Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1445 Januar 24

Hans von Bronn verkauft seine Burggüter in Botenlauben

Regest-Nr. 9174

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Aschach, Kopialbuch, fol. 197.
Drucke: Hennebergisches UB 7, S. 163 f. Nr. 203.
Regest
Hans von Bronn verkauft seine Burggüter zu Botenlauben, desgleichen seine Zins- und Erbgüter zu Arnshausen und Reiterswiesen an den Grafen Georg zu Henneberg um 1400 fl. rhein.

Wortlaut der Datierung

der geben ist am sontag vor sant Pauels tag conuersionis nach vnsers Hern Cristi geburt virczehenhundert jar vnd darnach in dem funff vnd firczigsten jar.

Originaltext
Ich Hanns von Bronn, zu disen gezeiten Amtmann zu Smalkalden meins gnedigen Herren von Heszen, Bekenn vnd thun kunt offenlich mit disem briue gein allermenglich fur mich vnd alle meyn erben, daz ich mit wolbedachtem mute vnd gutem berathe recht vnd redlichen zu einem ewigen erblichen vnd getotten kauff verkaufft han vnd gibe zu kauff in crafft dises briues dem wolgebornen Herrn Herrn Jorgen, Grauen vnd Herren zu Hennberg, mynen gnedigen Herren vnd allen sein erben ein Burggüt zu Botenlauben, daz vor zeiten der von Kiszige gewest ist. Darzu gehort die Kemenat in der vorburge, daz Husz vnd schewre vor dem thor, ein bawmgarten an dem berge gelegen, der wingart genant der Kuleanger, der zehende zum Stupfel bei zehen oder zwelf ardackern ober der Wolffgruben, virdhalp acker wissen, die furtmollen vnd etlich zinszgüter zu Reyterswisen vnd Arnszhusen vnd von weingarten zu Engental vnd Machtelszhusen vnd sunst mit allen andern sein zugehorunge gesucht vnd vngesucht. Item ein Burggut doselbest, daz der von Maspach vor zeiten gewest ist, darzu gehort ein Hoffstat in dem twinger gelegen zu der linken hant, als man daruber hin inget, ein garte an dem Berge, siben acker wissen, der geben vier kein zehen, gelegen an der voytwisen oder Reyterswisen, mit andern sein zinszgutern zu Arnszhusen, vnd von weingarten am schewneberg vnd in der Kele gelegen vnd andern allen seinen zugehorungen, daz alles zu lehen rurt von dem stift zu Wurczpurg. Item meynen eygen freyen hoff mit seiner behawsung vnd hoffreit, eckern, wissen vnd allen zugehorungen in dorff vnd in felde zu Reyterswisen vnd vmb daz slosz Botenlauben gelegen, mit andern zinszgütern, hoffreiten vnd garten zu Reyterszwisen vnd Arnszhusen gelegen, daz vor zeiten der von Kiszige vnd der Buchner gewest vnd lawter frey eygen herkomen ist. Die obgeschriben Burgguter, Zinszguter, Höff vnd Erbe mit allen iren Eckern, wissen, ellern, gemeynden in dorff, felde vnd holz, auch mit allen andern zinsen, gulten, renten vnd fellen an gelde, getreyde, hunern, eyren, lambszbeuchen, sawmelleuben, vnslit, theuerst heubt vnd sunst mit allen Herlichkeiten, lehenscheften, dinsten, aczungen vnd allen zugehorungen, wie daz genant ist vnd ich vnd myn eltern herbracht haben, nichts daran uszgenomen, han ich geben dem egenanten meyn gnedigen Herren vnd sein Erben für virtzehenhundert gulden guter, genger vnd genemer Rinischer werung, die mir seine gnade genczlich dofur beczalt hot vnd sage jn vnd sein Erben sulchs kauffgeldes ledig vnd lose ongeuerde. Darvmb secz ich den egenanten meyn gnedigen herren vnd sein Erben in nuczlich geruwige gewalt vnd gewerde der egenanten Burggüter, zinszgüter, Hoffs vnd Erbs mit aller seiner zugehorun. Als oben berurt ist, daz sie die furder inhaben, nuczen vnd nieszen, domit thun vnd lassen sollen, als mit andern jren eygen gutern, wie jn eben ist, on jntragk vnd widerrede meyn, meyner Erben vnd allermeniglichs om geuerde. Ich gerede auch fur mich vnd meyn Erben den egenanten meyn gnedigen Herren der vorgeschrieben Burggüter, Zinszgüter, Hoffs vnde Erbs igliches besundern zu weren die Burggut zu lehen, des hoffs vnd erbs für eygen, inmaszen obgeschriben stet, daz die alle vnd igliche bsundern anderszwo vnuersetzt, vnerclagt vnd vnanspruchig sein gein allermeniglichen, vnd ob die irgent angesprochen wurden, so gerede ich fur mich vnd meyn Erben den egenanten meyn gnedigen Herren die zu entledigen vnd zuuertreten on sein schaden gein allermeniglich, der recht geb vnd nehmen will, als gewonheit ist in land zu Francken, sulcher Lehen vnd eygener guter zu weren on geuerde. Hiruff han ich die lehen fur mich vnd meyn Erben meyn gnedigen Herren von Wurczpurg vffgegeben vnd sein gnade gebeten, den vorgenanten meyn Hern von Hennenberg vnd sein Erben die zu leyhen, vnd die armen lut vff den gutern gesessen ledig gesagt, wes sie mir verbuntlich sein gewest vnd die den egenanten meyn gnedigen Herren vnd sein Erben geheiszen fürbas zu gewarten ongeuerde.
Dez zu vrkunde, daz dieser kauf von mir vnd meyn Erben stete vnd veste gehalten werde vnd dowider nicht gethan, so han ich meyn jnsigel wiszentlichen fur mich vnd meyn Erben an disen briff gehangen, der geben ist am sontag vor sant Pauels tag conuersionis nach vnsers Hern Cristi geburt virczehenhundert jar vnd darnach in dem funff vnd firczigsten jar.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Aussteller

Bronn, Hans von, Amtmann in Schmalkalden

Empfänger

Henneberg-Aschach, Grafen, Georg

Siegler

Bronn, Hans von, Amtmann in Schmalkalden

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Ludwig I. · Maspach, der von · Kiszige, der von · Buchner, der

Weitere Orte

Botenlauben · Arnshausen (Gem. Bad Kissingen/Bayern) · Reiterswiesen · Schmalkalden, Amtmänner · Botenlauben, Kuleanger · Botenlauben, Stupfel · Engental · Machtelszhusen · Würzburg, Stift · Arnshausen (Gem. Bad Kissingen/Bayern), Scheuneberg · Botenlauben, Burg · Franken

Sachbegriffe

Grafen · Währungen, Rheinische Gulden · Zinsgüter · Erbgüter · Gulden, Rheinische · Burggüter · Verkäufe · Amtmänner · Kemenaten · Vorburgen · Scheunen · Tore · Baumgärten · Weingärten · Flurnamen · Zehnte · Zwinger · Stifte · Dörfer · Burgen · Schlösser · Eigentum, freies · Gülten · Renten · Gefälle · Getreide · Abgaben, Getreide · Hühner · Abgaben, Geflügel · Eier · Abgaben, Eier · Unschlitt · Abgaben, Unschlitt · Besthaupt · Abgaben, Besthaupt · Lehen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Hennebergisches UB 7

Original

Hennebergisches UB 7

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 9174 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/9174> (Stand: 12.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde