Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1303 April 4

Johann Riedesel erhält eine erbliche Rente

Regest-Nr. 453

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Freiherrlich Riedeselsches Samtarchiv Lauterbach.
Stückbeschreibung: Pergament.
Siegel: 1. und 2. Siegel (Reitersiegel mit Rücksiegel) beschädigt, 3. (Löwensiegel) gut erhalten.
Drucke: Riedesel zu Eisenbach 2, S. 14 f. Nr. 41.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 155/156 Nr. 430.
Literatur: Landau, Beschreibung der wüsten Ortschaften. Ausg. 1999, S. 55 (wegen Engelbrechtshausen); [1303 Juli 13 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 157] Nr. 433.
Regest
Kassel. - Landgraf Heinrich, seine Gemahlin Mechthild und sein Sohn Johann belehnen den Ritter Johann Riedesel (Ridesel) und dessen rechte Erben mit einer Rente von 50 Mark Silbers der in Kassel (Casle) üblichen Währung, für die sie ihm folgende landgräflichen Einkünfte anweisen: zwölf Malter Getreide partim (Weizen und Hafer) in der landgräflichen Stadt Melsungen, zehn Malter von dem Zehnten in Albshausen (Alboldeshusen), zwanzig Malter von dem Zehnten in Ochshausen (Ockeshusen), fünf Malter in (Alten-)Brunslar (Bruslare), acht Malter von den dortigen Gütern des Ritters Ludwig von Zwehren (Tverne), drei Malter in Nieder-Ritte (inferior Ritte); ferner drei Malter Weizen und fünf Malter Hafer in Großen-Ritte (major Ritte), zehn Malter Hafer von der Herbstbede (autumpnalis petitio) in Melsungen, je zwei Mark Silbers obiger Währung in dem landgräflichen Dorf Wernershagen (Wernhershagen) und in Wollrode (Wolvolderode), je eine Mark Silbers in Albshausen und in Engelbrechtshausen (Engelbrechteshusen), je zwei Mark Silbers in Kirchhof (Kerichhobe) und in Körle (Corle), eine Mark Silbers in Lobenhausen (Lobenhusen), eine halbe Mark Silbers in Ober-Melsungen (Oberenmelsungen), eine Mark Silbers in Wagenfurth (Wanworte), zwei Mark Silbers in Grifte (Grifede), drei Mark Silbers in (Kirch-)Baune (Bůne). Johann Riedesel und seine Erben sollen obige Renten jährlich zu Walpurgis aus den Beden (precaria) der genannten Dörfer erheben und, falls ihnen dann etwas davon abgeht, sollen sie es an dem darauffolgenden Martinitag wiedererlangen. Werden die genannten zwölf Malter Getreide in Melsungen von dem Landgrafen den Edlen von Ballhausen (Balnhusen) zurückgegeben, so müssen sie dem Johann Riedesel oder dessen Erben durch andre zwölf, gleich gute Malter Getreide ersetzt werden. Der Landgraf kann diese Rente von 50 Mark jederzeit mit 500 Mark Silbers oder ratenweise je zehn Mark Rente mit 100 Mark einlösen. Jeder Malter Weizen soll zu einem Pfund (talentum), jeder Malter Hafer zu zwölf Schillingen der in Kassel (Casle) üblichen Pfennige gerechnet und geschätzt werden.
Siegler: 1. Landgraf Heinrich, 2. seine Gemahlin Mechthild, 3. sein Sohn Johann.

Wortlaut der Datierung

d. Casle 1303 pridie Nonas Aprilis.

Weitere Informationen

Über Wernhershagen ist nichts zu ermitteln, vermutlich lag es nicht weit von Wernersrode, einer Wüstung bei Albshausen.

Originaltext
Nos Henricus dei gracia lantgravius, terre Hassie dominus, domina Mechtildis, nostra contectalis, et Johannes, filius nostre, notum esse volumus universis, quod Johannem militem Ridesel et heredes suos legitimos infeudamus iuste et legitime in quinquaginta marcis argenti in moneta Casle usualis, assignantes prefatam pecuniam sibi et suis heredibus perpetuo tollendam in redditibus nostris infrascriptis, videlicet in opido nostro Melsungen duodecim maldra annone, in Alboldeshusen de decima decem maldra, de decima in Ockeshusen viginti maldre, in Bruslare quinque maldra, a bonis Ludewici militis de Tuerne ibidem octo maldra, in Inferiori Ritte tria maldra, prefata annona existente, universaliter partim siligine et avena, item in Maiori Ritte tria maldra siliginis et quinque maldra avene, in Melsungen decem maldra avene autumpnalis peticionis, item in villa nostra Wernershagen duas marca argenti, in Wolvolderode duas marcas argenti, in Alboldeshusen unam marcam argenti, in Engelbrecheshusen unam marcam argenti, in Kerichhobe duas marcas argenti, in Corle duas marcas argenti, in Lobenhusen unam marcam argenti, in Oberenmelsungen dimidiam marcam argenti, in Wanworte unam marcam, in Grifede duas marcas argenti, in Bu^ene tres marcas argenti usualis ut supra. Prefatam vero argenti pecuniam idem Johannes Ridesel et heredes sui tollere debent singulis annis in festo sancte Walpurgis in precariis villarum prescriptam. Sed si sibi in huiusmodi percepcione deperiret tempore predicto, recuperare deberent in festo sancti Martini hyemalis immediate subsequente; ceterum, si nos vel nostros heredes duodecim maldra annone in Melsungen, ut predictum est, assignata nobilibus de Balnhusen reddere contingeret, in posterum prefato Ridesel vel heredibus suis recompensare deberemus in duodecim maldris eque bonis; adiecto eciam ciam quod, quandocunque prefatam pensionem quinquaginta marcarum emere voluerimus, pro quingentis marcis argenti usualis ut ante, nos vel nostri heredes ab eodem Ridesel vel heredibus suis reemendi liberam habebimus facultatem, vel pro quolibet centenario numero marcarum rehabere poterimus pensionem decem marcarum de redditibus supradictis estimatus; preterea quodlibet maldrum siliginis pro talento, quodlibet maldrum avene pro duodecim solidis denariorum in Casle usualium computari debet ac eciam estimari. In quorum omnium evidenciam et certitudinem firmiorem presentem litteram damus unanimiter nostris sigillis roboratam. Datum Casle m°ccc°tercio pridie Nonas Aprilis.

Sprache des Originaltextes

lateinisch

Nachweise

Ausstellungsort

Kassel (Stadt Kassel)

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Heinrichs I., geb. Gräfin von Kleve · Hessen, Landgrafen, Johann

Empfänger

Riedesel, Johann [I.]

Siegler

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Heinrichs I., geb. Gräfin von Kleve · Hessen, Landgrafen, Johann

Weitere Personen

Zwehren, Ludwig [II.] von · Ballhausen, Edler von

Weitere Orte

Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) · Oberalbshausen (Schwalm-Eder-Kreis) · Ochshausen (Lkr. Kassel) · Altenbrunslar (Schwalm-Eder-Kreis) · Altenritte (Lkr. Kassel) · Großenritte (Lkr. Kassel) · Wernershagen · Wollrode (Schwalm-Eder-Kreis) · Engelbrechtshausen (Schwalm-Eder-Kreis) · Kirchhof (Schwalm-Eder-Kreis) · Körle (Schwalm-Eder-Kreis) · Lobenhausen (Schwalm-Eder-Kreis) · Obermelsungen (Schwalm-Eder-Kreis) · Wagenfurth (Schwalm-Eder-Kreis) · Grifte (Schwalm-Eder-Kreis) · Kirchbauna (Lkr. Kassel)

Sachbegriffe

Ehefrauen · Söhne · Lehen, erbliche · Ritter · Renten · Erben, rechtmäßige · Silber · Währungen, Kasseler · Getreide · Städte · Zehnte · Güter · Weizen · Hafer · Abgaben, Getreide · Dörfer · Herbstbeden · Steuern · Bede · Zahltermine · Pfennige, Kasseler · Währungen, Kasseler Pfennige · Abschlagszahlungen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

Becker, Riedesel zu Eisenbach 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 453 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/453> (Stand: 17.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde