Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1311 März 24

Kloster Hilwartshausen erhält die Vogtei Tiefenholzhausen

Regest-Nr. 581

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv Hannover, Kloster Hilwartshausen, Nr. 109. Pergament. Siegel: 1. Aussteller, 2. Agnes von Nürnberg; beide Siegel beschädigt.
Abschriften: Murhardtsche Landesbibliothek Kassel, Schminckes Diplomatarium Hassiacum IV, Bl. 165.
Drucke: Westfälisches Urkundenbuch 8, S. 215 Nr. 618 (Auszug); Urkundenbuch des Stifts Hilwartshausen, S. 119 f. Nr. 140; Falckenheiner, Grebenstein, S. 196 Anm.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 196 Nr. 545; Urkundenbuch des Stifts Hilwartshausen, S. 119 Nr. 140.
Literatur: Scheidt, Mantissa, S. 231; Schenk zu Schweinsberg, Genealogie des hessischen Fürstenhauses, S. 388 ; Diemar, Stammreihe, S. 16 Anm. 13 u. 16, S. 17 Anm. 2; Tumbült, Siegel der Bischöfe, Taf. 45, 2.
Regest
Ludwig, Erwählter und Bestätigter des Bistums Münster (ecclesie Monasteriensis) und Herr des Hessenlandes (dominus terre Hassie), überträgt mit Zustimmung seiner Schwestern Agnes von Nürnberg (Nurenberg) und Jutta und Elisabeth, der Tochter seines verstorbenen Bruders Landgraf Johann (filie quondam Johannis lantgravii fratris), seine Vogtei in Tiefenholzhausen (Dyetpenholthusen) dem Kloster Hilwartshausen (Hildewartzhusen) gegen 4 Hufen, 2 zu Dietwardissen und 2 zu Altstrofort (Aldenstrovorde). Zugleich werden 3 Hufen in der Parochie Kirchstrovorde, die er gemeinsam mit dem Kloster besaß, und deren Anteil sein Bruder von dem Ritter Eberhard gen. Wolf gekauft hatte, so geteilt, daß er und seine Erben alle Äcker davon zwischen der Kirche Kirchstrovorde und der neuen Feste Grebenstein (Grevensteyn), das Kloster die Äcker jenseits des Baches Ese und auf der ändern Seite der Kirche nach Hofgeismar (Geysmaria) zu eigentümlich besitzen sollen; auch verzichtet der Aussteller zu Gunsten des Klosters auf 6 Hufen zu Riksen (Rigkersehen) und 2 zu Kirchstrovorden.
Siegler: Aussteller und Agnes von Nürnberg.
Datum: 1311 in vigilia annunciationis b. Marie virg.
Originaltext
Nos Lůdowicus dei gratia electus et confirmatus ecclesie Monasteriensis et dominus terre Hassie recognoscimus publice protestantes, quod nos maturo consilio prehabito et de consensu expresso nobilis domine Agnetis de Nurenberg, Iutte sororum nostrarum et Elizabeth filie quondam Iohannis lantgravii fratris nostri dilecti advocatiam nostram in Dyetpenholthusen cum omnibus suis iuribus religiosis personis preposito, priorisse et conventui sanctimonialium cenobii in Hildewartzhusen contulimus et conferimus in hiis scriptis perpetuo possidendam omne ius, quod nobis in eadem advocatia competiit, in eos libere transferrentes. In restaurum quatuor mansorum terre arabilis, quorum situs talis esse dignoscitur videlicet duos in villa Dietwardissen et duos in villa Aldenstrouorde, quos iidem prepositus, priorissa et conventus nobis et nostris coheredibus predictis loco dicte advocatie inspecta utilitate sui monasterii contulerunt. Item recognoscimus, quod tres mansos sitos in parrochia Kirchstrouorde - quos communes cum dicto monasterio habuimus et quos apud strennuum militem Ewerhardum dictum Wolf, qui eosdem cum eodem monasterio communes videlicet, quod nos et nostri coheredes et heredes nostri omnes agros predictorum mansorum sitos infra ecclesiam Kirchstrouorde predictam et novam munitionem Greuensteyn, habere tenere et colere pro nostra parte tamquam nostros proprios debeamus et nostris usibus possumus de cetero applicare. Ipsi vero prepositus, priorissa et conventus omnes agros dictorum mansorum sitos trans aquam dictam Ese et ab alia parte ecclesie versus Geysmar(iam) pro sua parte dictorum mansorum deinceps habebunt et possidebunt pacifice et quiete - renuntiantes expresse in hiis scriptis pro nobis et coheredibus nostris memoratis oni iure, quod nobis in advocatia predicta conpetiit vel conpetere posset quomodolibet in futurum. Item recognoscimus nos et nostros coheredes nichil iuris habere penitus in sex mansis in Rigkersehen et in duobus in Kirchstrouorden, quos prefati prepositus, priorissa et conventus dinoscitur ab antiquo pacifice possedisse. In quorum omnium testimonium nos Ludowicus et Agnes predicti sigilla nostra - quibus nos Iutta et Elizabeth predicte utimur ad presens, cum propriis careamus - duximus presentibus apponenda. Datum anno domini MCCCXI in vigilia Annunciationis beate Marie virginis.

Sprache des Originaltextes

lateinisch

Nachweise

Weitere Personen

Münster, Bischöfe, Ludwig II. von Hessen · Nürnberg, Burggrafen, Agnes, Frau Johanns I., geb. Landgräfin von Hessen · Braunschweig, Herzöge, Jutta, Frau Otto des Milden, geb. Landgräfin von Hessen · Hessen, Landgrafen, Elisabeth, Tochter Johanns siehe Ochsenstein, Freiherren, Elisabeth, Frau Ottos V. · Hessen, Landgrafen, Johann · Wolf, Eberhard · Ochsenstein, Freiherren, Elisabeth, Frau Ottos V., geb. Landgräfin von Hessen

Weitere Orte

Münster, Bischof · Nürnberg, Burggrafen · Tiefenholzhausen, Vogtei · Hilwartshausen, Kloster · Dietwardessen · Strofort (Gem. Grebenstein) · Kirchstrofort (Wüstung bei Grebenstein) · Grebenstein, Burg · Esse, Bach · Hofgeismar · Riksen

Sachbegriffe

Bischöfe · Elekte · Schwestern · Töchter · Brüder · Schenkungen · Erben, Zustimmung der · Schenkungen, Zustimmung zu · Vogteien · Klöster · Hufen · Parochien · Kirchenpatronate · Patronatsrechte · Erben · Äcker · Verkäufe · Ritter · Burgen · Feste · Bäche · Gewässer

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Original

UB Hilwartshausen

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 581 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/581> (Stand: 19.09.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde