Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1267 Februar 27

Beilegung eines Streits zwischen Kloster Johannisberg und der Witwe von Mosheim

Regest-Nr. 137

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Hersfeld, Kloster Johannisberg. Pergament. Siegel: 1. Landgraf Heinrichs (Reitersiegel mit Rücksiegel), 2. des Vizepropstes, beide beschädigt, 3. der Stadt Homberg, gut erhalten, 4. der Stadt Melsungen, leicht verletzt. In einer Rückschrift 14. [Jahrhundert] heißt es: Swipergeshusen.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 47 Nr. 122.
Regest
Hersfeld. - Landgraf Heinrich, Hildeger, Vizepropst von Fritzlar (Frislariensis), sowie Schultheißen, Schöffen und Bürgerschaft von Homberg (Hohenberg) und Melsungen (Milsungen) beurkunden, daß der zwischen dem Propste Konrad des Klosters Johannisberg (mons sancti Johannis) und seinem Konvent einerseits und Frau Heilwig, Witwe des Rentwig von Mosheim (Mazheim), andrerseits über die Hälfte des Gutsbezirkes (villicatio) in Sipperhausen (Svipurgehusen) und in Mosheim schwebende Streit wie folgt entschieden worden ist: Heilwig und ihre Erben verzichten auf alle Rechte an der strittigen Hälfte zugunsten des genannten Klosters, das diese Güter an Heilwig auf Lebenszeit gegen eine jährlich zu Martini in Homberg zahlbare Rente von sechs Scheffeln Korn Hersfelder Maßes überläßt; nach ihrem Tode fallen die Güter frei dem Kloster zu. Heilwig verzichtet ferner zugunsten des Klosters völlig auf die zu jener Gutshälfte gehörigen Geldrenten. Heilwigs Schwager (sororius), der ältere Rentwig, muß den ihm von ihr für zwölf Mark Silbers verpfändeten Zehntenanteil in Sipperhausen dem erwähnten Kloster nach ihrem Tode zurückgeben. Im übrigen begeben sich Heilwig und Rentwig jeglichen Verfügungsrechtes über die genannten Güter; verstoßen sie gegen diesen Vertrag, ohne binnen 14 Tagen dem Kloster dafür Genugtuung zu gewähren, so gehen sie aller ihrer Rechte auf jene Güter schon bei Lebzeiten verlustig.
Datum: a. Hersfeldie 1267 III Kal. Martii.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Fritzlar, Vizepröpste, Hildeger · Hildeger, Vizepropst zu Fritzlar · Hersfeld, Pröpste, Konrad · Mosheim, Heilwig von, Frau Rentwigs · Mosheim, Rentwig von · Mosheim, Rentwig d.Ä. von

Weitere Orte

Hersfeld, Kloster Johannisberg · Hersfeld · Homberg / Efze, Schultheiße · Homberg / Efze, Schöffen · Homberg / Efze, Bürger · Melsungen, Schultheiße · Melsungen, Schöffen · Melsungen, Bürger · Hersfeld, Kloster Johannisberg, Pröpste · Hersfeld, Kloster Johannisberg, Konvent · Sipperhausen · Mosheim · Sipperhausen, Zehnten · Homberg / Efze, Siegel · Melsungen, Siegel · Hersfeld, Maße

Sachbegriffe

Landgrafensiegel · Siegelbilder · Reitersiegel · Siegel · Zahltermine · Renten · Scheffel · Maße · Korn · Maße, Hersfelder · Geldrenten · Schwäger · Zehnter · Schultheiße · Schöffen · Bürger · Städte · Klöster · Pröpste · Konvente · Witwen · Besitzstreitigkeiten · Villikationen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 137 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/137> (Stand: 10.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde