Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1272 Juli 8

Festlegung der Schiedsrichter für Streitigkeiten zwischen Mainz und Hessen

Regest-Nr. 176

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv München, Mainzer Erzstift, fasc. 21.
Stückbeschreibung: Pergament.
Siegel: Das 1. Siegel stark, das 2. weniger am Rande verletzt.
Regesten: Urkundenbuch der Stadt Wetzlar 1, Nr. 176, S. 70; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 59 Nr. 161.
Literatur: Landau, Karlskirche, S. 282 und [1270 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 52] Nr. 139 (wegen des Gefechts bei Karlskirche).
Regest
Gerlach, Herr von Limburg (Limpurg), und Eberhard genannt Reiz, Herr von Breuberg (Bruberg), bekunden, daß der erlauchte Fürst (illustris princeps) Heinrich, Herr von Hessen, und Siegfried, Dompropst zu Mainz, sich auf sie als Schiedsrichter über alle zwischen dem Erzbischof und dem Erzstifte Mainz einerseits und dem Landgrafen andrerseits schwebende Streitfragen geeinigt haben. Sie bestimmen, daß der Landgraf als Ersatz für alle den Klöstern, Kirchen und Geistlichen durch Brand, Raub, Beutemacherei, unberechtigte Steuererhebungen, Mord und besonders durch Wegnahme von Vieh in Battenberg (Battenburg) und Eintreibung von Lösegeld (solutio pecunie) von den in dem Treffen (conflictus) bei Karlskirche (Karliskirken) Gefangenen zugefügten Schäden dem Dompropst für das Erzstift Mainz 500 Mark in Amöneburg (Amelburg), Marburg (Marpurg), Grünberg (Grunenberg), Wetzlar (Wetflaria) und Friedberg (Vri^edeberg) üblicher oder sonst gebräuchlicher Kölner Pfennige zu gleichen Teilen an den nächsten beiden Weihnachtsfesten zu erlegen hat. Der Landgraf setzt für die richtige Zahlung dieser Summe folgende Ritter zu Bürgen: den Edlen Gerlach genannt Reiz, Herrn von Breuberg (Bruberg), Johann genannt Gulden (Guldene), Rupert von der Nuhne (de Nůna), Ludwig von Romrod (Rumerode), Emmerich genannt Strebekotz (Strebekoz) und Friedrich von Langenstein. Außerdem will der Landgraf bis kommenden August 11 (in crastino b. Laurencii) weitere vier Ritter als Bürgen benennen; etwaige Ersatzbürgen muß er binnen Monatsfrist stellen. Ist der Landgraf zu jenen Terminen mit der Zahlung säumig, so muß er selbst mit seinen Bürgen auf Mahnung des Dompropstes nach eigenem Gefallen entweder in Friedberg (Fredeberg) oder in Wetzlar zum Einlager bis zur vollkommenen Abtragung der Schuld einreiten. Der Landgraf und seine Bürgen sind zur Innehaltung dieses Vertrages verpflichtet, selbst wenn vor Erlegung jener 500 Mark Streitigkeiten zwischen ihm und dem Dompropst entstehen sollten. Die beiden Schiedsrichter behalten sich die genaue Begrenzung (diffiniciones) der Burgen Schartenberg (Scardenberg) und Grebenstein (Grevensteine) sowie des Gerichtes an der Hainbuche (jurisdictionis seu judicii in Hainbuche), die Erledigung der strittigen Fragen über den Grafen Ludwig von Ziegenhain (Zigenhagene) und über die Witwe Graf Gottfrieds von Ziegenhain sowie andere noch zu verkündigende Artikel für den kommenden August 11 vor.
Siegler: 1. Gerlach, Herr von Limburg, 2. Eberhard genannt Reiz, Herr von Breuberg.

Wortlaut der Datierung

a. et pronunciatum 1272 VIII Idus Julii.

Nachweise

Aussteller

Limburg, Gerlach [I.] von · Breuberg, Gerlach von, gen. Reiz

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Mainz, Dompröpste, Siegfried

Siegler

Limburg, Gerlach [I.] von · Breuberg, Gerlach von, gen. Reiz

Weitere Personen

Gulden, Johann · Nuhne, Rupert von der · Romrod, Ludwig von · Strebekotz, Emmerich gen. · Langenstein, Friedrich von · Ziegenhain, Grafen, Ludwig II. · Ziegenhain, Grafen, Gottfried VI.

Weitere Orte

Limburg, Herren · Breuberg, Herren · Mainz, Dompropst · Mainz, Erzstift · Mainz, Erzbischöfe · Battenberg/Eder · Karlskirche · Amöneburg · Marburg · Grünberg · Wetzlar · Friedberg · Köln, Pfennige · Schartenberg, Burg · Grebenstein, Burg · Hainbuche, Gerichte

Sachbegriffe

Herren · Dompröpste · Schiedsrichter · Erzbischöfe · Erzstifte · Streitigkeiten · Klöster · Kirchen · Geistliche · Schäden · Brände · Raub · Fehden · Beute · Plünderungen · Vieh, Entführung des · Währungen, Kölner Pfennige · Pfennige, Kölner · Zahltermine · Bürgen · Ritter · Einlager · Ersatzbürgen · Mahnungen · Schulden · Verträge · Burgen, Begrenzung von · Burgen · Gerichte · Witwen · Fragen, strittige

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 176 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/176> (Stand: 18.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde