Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 21

409 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Zinsen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Verpfändung von Burg und Stadt Biedenkopf als Mitgift, 1254 Oktober 7
  2. Sophie und Heinrich I. einigen sich mit Erzbischof Werner von Mainz, 1263 September 10
  3. Heinrich I. befreit die Bürger von Witzenhausen von Huldigungen, [1265-1308]
  4. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. verpachten Land, 1270 März 26
  5. Heinrich I. verkauft an Kloster Altenberg Güter in Launsbach, 1271 Juni 4
  6. Die Brüder von Ebsdorf pachten Zehnte in Münchhausen und Wollmar, 1271 September 1
  7. Erneuerung des Vertrages mit Mainz über Güter in Ebsdorf, 1276 Februar 26
  8. Graf Eberhard von Katzenelnbogen erhält den Zoll in Boppard, 1282 November 11
  9. Heinrich I. überlässt dem Deutschen Orden Land gegen einen Jahreszins, 1284 Juni 30
  10. Dietrich von Kleve leistet Ersatz für den Ausfall der Mitgiftzahlungen, 1286 November 23
  11. Friedensvertrag zwischen Mainz und Hessen, 1294 Dezember 6
  12. Heinrich I. kauft verschiedene Güter von den Brüdern von Schwarzenberg, 1295 September 28
  13. Kloster Haina kauft einen Zins aus Frankfurt, 1298
  14. Heinrich I. überlässt den Deutschordensbrüdern die Mühle in Ibernshausen, 1299 August 1
  15. Graf Wilhelm von Katzenelnbogen erhält ein Darlehen von Johann von Horn, 1303 Juni 29 - Juli 6
  16. Kloster Breitenau stellt Land für eine Stadtgründung zur Verfügung, 1309 Dezember 9
  17. Immenhausen bezahlt eine jährlich Rente an den Edlen von Schöneberg, 1310 September 21
  18. Landgraf Otto schenkt Kloster Hardehausen einen Busch, 1313 Juni 29
  19. Landgraf Otto bestätigt den Kauf von Gütern durch die Kanonissen in Wetter, 1318 Juli 30
  20. Bischof Ludwig von Münster verzichtet auf Güter, 1320 Juli 23
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde