Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1332 Januar 28

Erzbischof Balduin von Trier erhält Hilfe bei Urteilsvollstreckung gegen Mainz

Regest-Nr. 7068

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Würzburg, Mainzer Bücher verschiedenen Inhalts 20, Bl. 148v-149; Bucheintrag 14. Jahrhundert.
Regesten: Böhmer, Urkunden Kaiser Ludwigs des Baiern 1314 - 1347, Hauptband, Nr. 1416/2; Urkundenregesten des Hofgerichts 5, S. 90, Nr. 142.
Regest
[Frankfurt]. - Kaiser Ludwig bekundet: Januar 27 ist er zu Frankfurt zu Gericht gesessen, welchen Tag und welche Malstatt er dem Erzbischof Baldewin von Trier als Beschirmer des Mainzer Stifts, dem Domkapitel, den Klöstern und Stiften daselbst einerseits und den Bürgern zu Mainz andererseits wegen ihrer Streitigkeiten gesetzt hatte (wie [UB Hofgericht 5] Nr. 141), wie er jetzt bestätigt (des auch wir uns erkanden unde erkennen an diesem brieve). Dort sind mit Fürsprechern Dompropst Berthelin, Dekan Johann und Domkapitel zu Mainz erschienen und haben von Kämmerer Salman, Schultheiß Emmerich, den Weltlichen Richtern Niklaus, Scherplin, Volkmar und Willekin, dem Walpoden, den Bürgermeistern, dem Rat und der Gemeinde der Stadt Mainz mit dem Rechten 200 000 Mark Silber Mainzer Gewicht erklagt, gemäß den darüber ausgestellten Urkunden, die sie vom Kaiser erhalten haben (als die brieve sagent, die sie derselben orteil und gerichts auch von uns hant) (= [UB Hofgericht 5] Nr. 141). Diese hätten freventlich und ohne Einschaltung geistlicher oder weltlicher Gerichtsverfahren sie und ihr Stift zerstört, heimgesucht und geschädigt, Haus und Hof mit Gewalt und unrechtmäßigerweise zerbrochen. Zu einem Anleiter hatten sie Graf Georg von Veldenz erbeten, der ihnen von Gerichts wegen gegeben worden war (und begerten zů anliter und dazselb silber graven Georien von Feldencz off alles ir gut, varends, ligends, besuchtz oder unbesuchtz, in steten oder uff dem land, den wir auch in von gerichts wegen gaben).
Gebietet dem Anleiter (und ims gebuten und gebieten an diesem brief) gemäß dem Urteil der Fürsten, Grafen, Freien, Herren und Ritter (als fursten, graven, frien, herrn und ritter vor uns an eynem gesamentem orteil urteilden), die Kläger auf das ihm nachgewiesene Gut anzuleiten (daz er sie daroff sal anleiten als recht ist, wo er irs guts icht bewist wirt, ligends oder varends, besuch(t)s oder unbesuchts, an alle widderrede).
Danach hatten sie die Folgenden zu Schirmern und Helfern begehrt (darnach begerten sie zů schirmern und zů helfern): König Johann von Böhmen und andere Genannte (wie [UB Hofgericht 5] Nr. 141), welche ihnen durch Urteil auch bestellt worden sind, mit der Maßgabe, ihnen auf die Güter der Stadt Mainz beholfen zu sein (die in auch mit orteil erteilit wurden, daz wir in iz geben solden und gaben, daz si in beholfen wern, als recht were, off die vorgeschreben burgere gemeinlich der stad zů Mencze und als ir gut).
Gebietet von Gerichts wegen und kraft kaiserlicher Gewalt den vorgenannten Helfern und Schirmern, wie dies erklagt und entschieden worden ist (davon gebieten wir vesteclich und erns(t)lich von gerichtz wegen und von unser keyserlichen gewalt den vorgenanten helfern und schirmern, als si ez gevorde(r)t hant und auch irteilt ist), dem Domkapitel auf die Bürger und deren Gut unverzüglich und ohne Widerredebeholfen zu sein und sie darauf zu schirmen. Wer das Gebot nicht ausführt, soll nach Recht gerichtet werden (teden sie des nicht oder welcher under in diß gebot und orteil nicht volfurte, als erteilt ist und auch ime geboten ist, da soln wir und daz rich hin richten, als recht ist).
Siegelanküdigung: Hofgerichtssiegel.
Dire brief ist geben zů Franckeford zů orckund dieser vorgenanten orteil und gebotz 1332 (...), r. 18, i.5.
Nachweise

Weitere Personen

Ludwig der Bayer, Kaiser · Trier, Erzbischöfe, Balduin von Luxemburg · Berthelin, Dompropst in Mainz · Mainz, Domdekane, Johann · Salman, Kämmerer in Mainz · Emmerich, Schultheiß · Nikolaus, weltlicher Richter in Mainz · Scherpelin, Richter in Mainz · Volkmar, Richter in Mainz · Willekin, Richter in Mainz · Veldenz-Geroldseck, Grafen, Georg I. · Böhmen, Könige, Johann von Luxemburg

Weitere Orte

Mainz, Schultheiße · Mainz, Domkapitel · Mainz, Stift · Mainz, Bürger · Mainz, Bürgermeister · Mainz, weltliche Richter · Mainz, Gewicht · Mainz, Rat · Trier, Erzbischöfe · Böhmen, Könige

Sachbegriffe

Kaiser · Gerichte, kaiserliche · Mahlstätten · Erzbischöfe · Beschirmer · Vögte · Stifte · Domkapitel · Klöster · Bürger · Schultheiße · Bürgermeister · Walpoden · Richter, weltliche · Kämmerer · Silber · Gewichte, Mainzer · Gerichtsverfahren, geistliche · Gerichtsverfahren, weltliche · Fehden · Kriege · Anleiter · Grafen · Fürsten · Urteile, Umsetzung von · Könige · Güter · Schadensersatzleistungen · Städte · Schutz und Schirm

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

UB Hofgericht 5

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 7068 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/7068> (Stand: 18.09.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde