Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1286 November 23

Dietrich von Kleve bestätigt Schulden bei Heinrich I.

Regest-Nr. 290

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 1722 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 82, Nr. 1⟩.
Stückbeschreibung: Pergament.
Siegel: 1. Siegel ab, 2. und 3. beschädigt, 4. ab, 5. und 6. Bruchstücke, 7. beschädigt.
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 2, UB, S. 220 Nr. 209.
Regesten: Duysing, Versuch 1, S. 241 Nr. 791; Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 101 Nr. 268.
Literatur: [1286 August 20 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 101] Nr. 267 und [1286 November 23 Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 101 Nr. ] 269;
Regest
Neuß. - Graf Dietrich von Kleve (Clevensis) bekennt, dem Landgrafen Heinrich als Mitgift für dessen Gemahlin Mechthild, Dietrichs Schwester, laut Urkunde seines verstorbenen Vaters 4000 Mark Aachener (aquensium) oder gleichwertiger Pfennige schuldig zu sein, und verschreibt ihm dafür eine Rente von 400 Mark aus dem Zoll bei Huissen (Hůsen), die jährlich zu Martini ein Bote des Landgrafen auf des Grafen Kosten erheben soll; bis zur Zahlung dieser Rente ist der Ertrag jener Zollstätte für den Grafen gesperrt. Nach Zahlung von 1000 Mark fallen 100 Mark Rente an den Grafen zurück. Zur Sicherheit erkennt Graf Dietrich an, daß er dem kaiserlichen Achtspruch verfallen ist und daß seine Verwandten, Graf Adolf von Berg (de Monte), Dietrich, Herr von Heinsberg (Hensberg), Johann, Herr von Löwenberg (Lewenberg), Heinrich, Erstgeborener des genannten Dietrich von Heinsberg, und Dietrich genannt Louf, Herr von Tomberg (Toneburg), der Bruder Graf Dietrichs von Kleve, ihm nicht helfen dürfen, sondern daß vielmehr jene dem Landgrafen zur Erzwingung seiner Forderungen gegen ihn beistehen müssen.
Siegler: 1. Graf Dietrich von Kleve, 2. seine Mutter, Gräfin Adelheid, 3. Graf Adolf von Berg, 4. Dietrich von Heinsberg, 5. Johann von Löwenberg (im Siegel: de Heinsberg), 6. Heinrich von Heinsberg, 7. Dietrich Louf (im Siegel: Lof).
Zeugen: die genannten fünf Bürgen; ferner die Ritter Eckhard von Bicken (Bycken), Dietrich von Mörmter (Monement), Dietrich von Vietinghoff (Vytinchaven), Ludwig genannt Kalb (Kaelp), Bernhard von Strünkede (Strungede); Gerlach, Deutschordenskomtur in Marburg (Marborg), u. a.

Wortlaut der Datierung

a. et d. in Nussia 1286 in die beati Clementis martiris.

Nachweise

Ausstellungsort

Neuss (Rhein-Kreis Neuss/Nordrhein-Westfalen)

Aussteller

Kleve, Grafen, Dietrich VIII.

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Heinrich I.

Siegler

Kleve, Grafen, Dietrich VIII. · Kleve, Grafen, Adelheid, Frau Dietrichs VII., geb. von Heinsberg · Berg, Grafen, Adolf V. · Heinsberg, Dietrich von · Löwenberg, Johann von · Heinsberg, Heinrich von, Sohn des Dietrich · Kleve, Grafen, Dietrich Luf (I.)

Zeugen

Bicken, Eckhard [I.] von · Mörnter, Dietrich von · Vietinghoff, Dietrich von · Kalb, Ludwig · Strünkede, Bernhard von · Gerlach, Deutschordenskomtur in Marburg · Berg, Grafen, Adolf V. · Heinsberg, Dietrich von · Löwenberg, Johann von · Heinsberg, Heinrich von, Sohn des Dietrich · Kleve, Grafen, Dietrich Luf (I.)

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Mechthild, Frau Heinrichs I., geb. Gräfin von Kleve

Weitere Orte

Aachen (Lkr. Städteregion Aachen/Nordrhein-Westfalen) · Huissen (Prov. Gelderland/Niederlande) · Marburg (Lkr. Marburg-Biedenkopf)

Sachbegriffe

Grafen · Schulden · Mitgift · Ehefrauen · Schwestern · Brüder · Mütter · Verwandte · Väter · Währungen, Aachener Pfennige · Renten · Zölle · Zollstätten · Reichsacht · Söhne · Forderungen, Erzwingen von · Zeugen · Bürgen · Ritter · Komture · Deutschordenskomture

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 290 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/290> (Stand: 13.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde