Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1489 Juli 22

Wilhelm III. erhält ein Lehen von Mainz

Regest-Nr. 8311

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Darmstadt, A 4, Nr. 154.
Abschriften: Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt. 171, W 600 fol.1523; Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Abt 170, II.
Regesten: Wolf, Passivlehen, S. 2, Nr. 154.
Regest
Landgraf Wilhelm [III.] bekundet, daß Dechant und Kapitel des Stifts St. Stephan zu Mainz ihn mit ihren Gerichten, Vogteien, Zehnten, Zinsen, Gülten, Gütern, Kirchlehen, Mannschaften und Leuten belehnt haben, nämlich mit Gericht und Kirchlehen zu Dillich, ihrem Teil des Gerichts Nieder-Ohmen mit den Dörfern und Wüstungen Atzenhain, Kleinlumda, Schönborn, Bernsfeld, Pferdsbach, Königssaasen, Rensbach, Wadenhausen samt allen Zehnten, 52 Huben und 52 Fastnachtshühnern, Vogtleuten und anderen Eigenleuten dort, dem Kirchlehen zu Nieder-Ohmen, Fischerei, Zinsen, Gülten, dem Wald Antzenberg, dem Fronhof zu Nieder-Ohmen und allen Gefällen dort, ihrem Hof zu Grünberg und einem Garten gegenüber, der Vogtei zu Ebsdorf mit Zehnten dort und zu Wermertshausen, Totenhausen, Roßberg, Dreihausen, Mölln, Heskem, Leidenhofen, Hachborn, Bortshausen und Beltershausen, ihren Gütern zu Kirchvers, der Wüstung Bottinhusen mit Zubehör, allen ihren Zinsen in den Dörfern Ebsdorf, Amönau, Asphe, Münchhausen, Wollmar, Zinsen und Zehnten zu Kernbach, Zinsen von der Duppelsteynen Gut zu Schröck, zu Beltershausen und von Siboden Gut zu Wetter, Zinsen und Gülten vom Hubengut zu Wittelsberg sowie aller Vogtei, Zehnten, Zinsen, Gütern, Kirchlehen, Mannschaften und Leuten im Land des Ausstellers, außer fünf Mark Marburger Währung, die das Stift und sein Schulmeister vom Kloster Hachborn, und den Rechten des Propstes von St. Stephan, geistlichem Gericht und Send in den drei Stühlen Amöneburg, Kesterburg und Arfeld, wie seine +Eltern und +Vorfahren dies hatten laut Urkunden für 250 Schillinge Alte Turnose jährlich aus den Städten Marburg und Alsfeld des Ausstellers, nämlich Marburg 130 und Alsfeld 120, die in der Fastenmesse in der Stadt Frankfurt zu zahlen sind. Nach dem Tod des Ausstellers soll alles an St. Stephan zurückfallen und die Städte der 250 Schillinge ledig sein. Der Aussteller verspricht, die Herren des Stiftes als seine Kapläne in seinem Land zu geleiten und zu schützen. Bürgermeister, Schöffen, Rat und Bürger zu Marburg in der Altstadt, der Neustadt, zu Weidenhausen, Selbach, Bilchenstein, am Leckerberg und am Grün sowie die Bürger, die in die Pfarrei Marburg gehören, bekunden, daß sie die 130 Schillinge, Bürgermeister, Schöffen und Bürger der Stadt Alsfeld, daß sie die 120 Schillingen zahlen wollen.
Siegelankündigung des Ausstellers und der beiden Städte.

Wortlaut der Datierung

sanct Marien Magdalenen tagk.

Nachweise

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Wilhelm III.

Empfänger

Mainz, St. Stephan

Weitere Orte

Mainz, St. Stephan · Dillich (Gem. Borken/Hessen), Gerichte · Dillich (Gem. Borken/Hessen), Kirchlehen · Nieder-Ohmen (Gem. Mücke), Gerichte · Atzenhain (Gem. Mücke) · Nieder-Lumda (Gem. Grünberg) · Schönborn (Gem. Mücke) · Bernsfeld (Gem. Mücke) · Pferdsbach (Gem. Mücke) · Königssaasen (Gem. Mücke) · Ransbach (Gem. Mücke) · Wadenhausen (Gem. Mücke) · Nieder-Ohmen (Gem. Mücke), Kirchlehen · Nieder-Ohmen (Gem. Mücke), Wald Antzenberg · Nieder-Ohmen (Gem. Mücke), Fronhof · Grünberg, Mainzer Hof · Grünberg, Garten gegenüber dem Mainzer Hof · Ebsdorf (Gem. Ebsdorfergrund), Vogtei · Ebsdorf (Gem. Ebsdorfergrund), Zehnte · Wermertshausen (Gem. Ebsdorfergrund) · Totenhausen (Gem. Ebsdorfergrund) · Roßberg (Gem. Ebsdorfergrund) · Dreihausen (Gem. Ebsdorfergrund) · Mölln (Gem. Ebsdorfergrund) · Heskem (Gem. Ebsdorfergrund) · Leidenhofen (Gem. Ebsdorfergrund) · Hachborn (Gem. Ebsdorfergrund) · Bortshausen (Gem. Marburg) · Beltershausen (Gem. Ebsdorfergrund) · Kichvers (Gem. Lohra) · Bottinhusen, Wüstung · Ebsdorf (Gem. Ebsdorfergrund), Dorf · Amönau (Gem. Wetter) · Niederasphe (Gem. Münchhausen) · Münchhausen · Wollmar (Gem. Münchhausen) · Kernbach (Gem. Lahntal) · Schröck (Gem. Marburg), Duppelsteynen Gut · Wetter, Siboden Gut · Wittelberg, Hubengut · Marburg, Währung · Hachborn, Kloster · Amöneburg, geistliches Gericht · Kesterburg, geistliches Gerichte · Arfeld (Gem. Bad Berleburg/Nordrhein-Westfalen), geistliches Gericht · Alsfeld · Marburg, Stadt · Frankfurt · Marburg, Bürgermeister · Marburg, Altstadt · Marburg, Neustadt · Marburg, Weidenhausen · Weidnehausen · Marburg, Selbach · Selbach · Marburg, Bilchenstein · Bilchenstein · Marburg, Leckerberg · Leckerberg · Marburg, am Grün · Marburg, Pfarrei

Sachbegriffe

Dekane · Kapitel · Kirchen, St. Stephan · Gerichte · Vogteien · Zehnte · Zinsen · Gülten · Güter · Kirchenlehen · Mannschaften · Dörfer · Wüstungen · Hufen · Fastnachtshühner · Abgaben, Geflügel · Vogtleute · Eigenleute · Fischereien · Wälder · Flurnamen · Hubengüter · Währungen, Marburger · Stifte · Schulmeister · Klöster · Pröpste · Gerichte, geistliche · Sendgerichte · Tournosen · Fastenmessen · Kapläne · Bürgermeister · Schöffen · Räte · Bürger · Pfarreien

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Regestensammlung Wolf

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 8311 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/8311> (Stand: 30.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde