Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1285

Heinrich I. verleiht an Werner von Münzenberg ein Burglehen

Regest-Nr. 274

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Abschrift 15. [Jahrhundert]: Staatsarchiv Würzburg, Falkensteiner Kartular, (Mainzer Bücher verschiedenen Inhalts Nr. 70) Bl. 230 v. Deutsch.
Regesten: Ropp, Herren von Falkenstein-Münzenberg, S. 86 Nr. 1; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 96 Nr. 253.
Regest
Landgraf Heinrich und sein Sohn Heinrich verleihen dem Edlen Werner, Herrn zu Münzenberg, und seinem Sohne Philipp zehn Pfund Pfennige als Burglehen, die jene alljährlich zu Weihnachten von der dann fälligen landgräflichen Bede in Grünberg, wo sie dafür Burgmannen des Landgrafen sind, erheben sollen.
Siegler: 1. Landgraf Heinrich, 2. sein Sohn Heinrich.
Datum: a. et d. 1285.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Heinrich d.J. · Falkenstein, Werner von · Falkenstein, Philipp [II.] von

Weitere Orte

Münzenberg, Herren · Grünberg

Sachbegriffe

Söhne · Lehen · Burglehen · Herren · Edle · Verwandte · Währungen, Pfennige · Pfennige · Bede, landgräfliche · Zahltermine

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 274 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/274> (Stand: 19.08.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde