Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Heinrich Dahlhoff
(belegt 1882–1934)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1161627677

Dahlhoff, Heinrich [ID = 11054]

* 14.10.1882, belegt 1934, katholisch
Lehrer, Rektor, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Lehrer in Hagen (Westfalen)
  • 1.11.1918 Rektor der katholischen Volksschule in Kirdorf (Bad Homburg)
  • 1919 Eintritt in die Zentrumspartei
  • ab 1920 Kreisschulinspektor im Schulbezirk Weißkirchen
  • 1920-1929 und 1933 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags (Zentrumspartei), dort 1921-1929 Vorsitzender des Beamten- und Eingabenausschusses
  • 31.3.1934 Versetzung in den Ruhestand aufgrund des Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (Z), 1920-1929
  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (Z), 1933
  • Hessen-Nassau, 14. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1920
  • Hessen-Nassau, 15. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1921
  • Hessen-Nassau, 16. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1926
  • Hessen-Nassau, 17. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1927
  • Hessen-Nassau, 18. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1928
  • Hessen-Nassau, 22. Provinziallandtag, Mitglied (Z), 1933
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Dahlhoff, Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1161627677> (Stand: 28.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde