Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1489 April 11

Ottilie Gräfin von Thierstein erhält das Dienstgeld ihres Mannes

Regest-Nr. 4380

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urkunden, Abteilung Quittungen (Provenienz: Marburg, Kammerschreiber). Pergament mit dem Siegel. Etwa gleichzeitiger Rückvermerk: nona - Thierstein quit(ancie).
Regesten: Demandt, Schriftgut 2, S. 469 Nr. 1805.
Regest
Ottilie, verwitwete Gräfin zu Thierstein, geb. von Nassau, bekundet, daß Landgraf Hermann, Erzbischof von Köln, als Vormund Landgraf Wilhelms [III.] d. J. ihren + Mann auf 6 Jahre zum Rat und Diener gegen 500 fl. jährlich angenommen hat, die in zwei Zielen auf den beiden Frankfurter Messen fällig sind. Sie quittiert dem Kammerschreiber Johann Fleck und dem Landgrafen über die Auszahlung der zu dieser Fastenmesse fälligen 150 fl. und siegelt.
Am sampstag nechst vor dem heiligen Palmtag 1489.
Nachweise

Weitere Personen

Thierstein, Grafen, Ottilie, Frau Oswalds I., verw. Gräfin von Katzenelnbogen, geb. Gräfin von Nassau · Thierstein, Grafen, Oswald I. · Köln, Erzbischöfe, Hermann IV. von Hessen · Hessen, Landgrafen, Wilhelm III. · Fleck, Johannes

Weitere Orte

Thierstein, Grafen · Köln, Erzbischöfe · Frankfurt, Messen

Sachbegriffe

Witwen · Grafen · Gräfinnen · Geburtsnamen · Erzbischöfe · Vormünder · Räte · Diener · Dienstgelder · Fastenmessen · Messen, Frankfurter · Abschlagszahlungen · Quittungen · Kammerschreiber

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Schriftgut 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 4380 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/4380> (Stand: 24.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde