Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Contemporary History in Hessen - Data · Facts · Backgrounds

Page of 26
  • 1900
  • 1910
  • 1920
  • 1930
  • 1940
  • 1950
  • 1960
  • 1970
  • 1980
  • 1990
  • 2000
  • 1920
  • 1921
  • 1922
  • 1923
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927
  • 1928
  • 1929
  1. Anfang 1920: Gründung einer Ortsgruppe des Kampfbundes zur Brechung der Zinsknechtschaft in Frankfurt
    In Frankfurt am Main wird eine Ortsgruppe des Deutschen Kampfbundes zur Brechung der Zinsknechtschaft gegründet, der 1919 von Gottfried Feder in München ins Leben gerufen worden ist. Das Programm des Kampfbundes wird bestimmend für die wirtschaftspolitische Agenda der Nationalsozialisten.(KR) ... »Details
  2. Mitte Januar 1920: Starkes Hochwasser auf dem Main bei Offenbach
    Der Main führt Mitte Januar 1920 starkes Hochwasser. Das Offenbacher Abendblatt berichtet am 15. Januar, der Verkehr mit Bürgel sei völlig eingestellt, Bürgel und Rumpenheim seien durch das Hochwasser von der Außenwelt abgeschnitten.(OV) ... »Details
  3. 20. Januar 1920: Beginn des Abtransports deutscher Kriegsgefangener aus Frankreich
    In Frankreich beginnt der Abtransport der dort bisher festgehaltenen deutschen Kriegsgefangenen. Das Land, einer der Hauptgegner des Deutschen Reiches während des Ersten Weltkriegs und als Mitglied der Triple Entente Siegermacht, hatte sich dazu entschlossen, trotz des am 11. November 1918 geschlossenen Waffenstillstandes von Compiègne und dem Umstand, dass es dem Deutschen Reich nach dem ... »Details
  4. 15. Februar 1920: Uraufführung eines Ganghofer-Stücks in Hanau
    Das Schauspiel »Segen des Irrtums« von Ludwig Ganghofer (1855–1920) wird in Hanau uraufgeführt.(OV) ... »Details
  5. 20. Februar 1920: Neues Staatswappen für den Volksstaat Hessen
    Der Volksstaat Hessen erhält ein neues Staatswappen. Auf dem Wappenschild ist der silber-rot gestreifte Löwe auf blauem Feld zu sehen. Darüber sitzt goldenes Laubwerk mit blauen Früchten in Form einer Krone. Der Entwurf stammt aus der Feder des deutschen Heraldikers Otto Hupp (1859–1949), der auch zahlreiche andere Staatswappen gestaltete, so zum Beispiel das bayerische Staatswappen von ... »Details
  6. 22. Februar 1920: Arthur Marauhn wird Hochmeister des Jung-Deutschen Ordens
    Der Führer der Offizierskompanie Kassel, Artur Mahraun (1890–1950), lässt sich zum »Hochmeister« des »Jung-Deutschen Ordens« wählen. ... »Details
  7. 23. Februar 1920: Erste Versammlung des Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbundes in Darmstadt
    Im Darmstädter Saalbau findet die erste Versammlung des 1919 gegründeten Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbundes statt. Kopf des Bundes ist der Antisemit Ferdinand Werner (1876–1961), der bei den Reichstagswahlen vom Januar 1919 erfolglos für die DNVP kandidiert hatte. In Flugblättern zur Versammlung fordert er auf zum Pogrom, weil der Zusammenbruch am Ende des Weltkriegs von den Juden ... »Details
  8. 24. Februar 1920: Berufung von Ernst Robert Curtius nach Marburg
    Der Romanist Ernst Robert Curtius (1886–1956) wird auf eine Professur an der Universität Marburg berufen. Der in den Vogesen, im elsässischen Thann, als Sohn eines preußischen Beamten geborene Curtius zählt zu den bedeutendsten Vertretern der deutschsprachigen Romanistik und gilt als eine der wichtigsten Persönlichkeiten bei der Etablierung der Erforschung des lateinischen Mittelalters in ... »Details
  9. 10. März 1920: Zusammentreten des Hessischen Landtags
    Der Landtag des Volksstaates Hessen tritt zu seiner Sitzung in Darmstadt zusammen. Der Landtag wurde am 26. Januar 1919 als erste verfassungsgebende Volkskammer des Volksstaates Hessen gewählt. Seine erste Sitzung, die zur Verabschiedung einer vorläufigen Verfassung des Freistaats Hessen (Notverfassung) diente, fand am 20. Februar 1920 statt.(OV) ... »Details
  10. 13. März 1920: Demonstrationen in Frankfurt gegen den Kapp-Putsch
    In Frankfurt am Main demonstrieren die Arbeiterparteien gegen den Kapp-Putsch und rufen den Generalstreik aus. ... »Details
  11. 13.-14. März 1920: Gespannte Situation in Darmstadt während des Kapp-Putsches
    Nachdem die rechte Marinebrigade Ehrhardt Berlin kampflos besetzt hat, die rechtmäßige Reichsregierung aus der Hauptstadt fliehen musste und sich der putschende Verwaltungsbeamte Wolfgang Kapp (1858–1922) zum Kanzler des Reiches erklärt hat, kursieren in Darmstadt Gerüchte, dass der sozialdemokratische Staatspräsident und die Regierung des Volksstaats Hessen von der Reichswehrkaserne in ... »Details
  12. 15. März 1920: Große Demonstration und Generalstreik in Offenbach gegen den Kapp-Putsch
    Die Offenbacher Linkspartei rufen wegen des Kapp-Putsches zu einer Versammlung auf dem Wilhelmsplatz auf, zu der rund 20.000 Teilnehmer kommen. Die Demonstranten wollen dem Kapp-Putsch mit aller Macht entgegentreten. Es kommt (vermutlich am 16. März) zu einem eintägigen Generalstreik in Offenbach.(OV) ... »Details
  13. 16. März 1920: Konstituierung des 1. Landtags des Volksstaats Hessen
    In Darmstadt konstituiert sich der nach der Verfassung vom 19. Dezember 1919 frei gewählte 1. Landtag des Volksstaats Hessen. ... »Details
  14. 17. März 1920: Gründung des Jungdeutschen Ordens in Kassel
    In Kassel gründen Kriegsheimkehrer und freiwillig dienende Zeitsoldaten den Jungdeutschen Orden, einen nationalen Verband, der den bündischen Kreisen nahesteht, sozialromantische Ziele vertritt und organisatorisch dem Deutschen Orden nachgebildet ist (ähnlich der Struktur der mittelalterlichen Ritterorden).  ... »Details
  15. 18. März 1920: Generalstreik der Linken endet in Tumulten
    Der von radikalen Linken weitergeführte Generalstreik endet in gewalttätigen Tumulten. ... »Details
  16. 19. März 1920: Eröffnung einer Max Beckmann-Ausstellung mit dem grafischen Werk des Künstlers in Darmstadt
    Das grafische Werk Max Beckmanns (1884–1950) ist Gegenstand einer heute in Darmstadt eröffneten Ausstellung. Der Künstler ist Darmstadt als Kulturstandort eng verbunden; die Stadt gilt als wichtiges Nebenzentrum des deutschen Expressionismus. Überdies war Beckmann im Juni 1919 als einer von insgesamt 21 Künstlern an der Gründung der Darmstädter Sezession beteiligt. (OV/KU) ... »Details
  17. 25. März 1920: Marburger Studentenkorps erschießt Arbeiter in Mechterstädt
    Das im September 1919 gegründete, aus zwei Bataillonen bestehende Marburger Studentenkorps wird zur Bekämpfung »spartakistischer Unruhen« in Thüringen eingesetzt. Dabei erschießt ein Kommando des 1. Bataillons bei Mechterstädt 15 unbewaffnete Arbeiter. Mitglieder des 2. Bataillons, darunter die Jurastudenten Gustav Heinemann (1899–1976; der spätere Bundespräsident) und Ernst Lemmer ... »Details
  18. 26. März 1920: Eröffnung des Liebig-Museums in Gießen
    Mehr als neun Jahre nach der Gründung der »Gesellschaft Liebig-Museum«, die sich satzungsgemäß die »Erhaltung, Erwerbung und Wiederherstellung des Liebig-Laboratoriums und die Errichtung eines Liebig-Museums in seinen Räumen« als Aufgabe gestellt hat, wird in der Universitätsstadt Gießen das Liebig-Museum durch den Geheimen Medizinalrat Robert Sommer (1864–1937) und in Anwesenheit von ... »Details
  19. 4. April 1920: Gründung einer Vereinigung zur Erhaltung der Burg Ludwigstein
    Der Wandervogel Enno Narten (1889–1973) gründet zusammen mit weiteren Jugendbewegten die »Vereinigung zum Erwerb, Wiederaufbau und Erhalt der Burg Ludwigstein bei Witzenhausen an der Werra«.Eine Ruine als Anziehungspunkt für die Jugendbewegung ... »Details
  20. 6. April 1920: Besetzung von Frankfurt, Hanau und anderen Städten durch französische Truppen
    Als Gegenmaßnahme gegen die Besetzung des entmilitarisierten Ruhrgebiets durch die Reichswehr besetzen französische Truppen Frankfurt am Main, Hanau, Offenbach am Main und Darmstadt. Das Gebiet und alle Städte sind damit in den Belagerungszustand versetzt. In den ersten Besatzungstagen darf die Bevölkerung wegen einer Ausgangssperre die Straßen zwischen 21 Uhr und 5 Uhr nicht betreten. ... »Details
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde