Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 11

216 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Bede' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Befreiung Spieskappeler Orte von der Herbstbede durch Sophie von Brabant, 1249 Januar 20
  2. Heinrich I. befreit das Allod von Weißenstein von Abgaben, 1265 März 16
  3. Heinrich I. verkauft an den Deutschen Orden seinen Hof in Wehren, 1272 März 6
  4. Heinrich I. befreit die Höfe des Klosters Arnsburg in Marburg, 1272 Dezember 21
  5. Schlichtung eines Streites zwischen Heinrich I. und Kloster Haina, 1288 Oktober 1
  6. Werner von Besse und seine Erben erhalten eine Jahrrente, 1297 Juli 10
  7. Heinrich I. verpfändet eine Rente in Heinebach an Helmerich von Baumbach, 1303 Januar 29
  8. Johann Riedesel erhält eine erbliche Rente, 1303 April 4
  9. Stephan Hasse erhält Geld aus der Bede in Immenhausen, 1303 April 14
  10. Beilegung der Streitigkeiten zwischen Schöffen und Bürgerschaft in Grünberg, 1305 Juni 5
  11. Aufnahme von Burgmannen für Burg Schöneberg, 1305 August 3
  12. Philipp von Falkenstein erhält eine Weihnachtsrente als Burglehen, 1307
  13. Kloster Breitenau stellt Land für eine Stadtgründung zur Verfügung, 1309 Dezember 9
  14. Immenhausen bezahlt eine jährlich Rente an den Edlen von Schöneberg, 1310 September 21
  15. Heinrich von Geilshausen erhält Erlaubnis, in ein Kloster einzutreten, 1311 Dezember 2
  16. Aussöhnung zwischen Johann von Ziegenhain und Heinemann von Itter, 1313 April 30
  17. Landgraf Otto befreit die Güter des Klosters Blankenheim, 1313 Juli 26
  18. Dietrich von Elben erhält ein Erbburglehen in Geismar, 1313 Oktober 7
  19. Konrad von Bimbach wird Burgmann in Altenburg, 1321 Juli 26
  20. Simon von Homberg erhält den Hof des Thammo von Ellnhausen, 1322 Januar 6
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde