Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 15

296 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Währungen, Rheinische Gulden' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Rörich und Hans von Eisenbach quittieren über 500 Rheinische Goldgulden, 1395 Dezember 17
  2. Eheabsprache zwischen Agnes von Hessen und Otto von Braunschweig, 1396 März 27
  3. Landgraf Balthasar von Thüringen kauft Seebach, 1396 Dezember 8
  4. Graf Adolf von Waldeck schuldet dem Ehepaar Hund 9 Gulden, 1397 Februar 22
  5. Liutgart von Boventen verkauft ihre Morgengabe an Landgraf Hermann, 1399 Januar 9
  6. Johann von Isenburg-Büdingen verbündet sich gegen Landgraf Hermann II., 1401 Juli 23
  7. Fritz von Felsberg vermacht seinen Besitz an die von Röhrenfurt, 1402 April 23
  8. Landgraf Hermann II. bestätigt die Pfandschaft über die Allerburg, 1404 April 25
  9. Erzbischof Johann von Mainz schließt ein Bündnis gegen Hessen, 1404 August 11
  10. Die von Hunoldshausen öffnen ihre Burg Harmuthsachsen, 1405 Dezember 1
  11. Schuldschein des Ernst von der Stroyd über 100 Rheinische Gulden, 1408 Oktober 6
  12. Philipp von Rheinberg und Friedrich von Liebenstein übernehmen eine Bürgschaft gegenüber dem Erzbischof von Trier, 1409 Juli 2
  13. Herzog Otto von Braunschweig verschreibt seiner Frau Uslar und Friedland, 1410 März 18
  14. Heinrich von Rohrungen erhält Burg Allerberg für drei Jahre amtsweise, 1410 Mai 26
  15. Quittung von Abt Johann von Fulda, 1413 März 26
  16. Ernst und Hans von Uslar erhalten Lehen für ihre Hilfe gegen Thüringen, 1414 Februar 17
  17. Landgraf Friedrich d. J. von Thüringen verpfändet Treffurt, 1415 März 16
  18. Bündnis gegen Hans von Wißingerode, 1415 Mai 12
  19. Ludwig I. schuldet Frau von Lembold und ihren Söhnen Geld, 1416 (Juli 25)
  20. Schulden Ludwig I. bei den Brüdern Trott, 1417 Mai 1
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde