Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1303 März 4

Heinrich I. bezeugt eine Urkunde Albrechts von Braunschweig

Regest-Nr. 448

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Stadtarchiv Göttingen. Pergament. Die Siegel sind ab.
Drucke: Urkundenbuch der Stadt Göttingen 1, S. 40 Nr. 53; (im Auszug): Asseburger Urkundenbuch 2, S. 20 Nr. 569.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 153/154 Nr. 425.
Regest
Landgraf Heinrich und sein Sohn Johann bezeugen und besiegeln eine Urkunde Herzog Albrechts von Braunschweig (Brunswic), wonach die Stadt Göttingen (Ghotingen) für den Herzog jährlich zu Martini 60 Mark lötigen Silbers an den Grafen Otto von Waldeck (Waldecke) zahlt und dafür bis zur Ablösung der Summe bedefrei bleibt.
Datum: 1303 an dem nächsten Montag nach Reminiscere.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Hessen, Landgrafen, Johann · Braunschweig-Wolfenbüttel-Göttingen, Herzöge, Albrecht II. · Waldeck, Grafen, Otto I.

Weitere Orte

Braunschweig, Herzöge · Göttingen, Stadt · Waldeck, Grafen

Sachbegriffe

Söhne · Zeugenlisten · Herzöge · Städte · Grafen · Silber, lötiges · Zahltermine · Abgaben, Befreiung von · Schulden

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 448 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/448> (Stand: 26.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde