessen-Nassau, 13. Provinziallandtag, Mitglied, 1918
  • Hessen-Nassau, 14. Provinziallandtag, Mitglied (DVP), 1920
  • Hessen-Nassau, 15. Provinziallandtag, Mitglied (DVP), 1921
Familie

Vater:

Lion, Franz, * Fulda 25.3.1837, gest. Frankfurt am Main 29.12.1898, jüdisch, Kaufmann, Sohn des Moritz Lion, * 1808, Großhändler und Bankier, und der Nannette Trost, * 1802

Mutter:

Schneider, Helene, * Darmstadt 5.1.1836, † Frankfurt am Main 8.4.1918, evangelisch-lutherisch, Tochter des Georg Philipp Schneider, großherzoglich-hessischer Rechnungskammergehilfe, aus Gießen, und der Katharina Neukirch

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Lion, Rudolf Sigmund“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/12601> (Stand: 28.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde