Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 19

375 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Zehnte' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Urteil im Streit zwischen Fritzlar und Konrad von Elben, 1259 November 19
  2. Urteil im Streit zwischen Kloster Haina und Wittekind von Keseberg, 1260 Januar 14
  3. Sophie und Heinrich I. erhalten Lehen von Erzbischof Werner von Mainz, 1263 September 10
  4. Die Deutschordensbrüder einigen sich mit den Landgrafen über Fruchteinkünfte, 1265 Dezember 4
  5. Bezeichnung Landgraf Heinrich I. als Lehnsherr, 1267 Juni 24
  6. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. verpachten Land, 1270 März 26
  7. Meinrich von Uttershausen verzichtet auf Besitz in Lendorf, 1271 Mai 6
  8. Die Brüder von Ebsdorf pachten Zehnte in Münchhausen und Wollmar, 1271 September 1
  9. Adelheid von Rotenstein verzichtet auf den Zehnten in Ockershausen, 1272 Januar 10
  10. Rudolf von Ohmes verkauft Güter an Kloster Haina, 1273 September 15
  11. Klage des Priors von Hachborn über den Landgrafen in Mainz, 1280 Oktober 9
  12. Burkhard von Ziegenberg bestreitet den Verkauf von Hufen in Hohenkirchen, 1285 Oktober 16
  13. Schiedsspruch zwischen Graf Otto von Nassau und dem Deutschen Orden, 1287 Juni 2
  14. Schlichtung eines Streites zwischen Heinrich I. und Kloster Haina, 1288 Oktober 1
  15. Gottfried von Ziegenhain genehmigt eine Schenkung an den Deutschen Orden, 1290 Dezember 16
  16. Ulrich von Escheberg trägt Heinrich I. ein Burglehen auf, 1293 August 8
  17. Otto von Paderborn schenkt dem Deutschen Orden in Marburg einen Zehnten, 1293 November 4
  18. Heinrich I. kauft verschiedene Güter von den Brüdern von Schwarzenberg, 1295 September 28
  19. Heinrich I. schenkt Caldern den Wald in Homberg, 1296 April 28
  20. Kloster Weißenstein verpachtet den Hof in Altenfeld, 1298 April 13
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde