Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1333 März 9

Seelstiftung Graf Gerlachs von Nassau

Regest-Nr. 10674

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, 130 II, U 319. Pergament, mit beiden Siegeln: 1. Durchmesser 6,2 cm, im Siegelfeld ein nach links sprengender Ritter, in der Linken den Schild mit dem nassauischen Löwen im geschindelten Feld, in der Rechten das gezogene Schwert, das Haupt von dem Kübelhelm bedeckt, der als Helmzier einen Federbusch zeigt, wie ihn das Pferd ebenfalls trägt, dessen Decke an Hals und Hinterteil auch das nassauische Wappen zeigt, Umschrift: S(IGILLUM) GERLACI COMITIS DE NASSOWE; 2. Vers., Durchmesser 3,4 cm, im Siegelfeld Dreiecksschild mit dem nassauischen Wappen, Umschrift: S(IGILLUM) ADOLFI FILI(I) G(ER)LACI CO(MIT)IS D(E) NASSA (...). Rückvermerk (15. Jahrhundert seitens des Klosters Klarenthal, wie andere Urkunden desselben erweisen: Diß ist das testament, das groff Girlach hott gemacht mit willen synes sones, groff Adolffs von Naßauwe A XI.
Drucke: Colombel, Gerlach I. von Nassau, S. 169 f.
Regesten: Schliephake, Geschichte von Nassau 4, S. 170 f.; Codex diplomaticus Nassoicus 1Sauer, Nr. 1998; Struck, Quellen zur Geschichte der Klöster 2, S. 384 f. Nr. 857a.
Regest
Graf Gerlach von Nassau bestellt Gott zu Lob und Ehren gesunden Leibes zu seinem Seelenheil sowie zu dem seiner +Frau Agnes (aus dem Hause der Landgrafen von Hessen, gest. 1332 Januar 13), seiner Vorfahren (aller unser aldern) und aller Gläubigen folgendes Seelgerät: erstlich der Kirche zu Idstein (Edichensteyn) 2000 Pfund Heller, von denen man Gülten für fünf Priester kaufen soll, die dort Gott davon ewig dienen; sodann seiner Tochter (Agnes, Äbtissin von 1353-56) zu Klarenthal 1000 Pfund, die er und seine +Frau ihr zusammen aussetzen und für die man dem Kloster Gülte kaufen soll, die sie auf ihre Lebtage haben soll; seiner Schwester (Adelheid, Äbtissin 1311-1338), der Äbtissin von Klarenthal 200 Pfund Heller, für die man ihrem Kloster Gülten kaufen soll, die sie persönlich auf ihre Lebtage haben soll; je 100 Pfund zum Ankauf von Gülte, von der die Jahrzeit des Ausstellers, seiner +Frau und seiner Vorfahren zu begehen ist, den folgenden acht Konventen: Klarenthal, Eberbach (Erbach), Bleidenstadt (Blydenstad), Schönau (Schonowe), Gronau (Grunowe), Affolderbach (Afhulder-), Brunnenburg (Brunen-) und Walsdorf. Dies Seelgerät soll vor allen Dingen gegeben werden, ob der Aussteller ausbleibt oder wiederkommt. Er bestellt zu Treuhändern, die das Seelgerät fordern oder erfüllen sollen, seine Freunde, Bruder Rudolf, Provinzial der Minderbrüder (in der Oberrheinischen Provinz), Herrn Heinrich, den Kämmerer, Pfarrer zu Idstein, Herrn Heynen von Laurenburg und Herrn Dymen von Langenau (-genowe), seine Getreuen, die ihm darüber ein Gelöbnis geleistet haben. Würde Gott über ihn in fremden Landen gebieten, so sollen jene, die sein Land innehaben, seinen Erben Land oder Leute nicht überantworten, bevor dies Seelgerät gänzlich bezahlt ist. Für den Fall, daß er diesseits des Meeres stirbt (1), wählt er sein Grab zu Klarenthal; nirgendwo anders will er liegen.
Siegel des Aussteller und seines Sohns, des Grafen Adolf von Nassau, der seine Einwilligung zu dem Seelgerät bekundet.
Geg. 1333 (dryzenhundert jar und darnach in deme dryunttryzegistme jare), an dem nehsten dynstage vor mitfasten.
(1) Der Graf scheint demnach eine Pilgerfahrt geplant zu haben, da ihn seine Tätigkeit im Dienste König Ludwig des Bayern, auf die man die Anspielung sonst beziehen könnte, kaum über See geführt hat. Sonstige Nachrichten über seine Reise liegen nicht vor. (vgl. auch Schliephake IV, 170).
Nachweise

Weitere Personen

Nassau-Weilburg, Grafen, Gerlach I. · Nassau-Weilburg, Grafen, Agnes, Frau Gerlachs I., geb. Landgräfin von Hessen · Klarenthal, Äbtissinnen, Agnes von Nassau · Klarenthal, Äbtissinnen, Adelheid von Nassau · Rudolf, Provinzial der Minderbrüder in der Oberrheinischen Provinz · Heinrich, Pfarrer in Idstein, Kämmerer · Laurenburg, Heinrich von · Langenau, Dymen von · Nassau-Wiesbaden-Idstein, Grafen, Adolf I.

Weitere Orte

Nassau, Grafen · Klarenthal, Äbtissinnen · Idstein, Kirche · Klarenthal, Kloster · Eberbach, Kloster · Bleidenstadt, Kloster · Schönau, Kloster · Gronau, Kloster · Affolterbach (Gem. Wald-Michelbach), Kloster · Brunnenburg, Kloster · Walsdorf, Kloster

Sachbegriffe

Grafen · Seelstiftungen · Ehefrauen · Seelgeräte · Kirchen · Äbtissinnen · Nonnen · Klöster · Priester · Gülten · Töchter · Söhne · Schwestern · Verwandte · Konvente · Testamentsvollstrecker · Minderbrüder · Mönche, Minoriten · Reisen · Pilgerreisen · Grablegen, Wahl von · Kämmerer · Pfarrer · Erben

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Struck, Quellen 2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10674 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10674> (Stand: 19.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde