Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1475 (Juni)

Bericht über den Neußer Feldzug

Regest-Nr. 9809

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Landeshauptarchiv Koblenz.
Drucke: Ulrich, Acten Neusser Krieg, Nr. 193 S. 138-150.
Regest
Koblenzer Bericht über den Feldzug und die Zusammensetzung des Reichsheeres gegen die Burgunder.
Originaltext
... In dem vierundsiebentzichten jair umb sent Jacobs taige zoich der vurgenant hertzoich van Burgundi mit groissem heer gewailt und macht vur die stait van Nusse van wegen hertzoich Roperrichtz van Beyern ertzbischoffs zu Colne, der wieder die domherren und ritterschaifft, genant die pfantherrn, die pfantschaifft hatten im styfft van Colne. under den wais eyn grave van Seyne und eyn grave van Virnnenburg und die stait van Nusse, Bonne und Andernaich und etlichen anderen im stifft van Colene, die umb ursachen willen wieder den herren wairen und besonderen die stait van Nusse, die zwene des herren diener entheufft hatten, die bekannt sultden haben, das sy die stait besehen sultden zu stichgen und zo gewynnen van bevelhe und wyssen irs herren und auch elichen kuntschaifft van siegelen und brieven davan by in hatten etc. auch sy darna eyn mirckliche zaille ritter und andern des herren nederwoerffen und fingen, die wieder sy understonden zu kregen van des herren wegen des ertzbischoffs. und umb des willen und der vurgenanten saichen umbgraiff und belaich der vurgenante hertzoich van Burgundi dem bischoiff zu willen die statt van Nusse, also das uff daz lest nemans zo in uß ader in komen mocht.
Die statt van Colene hielte mit den doemher, ritterschaifft und stetden und schickten den van Nusse zu hulffe 15 hontdert schutzen in irem sulde und die doemherren erwelden eynen cappetanigen genant lantgrave Herman van Hessen eyn doemherre zu Coelne. derselbe rait auch mit eyer mircklichen zaill reyssigen in Nusse yn, er de statt gantz umbliegen was. darna schickt der hertzoich van Burgundi die Lamppertter uff den wert vur Nusse, den inzunemen und die statt auch davan zo nodigen. van stunt forhin in der statt auch etlichen uff den wert mit macht und ersloichen die Lamppertter und erdrenckten me dan hondert und gewonnen in av ir heufftbanner. bynnen der zyt zoich lantgrave Heynrich van Hessen des doemherren broder mit viel volcks vur die statt van Lynß, die der bischoiff noch in hatt, und daselbs der Ryn besloissen wais und wais alda mit ime vur Linß eyn grave van Seyne und eyn grave van Virnnenburg. und acht dage zoichen sy aeff mit irem folck und quamen zu Colne. und die statt van Colne nam uff alle suldener zu pherde und zu fuße, de suld verdienen wolden und samenden viel Swytzer und andere uß andern landen. darna zoich eyner van Arbuch mit macht vur die statt Arwiler, die auch wieder den herren wais. er zoich aber auch van dannen und gewan sy nit.
Der hertzoich van Burgundi ließ stormen eyn bolwerck vur Nusse dick und manchwerff und verlore viel folcks zu dick mallen und schoissen mit groissen heubtboessen an allen portten der stetde und namen den wert darna mit gewailt und macht und belagen den und dempten den armen des Rinß aff vur der statt mit fassen und schiffen, darzu mechten sy eyn brucke mit schiffen unden zo an dem wert, also daz sy zo fuße und zo pherde uff den wert komen mochten und wart die statt vam werde mit groissen heufftboessen geschoissen und genodiget. der hertzoch lach in dem Regelerer-cloister vur der statt und der bischoiff, die Lamperter lachen unden zo an der statt, die Engelßen uff dem werde und andern umb die statt: geacht uff hontdert dussent man, als man sprach. Doch zochen die in der statt zu zyden heruß und erslochen viel folcks und die statt van Coelne schickte uff eyn mal 6 hontdert schutzen mit pholffer als viel eyn iglicher getragen mocht in die statt, die mit hulff gots ungeletz in die statt quamen und durch das her by nacht quamen.
In der zyt schickt der rait van Coelne syn frunde zu unserm allergnedichsten herren dem roemschen keysser Frederich von Oesterreich etc. und begerden hulff van syner keysserlichen majestatt wieder don hertzoich von burgundi und den bischoiff van Colne uff daz sy mit andern des richs stetden van demselbigen nit also gewellichen uberherscht und oberzoichen wurden. demnach ließ verboden und vurschreven keysser viel fursten, herren und richsteden und quamen zo Franckfurt und van Franckfurt zo Covelentze vur nativitatis Christi mit viel volcks schiff wagen zo pherde und zo foiß und zoich unser keysser van Covelentze zu Andernach und bleyff alda mit den synnen und andir fursten und herren lachen in den dorffern umb Andernach gensyt Rinß und dussyt und die stat van Linß, Syntzge, Remachen und Erpell hieltden noch dem bischoiff van Coelne. aber alsdoe ginck die stait Syntzge in hant unser mgnedigen herren van Trier und Remaichen wolt man stormen. doch gaiffen sy sich uff mit beheltniß lyffs und gutz, want der van Arburg mit viel Pickartten darinne warren und legert sich darin hertzoich Albricht van Saissen, der mit 15 c. pherden in eyner kleydonge zo dienst komen wais. alsdoe ginck auch in hant Erppel bischoiff Adeloiffs dienern van Mentze. darna schickt unser herre keysser marckgraven Albricht von Brandenburg mit andern fursten, herren und richstetden vor Linß und belachen die stat und dat styff van Trier wais mit hailber macht auch allda. und die van Linß hatten eyn bolwerck am berge uffgeslain und datden faist werre daruß mit schießen, also daz viel erschoissen und geletzichet wurden. Und wais gar eyn swerre leger, want iß faist kalt renich sneich und ungeweder wais vur purificationis Marie und auch darna. und die herrschafft van Sayssen naemen yn Remagen und lagen myt yren gezoege alda und unser gnediger herre von trier zu Syntzye und alle ander herrschafft und richstede lagen vur Lynß und der marckgraiff von Brandenburch zu Hoenigen. und die von Lynß hatten eyn mechtig bolwerck am berg uffgeslayn, als daß sy uß der stadt daryn uß und yn quamen und deden groiß geschutze daruß und gewere. auch waß eyn bolwerck gehen Lynß oder Ryn uffgeslayn und die van Andernach waeren daryn myt 1 1/2 c. schutzen daß zu bewaeren und den von Lynß die oberschiffung zu werhen und eyner von Arburg quam myt Pykarten von deß hertzochen von Burgondichen wegen und deß byßhoffs von Collen myt veirdusent perden ader me gheen Lynß und brachten spyse zu perde sy zu spysen und die schutzen im selben bolwerck schoyssen sich myt yn und drongen sy zuroick. indem geynck daß bolwerck und erstaegen, erslogen und fyngen alle die dayn waren. doch etzlichen entlieffen ynd alsdo braichen sy daß bolwerck aiff und die von Lynß foeren zu in und hoilten sulchen spyßungen und gefangen. und sulchs geschach im dage umb 10 uren uff eynen donrstach vor cathedra Petri und deß selben nachtes darnach rumten die von Lynß auch yre bolwerck und entzoynten iß myt fuyr, wynt daß herhe fast myt groesen boesen oben dardurch geschossen hatt und daß herhe man deß morges daß bolwerck yn und schossen darnae der stede mure und etzliche thorne aiff uff den storme und uff maendach nach halffast wart bestalt und ordenneirt die stadt zu sturmen myt graeffen, fryhen, ritteren und knechten und richsteden und woirden veil rytter geslagen under deß keysers baner. und do alle dynck ordenneirt waß myt geschutze, myt leyteren, myt schantzen und anderm gezuge darzu gehoerich wart geschruwen und geroiffen eyn frede uß der stadt umb mitternacht und wart die stadt deß morgens uffgegeben behelteniß lyves und goitz der reysichen und Pykarten, die in der stadt waren und die burger in hant deß keysers.
Bynnen dyser vurs(chreven) zyt zogen hertzoch Segemont von Oisterich mit den Swytzeren und eren steden myt groisser mach in Hoeburgondigen und ersloegen veil volks und gewonnen etzliche stede und burge daeselbs und zohant darnae zoegen sy aber uß in Saffoegyen und deden veil schadens daselbs und brachten grose naemen myt yn zu huiß allet uff den hertzochen von Burgondyen.
Und darnach als Lynß gewonnen waß, zoich unser her keyser myt den synen von Andernach zu Lyns, von Lyns zu Erpel und vort von dannen zu Collen und bevalle den vurs(chreven) lantgraiff Henrich von Hessen myt syme volck die stadt von Lynß und alsdoe leiß er heben den zol dasselbs als hoe als zu Bonne und unser her keysser hatte auch erlaufft der stadt von Andernach eynen thorneß zu heben von ycklichem foder wyns das vur Andernach den Ryn aben gynck ußgescheiden alle profande, schiffunge und noitdorfft der foirsten herren steden und andern zum herhe gehoerich geynge und foir vur allen zollen den Ryn aiff zoilfrye ayn alleyne vur deß pfaltzgraiffe zoillen zu Bacherach und zu Cube moist man zollen, want der pfaltzgraiffe den keysser neit gefoilgich syn wolde, dan er vorhyn in des keissers ungenaeden swerlich vurgenoemen waß. darumb er sich vast und sere myt aller noitdorfft zum krege stalte und bestellen leiß, also daß unser her keisser uff ader aiff durch syn lant neit zehen wolde. Und als unser her keisser zu Kollen waß umb sent Gorgen dach deß ritters, leiß er beschriben und wederumb verboeden zu Collen zu syn alle fursten, herre und richstede myt groisser macht den hertzochen von Burgondien vur Nuyß zu suchen ader myt eme zu stryden darzu der konick von Frankrich myt dem keysser verbonden wart eme bystandt und hulff zu doen weder den hertzochen von Burgondien welch koenick auch zu derselber zyt dem herzochen von Lotryngen hulff und bystandt dede weder den vurs(chreven) herzochen, also daß der herzoch van Lotryngen im Lutzlymburger lande und daby vast und veil schades dede, sloß und stede gewan und der eyns deilles aiff brach, zurstoirt und verwoist. Und bynnen der vurs(chreven) zyt dedt der hertzoch von Borgundyen der stadt manche stormwerck, manch schessen und manchen groissen verdreiß, also daß yn menschengedencken nye keyn stadt groisser und swerrer droick und lyden gehabt hatte als sy auch van hunger und anderer noitdorfft. doch von gnaden godes und sent Quirini behelten sy sich und erslogen, erstochen und erschossen manchen man zu zyden ym storme und zu zyden ym herhe, want sy zu dick maelen myt macht uß der stadt yn daß herhe lieffen. und wart beweget deß kreges halber Duschslant und Weltzlant.
Und als der roemsche keyser vurs(chreven) myt veil fursten herren und rychsteden sich zu Collen versament hatten, zoge er perschoelich myt den fursten, hern und andern zu felde uff maedach nach crucis inventionis nedenwendich Collen und begreiff myt eyner wagenburch eynen nachtleger alda. und uff dach Walpurgis zoege daß stifft von Trier halff van folck van Covelentz zu schiff den Ryn aben und die wagen foeren ober lant und bleben die yrsten nacht gehen Bonne oever am Ryn und waß die Oberstadt von Covelentz uß. und darnae foir daß styfft myt yrer schiffunge vortan vur Collen an Beyersthore am Ryne und lagen alda myt yren gezelten und die van Bopart und Wesel myt eren gezelten uff dem kleynen werde vur der stadt van dem frydage byß uff den dinstach und die von Collen man und frauwen, pfaffen, moynche und leyen, kynder und alde lude quamen myt groissen heuffen an den Ryn und besagen den leger myt den gezelten, schiffunge, wagen und luden der eyn myrcliche menyge waß bereidt und gestalt myt profanden und noitdoirfft. und uff den dinstag nach crucis foir eyn icklich schiff nae dem andern myt yren luden yn harneß vur Collen den Ryn aiff zu deß zweyten keissers leger und die van Wesel myt yrer plegen foeren allet vuran und die von Bopart myt yrer plegen nae und die von Covelentz myt yrer plegen darnae und vort die anderen styfftesstede und plegen von Trier darnae und an dem drytten zoege quam zu der bischoff von monster myt den Hamsteden myt veil folcks zu perde und zu foiß und legert sich unser herre keisser myt synen fursten, herren und steden nedenwendich Zontzich vam Rine und die schiffunge bleiff by Zontzich, der by druhundert waß myt profanden und anderer noitdorfft und bleiff daß herhe lygen bynen eyner wagenburch gantz umb graben myt synen gassen du pletzen myt manchem suberlichen gezeirten gezelte ordineirt und gestalt glich eyner stadt und hold man alle profande noitdorfft am Ryne uß den schiffen. und den von Zontzich, de doch frundes waeren ward eyn schoner floirer myt korne und anderer frucht umb die stadt gelegen gantz und gar verwoist und veretzet und werdt derselbe leger by Zontzich by 14 dage.
Und lach zu Zontzich yn eyn legait van Rome, der weder und vur reidt zum keisser und dem hertzochen van Burgondyen und dedinckt vast und veil umb eynen freden, aber der keiser eyn wolde neit folgen, als man sait, der hertzoch zoege voraiff van der stadt Nuyß, daß er neit doin wolde.
Und bynnen diesem leger ward eyn ufflauff speles halber und des bischoffs diener von Monster, die eynen sunderlichen begriff hatten myt yrem leger, und den Strayßburgern und Franckfort dienern, also daß sy zu hauff leiffen und ersloegen, erstachen und erschossen vast der Monsteren und auch der andern veil gewonten und veil perde, de myt den hantboissen, haickenboissen und slangenboissen erschossen und geschossen worden, daß daß gantze herhe beweget wart und quam zu harneß vur deß keissers gezelt und platz zu perde und zo foiß und werde daß geslege und scheissen by zwae uwren ader me byß an die nacht. aldo wart yd gestylt und eyn junger edelman wart erschossen ader erstochen, deß vader graven rich waß und eyn eynicher son deß vaders, darumb der bischoff von monster Westfalen groisses lyden, jamer und carmen er und die syn hatten und bewysten. deß andern morges wart eyn Straisburger foißknecht syn heubet aiff geslayn, der eyn anheber deß unfreds gewest was. Darnae wart geboeden eym ycklichen zu perde ader zu foiß yn syn harneß busen die Wagenborch zu koemen und ordenung van dem marckgraven von Brandenburch zu untphaen myt geschutz und anderer werhe zu noitdoirfft zu wissen sich zu stellen zu dem vorteren zoichge myt heufftluden und baneren die hantboissen by eyn, die armbroisterer by eyn und gleven by eyne die herhexe und halmbarthen by eyn, ycklicher hauff zu warten uff syn baner und heuftlude.
Und als die ordenunge also geschyt waß deß andern morgenß uff dinstach nae trinitatis brach daß herhe uff myt der wagenburg und schiffunge und zoge unser herre keyser myt den fursten, herren, richsteden und lantschafften vortan by Nuysse und legert sich daß herhe zu Ryn zu myt der wagenburch. und ee de wagenburch gantz umgraben waß schickt der hirtzoch von Burgondyen de syn zu perde und zu foiß an deß keyssers herhe und bestonden daß myt gewalt zu oberfallen mit slangenboissen, haickenbussen und ander groesen bussen yn daß herhe und wagenburch deß keyssers zu scheissen und erschossen vast lude, perde und gewonten. aber des keyssers fursten, hern, richstede und lantschafft bestonden die were vur der wagenburch weder zu geben myt geschutz von slangenbussen, haickenbussen, hantbussen und arbrosten und myt der hulff goedes worden erschossen veil Pykarten, Burgonsen und andern und veil perde also daß sy myt macht und gewalt van dem herhe zurück und weder zu erem leger gedrungen worden und werde sulche scheissen van dem abentessen byß yn die nacht. und als darna und auch in dem gemegel wart die wagenburch des keyssers vestentlichen begraeben und verwart myt etzlichen bolwercken und die pletz und hoiste damyt yngenomen, da die Borgonßen yn daß herhe und durch die gezelt geschossen hatten. und deß mytwochs zu nachte hatten die Burgonßen bestanden myt geflechten korffen eyn bolwerck zu machen by dem Ryn und da-uß des keyssers herhe zu schedichen. aber deß morges uff dach corporis Christi leiffen etzliche gesellen und schutzen der richstede an die korbe und worffen sy yn den Ryn und zubrachen und versoirten den anfanck des bolwertz. und gehen den abent quamen aber die Burgonßen myt macht zu deß keissers herhe und wagenburch. aber sy worden anderwerve myt gewalt deß geschutzes zurück gedreven.
Und uff fridach nach corporis Christi wart eyn frede besprochen tuschen beyden herhen und der forsten redde von ycklicher parthyen myt dusent perden by eyn yn daß felt versamment thuschen beide herhe und etliche gezelt daeselbs uffgeslagen und zu raide gangen umb eyn sone und freden van deß keissers und hertzochen reden darzu gegeben und ordeneirt und von ycklicher partheyen dusent perde im felde zu haben und neit me. und darnae uff den samstach quamen deß hertzochen von Burgonyen graven und hern in gold und syden kleydern myt overdeckten perden, zeirlichen und kostlichen in deß keissers herhe und aissen und druncken myt eyn daeselbs und darnae reden auch deß keysers frunde weder yn deß hertzochen herhe. und die von nuyß deden uff eyn gegraben loch uff den Mittwoch und leissen dardurch yn die statt zu yn deß keyssers frunde arm und rich und auch die Burgonsen, die veil kronen und ander goltz offerten sent Quiryno. und die von Nuyß gaven deß keyssers frunden perdesfleische, deß sy aissen und zur scharren feyl hatten, daß punt umb 10 heller und van noit wegen essen moisten. und nae mittage moisten die von Nuyß die Burgunsen usß der stat dryven und deden weder zu yre grobe. und deß andern dages wart hertteclichen verboeden von deß keyssers wegen, daß nyemans me yn deß hertzochen herhe ryden ader gayn sulde.
Und uff denselben myttwoch zu abent quamen die von Covelentz uß der Nederstatt und die doirffer darzu gehoerich und ersatzten die uß der Oberstat und die doirffer, want sy eynen maynt lanck uß gewest waren. in diesem vurs(chreven) zoge und handelung und uff den donrstag zogen die von der Oberstat myt yrer schiffunge weder heym zu Covelentz und da enthuschen waren ordeneirt van denselben die noch vam raid daheym bleben waren, daß die geistlichen nachtes uff den thornen und etzlichen huißseren wachen und hoeden sulden myt naemen die hern canonich und vicarien zu sent Castor uff der Lindenprtzen uff dem Roeden huiß hynder dem thore uff sent Mathiß thorne und uff dem Rodenthorne und die hern von sent Floryne uff dem Oissenthorne uff der bruckporten in Kosen hoiffe und in dem Nuwenhuiß, byß als lange die Oberstat von Nuyß weder heym quam.
Und uff donrstach Medardi brach der hertzoch von Burgondyen uff myt synem herhe van Nuyß und lodt zu schiffe syn boissen schyrm und anders und legert sich myt alle syme herhe uff die Arve an dem Ryne, want er die Arve abgegraben hatte van der stat, also daß sy von der steynen brucken strackes yn dem Ryne leiffen. und der wert gehen Nuyß wart entlediget und die bolwerck deß hyrtochen umb die stadt aiffgebrochen und vor Viti und Modesti wart eyn geschreye und zulauff von den Borgonßen, also daß die van Nuyß zu storme luten und do sulch stormeluden und geschreye die Kolßen vernamen, die ghensyte Rynes uff den Steynen lagen, schifften sy ober Ryne am abent und naemen dem herzochen 10 geladen schiff, dayn gewest synt 14 heufftboesen, 6 moirserboissen, veil slangenboissen und andere boissen, auch mancherhande cleynait und silber und sydenducher und anders geacht an hondert dusent gulden und foirten de schiff myt den cleynait den Ryn uß vur Kollen. und die Kolßen, die uff den Steynen lagen gehen Nuyß ober naemen von stunt den werdt yn vur Nuyß und braichen die brucken, die der hertzoch hatt laissen machen uff dem weirdt, aiff und zurstoirsten die. am mittwoch quam lantgrave Herman von Hessen heufftman und doemherre myt dem raide van Nuyß uß der statt zu dem keisser in syn herhe und reitten myt eme und synen redden und scheden sere spade weder in die stat. der hertzoch aber wolde neit van der Arve uffbrechen und wyder van dannen scheiden, er hette die schiff weder myt der name, want er wolde, sy weren eme genoemen bynnent dem freden. daß auch am lesten also gescheen moist, solt er vortan zehen. bynnen der zyt waeren den Burgonssen etliche perde uff der forderung genomen und etliche foißknech erstochen, dardurch die foißknech uß des keissers herhe uß leiffen myt hantboissen und armbroisten, schossen gehen die Burgundsen, die zu perde uff der wart wairren und die obersten stilten sy, want iß ym freden waß, aber sy en wolden neit volgen den yren. also myrten sich Burgonssen myt veil volkes und drongen die foißknech zuruck, want sy yr polver und pyle verschossen hatten und die reysychen en wolden yn neit helffen. die herren hylden zu die wagenburch und verboden uß zu lauffen uff lyff und uff goit, diewile die da ussen wairren neit gehoirsam syn wollten. die Burgonßen aber vurdreven die foißknech, die bussen der wagenburch waren und drongen sy an den Ryn und erstaichen und erslogen sy yemerlichen und erdenckten veil im Ryn, die daryn lauffen moisten, zusamen geachte uff druhundert man ader me. und darnae wart bededinckt durch den legaten van Rome eyn frede und eyn uffbrechen deß hertzochen und die name weder van den schiffen, also daß der hertzoch von Burgondyen Karle nu vorter nyt me weder den Romschen keisser und deß rich und die koirfursten kregen ader doin solt. und zoge der herzoch myt syme volck zu Ache und unser herre keisser myt syme herhe weder zu Collen und die fursten und herren wederumb heyme yn yre lant. und darnae erlaufft unser herre keisser der statt von Collen eyn eygene muntz zu haben und zu slagen und eynen zoll vur der statt von Collen, auch der stat van Nuyß eyn eygen muntz zu haben und zu slagen. und kam darnach unser herre keyser weder den Ryn uffen heyme zu lande ...
Item hernach synt beschreben die fursten und herren, die zu felde gelegen haint by unserm allergnedichsten herren herren Frederich von Oisterich roemschen keysere etc. mytsampt deß heiligen richs steden, als auch der Borgunsche hertzoch Karle myt den synen vur der lobelichen stat Nuyße sy alumbe belegen hatte von Jacobi an byß nach corporis Cristi by eyn jair lanck, als er uffbrach und van dannen zoichen und unser allergnedichster herre keyser myt den synen deß richs dieneren die stat Nuyse erloist, als daß ym verlde daeselbs verdedinckt wart anno domini 1475:
Item zum irsten eyn byschoff und legait von rome. - item eyn bischoff von Mentz herre Adolff von Nassauwe genant ertzkantzler deß heyliger romschen richs in Dutzschen landen etc. und koirfurst. - Adolff von Nassauwe. - Bernhart von Hynnenberg. - Philips von Nannauwe. - Philips von Naßauwe: alle graven mytsampt rittern und knechten und auch den gantzen Rynckauwe foeißvolcke 8 c. myt boissen armbrosten und ander gewere. - item eyn byschoff von Trier, herre Johan von Baden ertzkantzler deß heyligen roemschen richs in Gallia und druch daß koninckrich Arelath etc. und koirfurst. - By eme: Cone von Solmß. Philipß von Vyrneburch, Frederich von Wede, Henrich von Nasauwe und herre zu Wedersteyn, Jorge von Vyrnenburg, Wyrich herre zu Fleckensteyn und zu Obersteyne, deß heiligen richs ertzdruchseß, Wilhelm herre zu Ronckel, Reynhart herrn zu Westerburch, emmerich herre zum Steyne, Frederich herre zu Sombreff und zu Kyrpe und veil ander ritter und knechte und der halber lantschafft deß styffts von trier. Iiem eyn bischoff von Mentze, Jorge von Baden, by eme grave Wecker von Zweynbrucken, herre zum Bytsche myt andern synen deueren. item eyn byschoff von Auyßburch, syn boitschafft Jorge und Hugo graven von Werdenburch myt andern yren dienern. item eyn bischoff von Straißburg, syn boitschafft grave Frederich von Zweynbrucken herre zu Bitsche, syn heubtman Walter von Than. eyn bischoff von Monster, Westwalen, van Swartzburch myt feil volkes zu perde und zu foiße myt ritteren und knechten yn eyner besonderer wagenburch gelegen an des keysers wagenburg und by eme selendische stede Hamburch, Wysmare, Bremen, Monster, Groeningen und anderen etc. item eyn bischoff von Medeburch, herre Hanse von Beyern, syn boitschafft grave und furst zu Anhalt myt syme volck. item eyn bischoff von Baldborne, syn boitschafft eyn grave von Lypp, eyn graiff von Schauffenburch, eyn grave von der Heyde myt yren dieneren. Item eyn bischoff von Babenberch, syn boitschafft an der lincken syten by dem keiser gelegen etc. item eyn bischoff von Eustedt perschoenlich myt veil folkes, rytter und knechten. item eyn bischoff von Wirtzburg, eyn hertzoch deß richs, syn boitschafft graiff Wilhelm furst zu Hynnenberg, Johan und Michel graven zu Wertheym myt veil volckes. item eyn furst von Elwangen, eyn gefurster proist mit sinen dieneren. item eyn furst von Kempten, eyn gefurster apt, syn boitschafft der Schoch etc. Item unser allergnedichster hern keisser lach im myttel uff dem platze in der wagenburch und by eme Wargayst Otman Turkesser keyser, der in der jogent usser Turkyen koemen waß und papa Kalisto gelebert und nu nemlich worden waß und stetlichs zu hoiffe by unserm herren keyser etc. grave Ulrich von Werdenberch, grave Hanse von Barben, grave Wilhelm von Segeren, grave Everhart von Sonnenberg, herre Roidolff von Bappenheym, erffmarschalck deß heyligen richs. item marckgrave Ailbrecht von Brandenburch, eyn ertzkamerer deß richs und koirfurst, by eme grave Otte, furst zu Hynnenburg, grave Lodewich von Ottyngen, grave Balthasar von Swartzburch, Philips hern zu Wynßberg, eyn erbkamerer deß richs, herre Michel und Segemont von senßheym, herren zu Swartzburg myt andern rittern und knechten und veil foißvolkes uß steden und doirfferen. item hertzoch Ailbrecht von Saißchen, eyn ertzmarschalk deß richs, by eme schenck Jorge, herre zu Trittenberg, Henrich Ruß zu Blae, herre zu Gretze, herre Segemond von Bappenhem myt veil andern rittern und knechten etc. und hatte im yrsten by eme von syns broder und federn wegen von Saißsen yn eyner kleydung 14 c. perde zu Remagen, als man vor Lynß lach und darzu hundert wagen. item hertzoch Segemont von Oisterich, syn boitschafftgraff Hugo von montfort, grave Hauge von Lupsen, eyner von Brandiß und eyner von Kestelwart myt yren dieneren. Item marckgrave Cristoffel von Baden, hern zu Spaynheym myt synen dieneren. item grave Ulrichs boitschafft von Wirtenburch. grave Crafft von Hoeloch. grave Lodowich von Helffensteyn und graiff Ytelfricze von Zulleren myt yren dieneren rittern und knechten. item grave Everhart von Wirtenburch persoinlich, by eme graiff Ailbert von Soltz, grave Bernhart von Ebersteyn, grave Egen von Furstenberg, Erhart herre zu Gundelfyngen, Johan herre zu Steffel myt veil andern ritter und knechten. item lantgraiff Henrich von Hessen, by eme grave Otte von Solmeß, grave Geirhart von Seyn und syn son grave Philips von Waldeck grave Eberhart von richensteyn, Philipps herre zu Konicksteyn, Goidfryd herre zu Eppensteyn myt veil volcks zu perde und zu foiß und syn broder lantgraiffe Hirman domherre zu Collen und heufftman waß myt belegen in Nuysse die zyt lanck myt den synen. item grave Johan van Nassauwe mit etlichen zu perde und zu foiß etc. item grave Ulrich von Ottyngen syn boitschafft Stoffel von Fryburg myt etlichen zu perde und zu foiß. item herre Jorge druckseiß von Walburg myt dem apt von monchßroth zu perde und foiß. item eyn apt von Schussareyde syn boitschafft Hans von Grartzheym mat den synen. item herre Deithartz boitschafft von Ysenburg, herre Johan syn broder myt etlichen den synen zu perd und zu foiß im irsten zoichen vur Lynß. item alle diese vurschreven fursten und herren und ritterschaft hatten yren gezuche zu wagen und zu schiff myt profanden und andern yrer noitdorfft. und als sulcher zoch geschehen und eyn ende hatt, zoich der hertzoich von Burgondien myt syner mach ober den herzoch von Lothryngen [...]

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Burgund, Herzöge, Karl der Kühne · Köln, Erzbischöfe, Ruprecht von der Pfalz · Sayn, Grafen, Gerhard II. · Virneburg, Grafen, Philipp · Köln, Erzbischöfe, Hermann IV. von Hessen · Hessen, Landgrafen, Heinrich III. · Friedrich III., Kaiser · Trier, Erzbischöfe, Johann II. von Baden · Aarburg, der von · Sachsen, Herzöge, Albrecht der Beherzte · Mainz, Erzbischöfe, Adolf II. von Nassau · Brandenburg, Kurfürsten, Albrecht III. Achilles · Österreich, Erzherzöge, Sigismund der Münzreiche · Pfalz, Kurfürsten · Frankreich, Könige · Lothringen, Herzöge, René II. · Münster, Bischöfe, Heinrich III. von Schwarzburg · Hanau-Münzenberg, Grafen, Philipp I. der Jüngere · Nassau, Philipp von · Solms-Lich, Grafen, Kuno · Wede, Friedrich von · Nassau, Heinrich [II.] von · Virneburg, Grafen, Johann [I.] · Falkenstein, Wyrich von · Runkel, Herren, Wilhelm · Westerburg, Reinhard [IV.] von · Stein, Emerich zum · Sombreff, Friedrich Herr zu · Zweibrücken, Wecker von · Werdenburch, Grafen, Jorge · Werdenburch, Grafen, Hugo · Pfalz-Simmern, Pfalzgrafen, Friedrich I. · Magdeburg, Erzbischöfe, Johann Pfalzgraf von Pfalz-Simmern · Henneberg-Schleusingen, Grafen, Wilhelm III. · Wertheim, Grafen, Johann [II.] · Wertheim, Grafen, Michael · Otman, Wargasyt, Türke · Werdenberg, Ulrich von · Barben, Hans von · Segeren, Wilhelm von · Sonnenberg, Grafen, Eberhard · Pappenheim, Rudolf von · Henneberg-Aschach, Grafen, Otto · Öttingen-Wallenstein, Grafen, Ludwig XIII. · Schwarzburg, Grafen, Balthasar · Weinsberg, Philipp von · Senßheim, Wilhelm von · Senßheim, Siegmund von · Trittenberg, Jorge von · Ruß, Heinrich, zu Blae · Pappenheim, Siegmund von · Montfort, Grafen, Hugo XV. · Lupsen, Grafen, Haug · Baden, Markgrafen, Christoph I. · Württemberg, Grafen, Ulrich V. · Hohenlohe, Grafen, Kraft V. · Helfenstein-Wiesensteig, Grafen, Ludwig III. · Zollern, Grafen, Eitel Friedrich II. · Württemberg, Herzöge, Eberhard I. · Soltz, Grafen, Albert · Eberstein, Grafen, Eberhard · Fürstenberg, Grafen, Egen · Gundelfingen, Erhard von · Steffel, Johann von · Solms-Braunfels, Grafen, Otto II. · Sayn, Grafen, Gerhard · Waldeck, Grafen, Philipp I. · Reichenstein, Grafen, Eberhard · Königstein, Grafen, Philipp · Eppstein-Münzenberg, Herren, Gottfried IX., Graf zu Diez · Öttingen-Flochberg, Grafen, Ulrich · Fryburg, Stoffel von · Walburg, Jorge von · Grartzheym, Hans von · Mainz, Erzbischöfe, Diether von Isenburg · Isenburg-Grenzau, Herren, Johann

Weitere Orte

Burgund, Herzöge · Neuss (Rhein-Kreis Neuss/Nordrhein-Westfalen) · Köln, Erzbischöfe · Köln (Nordrhein-Westfalen), Stift · Köln (Nordrhein-Westfalen) · Köln (Nordrhein-Westfalen), Domherren · Bonn (Nordrhein-Westfalen) · Andernach (Lkr. Mayen-Koblenz/Rheinland-Pfalz) · Neuss (Rhein-Kreis Neuss/Nordrhein-Westfalen), Wert vor · Linz am Rhein (Lkr. Neuwied/Rheinland-Pfalz) · Rhein, Fluß · Schweiz, Söldner aus · Aarburg (Kanton Aargau/Schweiz) · Ahrweiler (Gem. Bad Neuenahr-Ahrweiler/Lkr. Ahreweiler/Rheinland-Pfalz) · Neuss (Rhein-Kreis Neuss/Nordrhein-Westfalen), Kloster · Köln (Nordrhein-Westfalen), Rat · Frankfurt a.M. · Koblenz (Rheinland-Pfalz) · Remagen (Lkr. Ahrweiler/Rheinland-Pfalz) · Sinzig (Lkr. Ahrweiler/Rheinland-Pfalz) · Erpel (Gem. Unkel/Lkr. Neuwied/Rheinland-Pfalz) · Trier, Erzbischöfe · Sachsen, Herzöge · Mainz, Erzbischöfe · Brandenburg, Markgrafen · Hoeningen (Gem. Rommerskirchen/Rhein-Kreis Neuss/Nordrhein-Westfalen) · Österreich, Herzöge · Savoyen · Burgund · Pfalz, Kurfürsten · Frankreich, Könige · Münster, Bischöfe · Lothringen, Herzöge · Bacharach (Lkr. Mainz-Bingen/Rheinland-Pfalz) · Kaub (Gem. Loreley/Rhein-Lahn-Kreis/Rheinland-Pfalz) · Lützel (Gem. Hilchenbach/Kreis Siegen-Wittgenstein/Nordrhein-Westfalen) · Limburg · Koblenz (Rheinland-Pfalz), Oberstadt · Köln (Nordrhein-Westfalen), Beyerstor am Rhein · Oberwesel (Gem. St. Goar-Oberwesel/Rhein-Hunsrück-Kreis/Rheinland-Pfalz) · Boppard (Rhein-Hunsrück-Kreis/Rheinland-Pfalz) · Zons (Gem. Dormagen/Rhein-Kreis Neuss/Nordrhein-Westfalen) · Rom, Legate · Koblenz (Rheinland-Pfalz), Niederstadt · Rheingau · Aachen (Lkr. Städteregion Aachen/Nordrhein-Westfalen) · Augsburg, Bischöfe · Straßburg, Bischöfe · Zweibrücken, Grafen · Schwarzburg (Gem. Mittleres Schwarzatal/Lkr. Saalfeld-Rudolstadt/Thüringen) · Hamburg · Wismar (Lkr. Nordwestmecklenburg/Mecklenburg-Vorpommern) · Bremen · Münster/Westf. (Nordrhein-Westfalen) · Groningen (Prov. Groningen/Niederlande) · Magdeburg, Bischöfe · Anhalt, Fürsten · Baldeborn (Gem. Meschede/Nordrhein-Westfalen), Bischöfe · Bamberg, Bischöfe · Eustedt, Bischöfe · Würzburg, Bischöfe · Ellwangen/Jagst (Ostalbkreis/Baden-Württemberg) · Kempten, Fürstabt · Türkei, Söldner · Mönchsroth (Gem. Witburgstetten/Lkr. Ansbach/Bayern) · Bad Schussenried (Lkr. Biberach/Baden-Württemberg)

Sachbegriffe

Kriege, Neußer · Städte, Belagern von · Kriegsberichterstattungen · Herzöge · Erzbischöfe · Domherren · Ritterschaft · Pfandherren · Pfandschaften · Stifte · Grafen · Diener, enthauptete · Spione, Strafen für · Urkunden, als Beweismittel · Ritter · Schützen · Söldner · Söldner, Schweizer · Banner, eroberte · Reiter · Pferde · Fußsoldaten · Bollwerke · Kanonen · Pforten · Stadttore · Flüsse, Aufstauen von · Schiffsbrücken · Brücken, aus Schiffen gebaut · Söldner, Lamperter · Söldner, Engelßen · Pulver · Nachschub · Räte · Reichsstädte · Reichsheere · Dörfer · Städte, Einnahme von · Städte, Aufgabe belagerter · Söldner, in Uniform · Uniformen · Wetter, schlechtes · Unwetter · Söldner, Pykarten · Verpflegung · Gefangene · Brände, legen von · Stadtmauern · Stadttürme · Belagerungsgeräte, Leitern · Belagerungsgeräte, Schanzen · Schanzen · Leitern · Bürger · Burgen · Zölle · Tournosen · Wein, Zoll auf · Bündnisse · Hilfe, militärische · Könige · Wagenburgen · Zelte · Heere, Unterbringung von · Frauen · Pfaffen · Mönche · Laien · Kinder · Harnische · Rüstungen · Korn · Früchte · Legaten, römische · Friedensverhandlungen · Handbüchsen · Hakenbüchsen · Schlangenbüchsen · Heere, Bewaffnung von · Armbrüste · Kanonen · Fußknechte · Streitigkeiten · Gleven · Kleidung, seidene · Gold · Pferde, Essen von · Kanoniker · Vikarien · Glocken, Sturmleuten · Beute · Mörserkanonen · Kleinodien · Silber · Seidentücher · Brücken, Zerstören von · Pfeile · Münzrechte · Münzen, Schlagen von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Ulrich, Acten Neusser Krieg

Original

Ulrich, Acten Neusser Krieg

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 9809 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/9809> (Stand: 26.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde