Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 48

954 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Schulden' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Graf Diether von Katzenelnbogen und Konrad von Dornberg bestimmen Schiedsleute, um 1255
  2. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. stellen Bürgen für eine Schuld, 1263 September 10
  3. Festlegung der Schiedsrichter für Streitigkeiten zwischen Mainz und Hessen, 1272 Juli 8
  4. Hedwig Gräfin von Ziegenhain erhält eine Geldsumme vom Dompropst in Mainz, 1273 Februar 4
  5. Einigung im Streit zwischen Heinrich I. und Mainz, 1278 Juni 3
  6. Schlichtung des Streits zwischen Mainz und Hessen, 1282 Oktober 24
  7. Graf Eberhard von Katzenelnbogen erhält den Zoll in Boppard, 1282 November 11
  8. Ritter Schade wird Bürge Heinrich I., 1283 Mai 17
  9. Dietrich von Kleve bestätigt Schulden bei Heinrich I., 1286 November 23
  10. Prior Thielmann darf Heinrich I. Bürgen stellen, 1300 Januar 31
  11. Heinrich I. bezeugt eine Urkunde Albrechts von Braunschweig, 1303 März 4
  12. Stephan Hasse erhält Geld aus der Bede in Immenhausen, 1303 April 14
  13. König Albrecht überträgt den Bopparder Zoll auf Graf Eberhard von Katzenelnbogen, 1303 April 17
  14. Graf Wilhelm von Katzenelnbogen erhält ein Darlehen von Johann von Horn, 1303 Juni 29 - Juli 6
  15. Graf Wilhelm von Katzenelnbogen erhält ein Darlehen von Abraham von Diez, 1304 April 22
  16. Quittung Graf Gerlachs von Nassau über Abschlagszahlung, 1309 Juli 2
  17. Ludwig von Münster erhält Marburg auf Lebenszeit, 1311 Oktober 2
  18. Wigand Riedesel erhält Geld aus den Steuern von Körle und Lobenhausen, 1312 November 14
  19. Ritter Otto Hund erhält Hufe in Maden, 1313 Februar 16
  20. Landgraf Heinrich bestätigt Schulden bei Kuno von Falkenstein, 1313 (?) Juni 22
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde