Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1303 April 14

Stephan Hasse erhält Geld aus der Bede in Immenhausen

Regest-Nr. 454

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Kloster Weißenstein. Pergament. Siegel leicht verletzt.
Rückvermerke: Rückschrift 15. [Jahrhundert]: Immenhusen der Hasin gelt dem selegeret zu Wißenst(ein) gegeben.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 156 Nr. 431.
Regest
Schöffen und Bürgerschaft der Stadt Immenhausen (Immenhusen) versprechen auf Befehl der Landgräfin Mechthild und ihres Sohnes, des Junkers Johann, dem Stephan genannt Hasse und seinen Erben jährlich zu Martini sechs Mark acht Schillinge schwerer Geismarer (Geysmariensium) Pfennige von der der Landgräfin und ihrem Sohne Johann zuständigen Bede solange zu zahlen, bis Stephan 33 Mark und 7 Lot reinen Silbers erhalten hat. Falls infolge Brandes oder andrer Unglücksfälle die Stadt die Bede nicht leisten kann, sollen Mechthild und Johann die Rente einstweilen auf ihre Güter anweisen, bis die Stadt wieder zahlungsfähig ist.
Siegler: die Stadt Immenhausen.
Datum: d. 1303 die dominica in octava Pasche.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Heinrichs I., geb. Gräfin von Kleve · Hessen, Landgrafen, Johann · Hasse, Stephan

Weitere Orte

Immenhausen, Schöffen · Immenhausen, Bürgerschaft · Geismar, Pfennige

Sachbegriffe

Schöffen · Bürgerschaften · Befehle, landgräfliche · Söhne · Erben · Zahltermine · Schulden · Pfennige, Geismarer · Währungen, Geismarer Pfennige · Silber · Bede · Stadtbrände · Renten · Sicherheiten, bei Darlehen · Güter

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 454 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/454> (Stand: 26.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde