Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1373 Juni 9

Bündnis zwischen Thüringen und Hessen

Regest-Nr. 1572

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 9, Nr. 15/, Bl. 47/48; Staatsarchiv Marburg, Kopiar 10, Nr. 11, Bl. 20v-23; Staatsarchiv Marburg, Kopiar 19, Nr. 11, Bl. 20v-23.
Drucke: Urkundenbuch der Herzöge von Braunschweig 4.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, Nr. 1058, S. 409 f.; ebd. S. 455, Nr. 1167; ebd. S. 455 Nr. 1167; Brunner, Urkunden des Stadtarchivs zu Cassel.
Regest
Heinrich und Hermann, sein Vetter, Landgrafen zu Hessen, bekunden, daß sie sich mit den Landgrafen Friedrich, Balthasar und Wilhelm von Thüringen, Markgrafen zu Meißen, nach Beratung durch ihre Räte, Mannen und Diener verbrüdert und vereinigt haben, einander mit ihren beiden Fürstentümern, Herrschaften, Landen und Leuten, die sie jetzt haben oder noch gewinnen werden, zu helfen. Es hat daher ein jeglicher von ihnen dem anderen von allen Herr- und Mannschaften, es seien Grafen, Herren, Freiherren, Dienstmannen, Ritter, Knechte, Burgmannen, Bürger, Burgen, Städte, Lande und Leute eine rechte Erbhuldigung ablegen lassen. Demnach werden, falls die Aussteller ohne leibliche Lehnserben [S. 409/410] sterben, ihre Lande an die gen. Landgrafen von Thüringen fallen, und umgekehrt, wenn diese ohne leibliche Lehnserben sterben, deren Lande an die Landgrafen von Hessen. Sie verpflichten sich, alles zu unterlassen, was diese Verabredung jemals beeinträchtigen könnte. Die Landgrafen von Thüringen versprechen, wenn der Erbfall eintritt, dafür zu sorgen, daß nichts vom Fürstentum Hessen an Herzog Otto von Braunschweig fällt oder an irgend einen ändern, der jetzt Feind der Landgrafen von Hessen ist. Die Landgrafen von Thüringen verpflichten sich für den Erbfall ferner, alle Pfandschaften zu beachten, was die Landgrafen von Hessen umgekehrt auch tun, und ferner geloben beide Parteien, ihre Lande, Leute und oben gen. Bewohner bei ihren Rechten und Gewohnheiten zu belassen.
Die Aussteller und die Lgg. von Thüringen beschwören diese Verbindung und besiegeln sie.
Eschwege 1373 an dem donerstag in der helgen Pfingstwochen.
Originaltext
Nota der brieff als wir uns zusamene vorbrudert und voreynet han.
Wir friderich Balthasar und wilhelm von gots gnaden lantgraven indoringen margraven zu Missin indem offirlande und zulandesperg graven zu Orlamunde und heren dez landes zupliszen Bekennen und tun kund vor uns und unser erbin uffintlich indisem geinwurtigen briffe allin den dij yn sehin horin ader lesin Daz wir uns mit den hochgebornen fursten und heren heinrich und herman lantgraven zuhessin unserm liebin swagere und ohemen mit wolberaden mude und guden vorrade unsers rates manne und dynere durch angeborne liebe rechter truwe und sunderlicher fruntschaf willin die wir zu yn habin vorbrudert und gutlich voreynet habin mit unsern beyder furstenthume und herschefften und mit allin unsern landen und luden dij wir itczund habin ader nach gewynnen mogen also daz unser eyner dem andern getruwelichen behulffin sin sullen mit allin unsern landen und luten. Und hat unser iglicher dem andern sine herscheffte und alle sine manscheffte ez sin graven heren fryen dinstmanne Ritter knechte Burgman Burgere und gemeinlich burge Stete lande und lude in rechte erbe huldunge gethan lassin und sullin und wullin nach tun lassin wo ez nicht geschen ist, Also weres daz got lange vorhalde daz wir friderich Balthazar und wilhelm vorgenant sturbin und abe gingen von todeswegen ane rechte libeslehins erbin daz dan unsere furstenthume und herscheffte mit landen und mit luden dij wir itczund gereide habin ader nach gewynnen ader irkrigen mogen in alle der masze als vorgeschrebin stehit an dij egenantin hern heinrich und hern herman lantgraven zuhessin unsere liebin swagere ohemen und bruder ader an yre erbin genczlich und zu male lediglich und eygintlich gefallin und bij yn ewiglichen bliebin sullin, Glicherwise sullin auch unsers egenantin swagers unsers ohemen und brudere furstenthume und herscheffte mit landen und mit luden an uns ader unser erbin gefallin ab sij an rechte libes lehins erbin abegingen daz got auch lange vorhalten wulle, Ouch ensullin nach enwullen wir beider siet hir Inne nummer nicht gelegen ader gewerffin daz disse vorgeschrebin rede und stugke gekrengkin ader gehinderin moge indheinwise. Ouch ist geredt weres daz daz furstenthum und herschaff zuhessin an uns friederich Balthazar und wilhelme ader an unser erbin quemen nach dem alz vorgeschrebin stehit daz wir ader unser erbin dan nummer gestaden nach enwollin mit unserm willin indheinewise daz dez egenanten furstenthumes und herschefften ader allis dez daz zudem furstenthume zuhessin gehoret icht kommen sulle an herczogen Otten von brunswig nach ansine erbin ader anders an nymandes dij itczund der egenantin lantgraven unser liebin brudere finde sin und wullin daz bewarin alz verre wir ummer mogen ane geverde. Weres auch daz wir durch unser ader unser lande nutczis ader not wegen slosse gulde ader gude vorsatczit hetten ader nach vorsesten ane geverde dez wir briffe gegebin hetten ader gebin dij briffe sullin dij vorgenante unsere brudere dij lantgraven ader yre erbin unvorrugkit und genczlich halden ane geverde ab unser furstenthumb und herscheffte an sij qwemen, dazselbe sullin und wullin wir ader unser erbin auch getruwelich also gein sij halten ab ire furstenthume und herscheffte an uns qwemen Ouch sullin und wollin wir friderich Balthazar und wielhelm ader unsere erbin der egenanten lantgraven unser brudere graven heren fryen dinstmanne Rittere knechte Burgman Burgere stede lande und lude bij allin iren rechten und gewonheiden alz sij bij yn gehabt han lassin und sij da getruwelich bij behalten ab daz furstenthum zuhessin an uns qweme daz selbe sulden unsere brudere dij lantgraven ader ire erbin auch dij unsen thun ab unser furstenthum und herschafft an sij qwemen. Ouch sullin alle unser amptlude dij wir beidersiet itczund habin ader hernach setczen wer dij sin globin und sweren daz sij den andern ab ez also komment alz vorgeschrebin stet mit den slossin und ampten dij In befolin sin ader befolin werden warten und yn darmidde gehorsam und underthenig sin sullin glichirwise als sij yren heren dij sij gefast hetten gethan sulden habin ane geverde, wilcher auch unser stete von beyden sieten den andern heren hulde thun dij sullin dez zu kuntschaff und sicherheit ire briffe gebin daz man da von beyden sieten sichir und wol bewarit ane sij. Alle disse vorgeschrebin rede stugke und artikele und ire iglichin besundern habin wir beyder siet unser iglichir dem andern inguden truwen globit und zu den heilgen gesworin stete feste und unvorbrochlich zuhalten ane alle argelist und geverde. Disz zuorkund und merer sicherheit so habin wir unser fusrtenlich Inges andissin briff alssin hengen der gegebin ist zu Esschinwege nach Christi geburte driczenhundert Jar Indem drieundsibinczigisten Jahre andem donrstage inder heilgen phingestwochin.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Hessen, Landgrafen, Hermann II. · Thüringen, Landgrafen, Balthasar · Meißen, Markgrafen, Friedrich III. der Strenge · Meißen, Markgrafen, Wilhelm I. der Einäugige · Braunschweig-Göttingen, Herzöge, Otto der Quade

Weitere Orte

Thüringen, Landgrafen · Meißen, Markgrafen · Braunschweig, Herzöge

Sachbegriffe

Vettern · Markgrafen · Räte · Männer · Diener · Bündnisse · Erbverbrüderungen · Mannschaften · Grafen · Herren · Freiherren · Dienstmannen · Ritter · Knechte · Burgmannen · Bürger · Städte · Erbhuldigungen · Huldigungen · Erben, leibliche · Lehenserben · Erbfälle · Feinde · Herzöge · Pfandschaften · Gewohnheiten, alte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Regesten

Original

Sudendorf, UB Herzöge von Braunschweig 4

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1572 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1572> (Stand: 01.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde