Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1318 Mai 25

Schiedsspruch im Streit zwischen Hessen und Reynher von Dalwigk

Regest-Nr. 681

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Generalrepertorium von Dalwigk. Pergament, schadhaft, aufgezogen. Die Siegel fehlen.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 224/225 Nr. 625; Schunder, Die von Loewenstein 2, S. 73 f. Nr. 143.
Literatur: Landau, Ritterburgen 2, S. 291 und S. 368 Anm. 57.
Regest
Wirberg. - Ph(ilipp) von Falkenstein (Valkinstein) der Älteste, Herr zu Münzenberg (Minzinberg), Gerhard, Dechant zu (Fritzlar), und Ritter Gottfried von Hatzfeld (Hotzfeld) als Schiedsleute zwischen dem Landgraf (Otto) von Hessen einerseits und Ritter Reynher von Dalwigk (Talwich, [Tal]wic), (Werner) von Westerburg, Heinze von Schweinsberg (Sweynsberg) und seinen Brüdern und "der genant ist Lewinstein" anderseits sprechen für Recht: 1. Was Reynher von Dalwigk betrifft, so soll das neue Haus, das vor Schaumburg (Schouwinburg) gebaut ist, abgebrochen werden. Dazugezogene Güter, die vorher zu Schaumburg gehört haben, darf der Landgraf Reynher nicht länger vorenthalten. 2. Der Landgraf kann Reynher das Burglehen, das dieser zu Homberg (Hoynberg) hatte, nach Belieben lassen. 3. Von dem Schultheißenamte zu Dillich (Tielche), das den Herren von St. Stephan (zu Mainz) eigen ist, hat Reynher jährlich Januar 6 (zwölften Tag) die alte Pacht, 7 1/4 Mark kölnische (kolsche) Pfennige, dem Amtmanne in Homberg zu geben. Bestimmungen bei Versäumnis. 4. Der Verpfändungen, die Reynher dem Landgrafen "scholt gebit", soll er ledig sein, außer dem von ...Ikinberg. 5. Was für neue Lehen Reynher vom Landgrafen hat, muß er mit zweien seiner Genossen erhärten; seine alten Lehen behält er "mit siner eynigen hant". 6. Wenn Werner von Westerburg (Westirberg) beweist, daß der Landgraf oder dessen Bruder Junker Johann ihn oder seinen (Werners) Vater versetzt habe, so soll ihn der Landgraf lösen bis zu 100 Mark. Was Werner dem Landgrafen beweist bis zu 100 Mark, hat dieser ihm sogleich zu bezahlen oder einen Brief darüber zu geben, und Werner soll das auf das ihm jetzt als Pfand zustehende Gut zu Heckenhausen (Hekkinhusin) schlagen. 7. Werner bleibt in dem Burglehen sitzen, das er vom Landgrafen hat, solange er mit dem Bischof von Mainz (Menze) im Frieden ist. 8. Der Landgraf ist verpflichtet, Heinz von Schweinsberg und dessen Brüdern seine Briefe zu halten. 9. Wenn der Landgraf Löwenstein oder dessen Vater versetzt hat, muß er ihn lösen. Hat er aber Löwensteins Vetter Werner von Romrod (Rumerade) gleichsam als Vormund (wie he sin muntbar were) versetzt, so ist der Landgraf Löwenstein darum nichts schuldig. Löwenstein behält die Burglehen, die er vom Landgrafen hat, solange er mit dem Bischof von Mainz im Frieden ist und sie nicht auf andere Weise verwirkt. 10. Bürgen, die für die Sühne gesetzt sind, sind für die besprochenen neun Sachen nicht haftbar. 11. Freunde des Landgrafen, die durch die Vorhergenannten gefangen genommen sind, sind freizulassen.
Siegler: die drei Aussteller.
Datum: 1318 zu Werberg (an) s. Urbanes tage.
Nachweise

Weitere Personen

Falkenstein, Philipp [I.] von · Fritzlar, Dekane, Gerhard · Hatzfeld, Gottfried [I.] von · Hessen, Landgrafen, Otto I. · Dalwigk, Reinhard [I.] von · Westerburg, Werner [III.] von · Schenk zu Schweinsberg, Heinrich [I.] · Hessen, Landgrafen, Johann · Romrod, Werner [I.] von

Weitere Orte

Münzenberg, Herren · Fritzlar, Dechant · Schaumburg · Homberg · Dillich, Schultheißenamt · Mainz, St. Stephan · Köln, Pfennige · Homberg, Amtmann · Wirberg · Heckenhausen · Mainz, Erzbischöfe

Sachbegriffe

Herren · Dekane · Ritter · Schiedsrichter · Streitigkeiten · Schiedssprüche · Besitzstreitigkeiten · Häuser, neue · Häuser, Abbruch von · Burglehen · Schultheiße · Ämter · Währungen, Kölner Pfennige · Pfennige, Kölner · Lehen, alte · Amtmänner · Pfandschaften · Brüder · Väter · Pfänder, Auslösen von · Urkunden · Güter · Burglehen · Erzbischöfe · Vettern · Vormünder · Bürgen · Sühne · Gefangene, Befreien von

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 681 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/681> (Stand: 20.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde