Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 17

326 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Burgmannen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Die Grafen Wittekind und Hermann von Battenberg werden Burgmannen in Marburg, 1227 März 25
  2. Urkunde der Landgräfin Sophie von Brabant für die Antoniter zu Grünberg, 1248 Oktober 20
  3. Lehnsauftragung der Burg Hohenfels durch die Brüder von Hohenfels, 1249 Juli 29
  4. Aufnahme des Grafen Reinbold von Königsberg als Burgmann, 1257 Juni 30
  5. Teilungsvertrag zwischen den Brüdern Graf Diether und Graf Eberhard von Katzenelnbogen, um 1260
  6. Sophie bestätigt die Tauschabgabe Frankenberger Bürger, 1262 April 21
  7. Bündnis Heinrich I. mit Graf Gottfried von Ziegenhain, 1262 Juni 2
  8. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. nehmen die Mainzer Lehen, 1263 September 11
  9. Gießen geht in den Besitz Heinrich I. über, 1264 August 15 - 1265 September 29
  10. Gerhard von Wildenburg verzichten auf Schadensersatzansprüche, 1265 September 23
  11. Bischof Simon von Paderborn erhält einen Teil der Burg Fürstenstein, 1269 November 15
  12. Streit wegen Vogteirechten am Kloster Altenberg zwischen Hessen und Solms, 1270 November 4
  13. Einigung der Brüder von Waldeck über die Herrschaft in Waldeck, 1271 März 31
  14. Erbe der Grafschaft Waldeck wird Ehemann der Tochter Landgraf Heinrich I., 1271 April 3 (?)
  15. Bestätigung der Privilegien von Grünberg, 1272 Oktober 16
  16. Kloster Arnsburg erhält das Recht zum Holzeinschlag im Wiesecker Wald, 1272 Dezember 21
  17. Verlobung zwischen Landgräfin Mechthild und Gottfried von Ziegenhain, 1274 November 7
  18. Wittekind von Keseberg wird Burgmann in Rauschenberg, [1277-1281?] März 16-April 13
  19. Erzbischof von Köln verzichtet auf Besitzungen in Hessen, 1277 Oktober 16
  20. Einigung im Streit zwischen Heinrich I. und Mainz, 1278 Juni 3
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde