Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Contemporary History in Hessen - Data · Facts · Backgrounds

Page of 14
  • 1900
  • 1910
  • 1920
  • 1930
  • 1940
  • 1950
  • 1960
  • 1970
  • 1980
  • 1990
  • 2000
  • 1980
  • 1981
  • 1982
  • 1983
  • 1984
  • 1985
  • 1986
  • 1987
  • 1988
  • 1989
  1. 29. Januar 1980: Museumspreis des Europarates für Rüsselsheimer Stadtmuseum
    Dem Rüsselsheimer Stadtmuseum und seinem Leiter Peter Schirmbeck (geb. 1943) wird in Straßburg der Museumspreis des Europarates des Jahres 1979 verliehen. Der mit 10.000 Franc dotierte Preis wird dem Museum auf Empfehlung des Europäischen Museumsforums und Initiative des englischen Industriearchäologen und Museologen Kenneth Hudson (1916–1999) zuerkannt. Eine Delegation der Stadt ... »Details
  2. 21. März 1980: Rücktritt des hessischen Umweltministers Willi Görlach
    Nach Vorwürfen gegen leitende Beamte seines Ministeriums wegen Verstrickungen in einen Umweltskandal tritt der hessische Minister für Landesentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft und Forsten Willi Görlach (geb. 1940, SPD) von seinem Amt zurück. Ministerpräsident Holger Börner (1931–2006; SPD) ist dem entsprechenden Wunsch Görlachs, ihn von seinem Posten zu entbinden, unverzüglich ... »Details
  3. 10. Mai 1980: Jungsozialisten gegen Atomkurs der hessischen Landesregierung
    Beim Landesparteitag der SPD in Friedberg demonstrieren etwa 1.200 Jungsozialisten gegen den »Atomkurs« der SPD/FDP-Landesregierung unter Holger Börner (1931–2006; SPD) und Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry (1920–1981; FDP). ... »Details
  4. 11. Mai 1980: »Tag der offenen Tür« auf der amerikanischen Air Base am Frankfurter Flughafen
    Am heutigen Muttertag veranstaltet die amerikanische Luftwaffe (US Air Force) einen »Tag der offenen Tür« auf der Rhein-Main Air Base in Frankfurt am Main. Der amerikanische Militärflughafen liegt in direkter Nachbarschaft zum zivilen Rhein-Main Flughafen, schließt an diesen südlich an und teilt sich mit ihm Start- und Landebahnen. Die Einrichtung ist einer der wichtigsten Nachschubhäfen ... »Details
  5. 21. Mai 1980: Eintracht Frankfurt gewinnt UEFA-Pokal
    Eintracht Frankfurt gewinnt im Frankfurter Waldstadion vor 59.000 Zuschauern den UEFA-Pokal durch einen 1:0-Sieg im Rückspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Der Pokal wird Eintracht Frankfurt nach dem Prinzip der Auswärtstorregel zuerkannt. ... »Details
  6. 5.-8. Juni 1980: Zeltdorf mit Protest gegen das Atomlager Gorleben in Marburg
    In Marburg protestieren Atomkraft-Gegner gegen das Atomlager Gorleben in Niedersachsen. Nachdem der Versuch, die Marburger Elisabethkirche zu besetzen, misslungen ist, errichten die Protestierer auf dem Gelände der Elisabethkirche ein Zeltdorf.(OV) ... »Details
  7. 21.-29. Juni 1980: 20. Hessentag 1980 in Grünberg
    In der etwa 20 Kilometer östlich von Gießen gelegenen Stadt Grünberg findet vom 21. bis 29. Juni 1980 der 20. Hessentag statt. Im Vorjahr hatte die in der Wetterau gelegene ehemalige Freie Reichsstadt und Messestadt Friedberg den 19. Hessentag ausgerichtet. Ministerpräsident Holger Börner (1931-2006, SPD) läutet am Samstag des ersten Festwochenendes mit der Eröffnung einer Landesausstellung ... »Details
  8. 26. Juni 1980: Prolog der 67. Tour de France in Frankfurt
    In der Innenstadt von Frankfurt am Main beginnt mit einem Einzelzeitfahren über 7,6 Kilometer (Prolog) die 67. Tour de France. Während des Zeitfahrens der 130 Radrennfahrer sind die Innenstadtstraßen der Frankfurter City für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Als schnellster Fahrer geht aus dem Auftakt-Wettbewerb schließlich der Gesamtsieger der Tour von 1978 und 1979, der Franzose Bernard ... »Details
  9. 2. Juli 1980: Aufnahmestopp für Asylbewerber in Frankfurt
    Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main weigert sich, weitere Asylbewerber aufzunehmen. ... »Details
  10. 22. Juli 1980: Anordnung des Baubeginns der Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens
    Der hessische Wirtschaftsminister Heinz Herbert Karry (1920-1981, FDP) ordnet den Bau der umstrittenen Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens an. ... »Details
  11. 23. Juli 1980: Eröffnung der Taunus Therme in Bad Homburg v. d. Höhe
    In Bad Homburg v. d. Höhe wird das Gesundheits- und Erholungsbad Taunus Therme eröffnet. Bauherr und Eigentümer ist die in Bad Wildungen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) ansässige Wicker-Gruppe des aus Kassel stammenden Unternehmers Werner J.Wilhelm Wicker (geb. 1935). Das im Stadtteil Gonzenheim am Kurpark gelegene Thermalbad entstand mit dem Geld Wickers als Gegenleistung für die ... »Details
  12. August 1980: Vulkanasche von der Westküste der USA erreicht Hessen
    Der Marburger Mineraloge Prof. Dr. Reinhard Helmbold kann nachweisen, dass der gelbbraune Niederschlag, der im August auf Hessen niederging, von dem am 18. Mai 1980 ausgebrochenen, sehr aktiven Vulkan Mount St. Helens im US-Bundesstaat Washington im Nordwesten der USA stammt.(OV) ... »Details
  13. 11. September 1980: Theodor W. Adorno-Preis für Jürgen Habermas
    Der Soziologe und Philosoph Jürgen Habermas (geb. 1929) erhält in der Frankfurter Paulskirche den Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main, der seit 1977 als Ehrung an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich mit herausragenden Leistungen um die Gebiete Philosophie, Musik, Theater und Film verdient gemacht haben. ... »Details
  14. 19. September 1980: Verabschiedung des Hessischen Naturschutzgesetzes
    Das Hessische Naturschutzgesetz, in Kraft getreten zum 19. September 1980, wird den nach § 29 Abs. 2 Bundesnaturschutzgesetz staatlich anerkannten Umweltschutzverbänden1=Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.9.1981, S. 35: Erste Verbandsklage als Notwehr in letzter Sekunde., der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, dem Landesverband Hessen e.V., dem Landesjagdverband Hessen e.V., der Hessische ... »Details
  15. Oktober 1980: Bau des Hüttendorfes an der Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens
    Auf dem Gelände der geplanten und umstrittenen Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens bauen Bürgerinitiativen und Startbahngegener im Wald ein Hüttendorf mit 60 Hütten und einer evangelischen Kapelle, das zum Anlaufpunkt friedlicher Demonstranten aus weiten Teilen der Bevölkerung des Rhein-Main-Gebiets und Zentrum der heftigen Auseinandersetzungen um das Großprojekt wird.(OV) ... »Details
  16. 5. Oktober 1980: Hessische Bundestagswahlergebnisse
    Bei den Wahlen zum 9. Deutschen Bundestag wird die hessische SPD mit 46,4 Prozent (auf Bundesebene 42,9 Prozent) wieder eindeutig stärkste Partei des Landes vor der CDU mit 40,6 Prozent (Bundesebene 44,5 Prozent). Auf den SPD-Bundeskoalitionspartner FDP entfallen sowohl in Hessen als auch im Bund 10,6 Prozent. Die erstmals bei einer Bundestagswahl antretenden GRÜNEN erzielen enttäuschende ... »Details
  17. 14. Oktober 1980: Landtagswahlgesetz erhält Änderung der Sitzverteilung
    An diesem Tag wird eine Änderung des Landtagswahlgesetzes (LWG) beschlossen, die den Wechsel vom bisher verwendeten D'Hondt-Verfahren (auch Höchstzählverfahren genannt) zum Hare/Niemeyer-Verfahren beinhaltet. Das neu eingeführte Verfahren bevorzugt im Gegensatz zum D'Hondt-Verfahren nicht die größeren Parteien, was insbesondere der FDP zugute kommt. Das neue Verfahren kommt erstmals bei der ... »Details
  18. 15. Oktober 1980: Gesetz zur Einrichtung des Regierungsbezirks Mittelhessen mit Sitz in Gießen
    Der Hessische Landtag verabschiedet das »Gesetz zur Neuorganisation der Regierungsbezirke und der Landesplanung«. Es schafft die gesetzliche Grundlage für eine grundlegende Neuordnung der hessischen Regierungsbezirke. Mit Wirkung zum 1. Januar 1981 werden die Landkreise Limburg-Weilburg, Gießen, Lahn-Dill und Vogelsberg aus dem Regierungsbezirk Darmstadt ausgegliedert und bilden zusammen mit ... »Details
  19. 16. Oktober 1980: Hungerstreik von Kommunalpolitikern gegen die Startbahn West
    Aus Protest gegen die geplante Startbahn West des Frankfurter Flughafens treten in der hessischen Gemeinde Mörfelden-Walldorf Politiker unterschiedlicher Parteien in einen dreitägigen Hungerstreik.  ... »Details
  20. 16. Oktober 1980: Georg-Büchner-Preis an Christa Wolf
    Christa Wolf (1929–2011) erhält den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.0= Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.06.1980, S. 23: Christa Wolf. Sie ist damit erst die dritte Frau, die einen Büchner-Preis erhält, nach der Auszeichnung Marie Luise Kaschnitz' (1901–1974) 1955 und Ingeborg Bachmanns 1964 geht der Literaturpreis nun erstmals seit 16 Jahren wieder an ... »Details
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde