Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1377

Klagen Landgraf Hermanns gegen Johann von Nassau

Regest-Nr. 12014

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Drucke: Landau, Ritter-Gesellschaften, S. 167-179 Nr. 41. Text nicht mehr vollständig, Anfang fehlt.
Regesten: Landau, Ritter-Gesellschaften, S. 167 Nr. 41.
Regest
Klagen des Landgrafen Hermann von Hessen gegen den Grafen Johann von Nassau-Dillenburg.
Originaltext
Item Gumprachten von Damme an II küwen an V swynen an brande hus und schüren V gülden.
Item die Stummen hus und schuren mit erme füdere XXIIII gulden.
Item Volpracht Stubircz an brande XVI gulden.
Item Elsen an brande VI gulden.
Item die von Wyppeldizhusen hant zu gedengeze gegeben an Herburn X maldir häbern und III gulden.
Item Kalhard an gefengniße XXVII gulden an branden hus und schuren an I perde an X schaffen und andirs husgerede CL gulden.
Item Godeln Willershusen an XXII schaffen an I schüren vol füders, I sorrock L gulden.
Item Dilchen an XVII schaffen an I ku an brande XX gulden.
Item Diderich von Gezinmolen ist geschadit an C gülden.
Item sit geschadit zu Bedelinigshusen Johanne Fürern an eyme huse daz virbrand wart XXIV gülden.
Item dem jungen Gerlache an X perden an II kuwen an eyme swyne und andirs husgerede an LX gulden.
Item schuldigin wir Herman von Gots gnadin Lantgrave zcu Hessen vorgen. dem vorgenannten Graven von Nassouw, sine ambtlude, helffer, dynner und nochfolger, daz sye uns unser land und lude gescheidigit hayn mit namen yn dem Hyttinberge, zcum erstin brantin sy uns unsern kirchob zu Dudinhobe und schintin den und brantin daz dorff zcu zcweyn malin, daz uns und unsern armen luden geschat hayt me dan XXIV guldin. Ouch schinten yre Breitfuße den selbin kirchob by nacht und nebele.
Item so haynt sine amptlude, dynner und helffer uns und unsirn armen luden zcu Aldindorff geschayt an brandschacze, an gedingezce und an name me dan CC margen.
Item zcu Lüzcillinden an brande an name Ivm guldin zcu gendingezce XXX malder korns und XXX maldir habirn und XX guldin zcu winkoyuffe.
Item zcu Hirlisheym me dan Ivc guldin an brande XL malder korns und habirn zcu gedingeuce und X guldin zcu winkouffe.
Item ist uns geschayt zcu Habichinheym an name und an brande, me dan dusint guldin, und X punt pheffer gab daz dorff zcu gedingezce.
Item ist uns geschayt zcu Clehin an nome me dan Vc guldin.
Item zcu Langunße an nome me dan Iic margen und gaben zcu gebengecze XL guldin.
Item ist uns geschayt zcu Leykestern an name und an brande me dan Ivm guldin.
Item sit geschayt zu Alpach an nome und an brande me dan Ivc gulden.
Item ist geschadit zcu Folkinkirchin, Folprechtishusen, Rycholffiskirchin, Geryngishusen, Widinhusen, Obrynrechtinbach und Nydrynrechtinbach und sint uns dy dorffern vorwustit und virbrant, daz uns schadit me dan XIIm guldin.
Item ist uns uns unsirn vorgenanten zcu den Gießin von den egenanten geschayt an gefangin, an brande und an nome und an andirm me schadin me dan Xm guldin.
Item so ist uns geschayt zcu Wißeke an brande an nome me dan funff thusent guldin.
Item ist uns geschayt zcu Großinlindin an brande, an nome und an gedingezce me dan Xm guldin.
Item ist uns geschayt zcu Huchilnheym und Kinzcinbach an nome an gefangenen und an brande, me dan thusint guldin.
Item hayn uns dyeselbin mit ussazen und mit vorbedachtin mude eynen unsirn borger von den Gießen zcu bode geslayn der eyn frome man waz mit name Guntirn Weinner.
Item mit ufsaze Erwine von Alpach eynen fromen man auch toyt geslayn.
Item mit ufsaze Henzcin Norrauffte ouch eynen fromen man ouch toyt geslayn.
Item schuldigin wir den egenanten Graven von Nassouw sine amptlude, dynner, helffer und nochfolger, daz sy uns gescheydigit hayn umme Marpurg mit namen zcu Werde und yn der Marpach da bye.
Zcum erstin ist uns geschayt LXVIII kuwe, eyn pert, LIX swyn, LI schaffe, den schadin wir hobir achtin dan IV schill. tornoß.
Item du selbin wordin drye unser armen lude gefangen, dy gaben XXIII schill. tornoß.
Item ist uns geschayt yn der Marpach an brande, an perdin, an kuwin und an plündirn me dan IIIc schill. tornoß.
Item ist uns geschayt zcu Hacheborn und zcu Ebistorf by nybele und by nacht von den egenanten an brande me dan Ixc schill. tornoß.
Item ist uns geschadit zcu Ulrichshusen an name me dan an LXX schill. tornoß.
Item ist und geschayt zcu Erbinhusen und zcu Haßinhusen an name me dan Iic schill. tornoß.
Item ist uns geschayt zcu Borzhusen an name me dan Ic schill tornoß.
Item schuldigin wir Herman von Gots gnadin Landgrave zcu Hessin vorg. den vorgenantin Graven von Nassouw. Also als her unses herrin und vettirn seligen und siner erben man waz und noch ist unsir, als von unsirme furstintume man ist, sint wir ein recht erbe unsirs herrin und vettern seligen sint, deme her und sinen erben yn truwin geloubit hatte, und zcum heyligen gesworin getruwe holt man zcu fynde, als eyn man sime herin und yndes so trüg er eyne geselleschaft ane und waz darby mit rade und mit ufsatzen, daz dy gemachit wurde mit namen mit den sternnen, dye geselleschafft widdir unsirn herrin und vettern seligen, widdir uns und unsir land und lude waz, und deyt daz als bynnen eydin und vorbuntnisse, und du her die geselleschafft vollinbracht hatte, du sagede her uns du sine eyde uff und dornoch an deme dryttin odir vierdin tage zcoych her mit sinen gesellen und nochfolgern yn unsir lant und scheddigete uns, unsir lant und undirtayne an clostern, an kirchin, an kirchobin, an todslegin, an gefangenen und ouch an wundin, an brande und ouch an name, mer dan uff vierhundert werbe thusint guldin und nehmen den gerne gekart noch rechte.
Item also alz ich Kunzel Anschelmus megenant mynen huswir genommen hatte, mit namen Lupelynen, dem got gnade, dar mir das myne gerne gefordert hette und recht gerne von deme Grebin genomen hette, und hat des mynen jungkern den Lantgraven, daz hee recht vor uyn bede, do he zcu feden mit dem Grebin queme, dar bynnenhait her leidir nyder gelegin, alz her zcu feden qwam und hait yn gedoit, als es wol kuntliche ist und der mynes Jungkern man und burgman was und hait daz widder recht und bescheidenheit gethain und neme dar umb gerne recht.
Item hait der Grebe vorgenant mir Richarte von Gonsse geschadit, des ich syne vesten brieb hain und digke und vil gebodin hain des rechtin zu bliende an synen manen und burgmannen mit namen funff marg geldis, dy ich czu manlehin van yme hain, dy uff mich erstorbin sin, dar umb ich yn vil und digke gemanit hain und en konde mir des ny recht noch bescheidenheit von yme widdir varen, und alz ich yn phenden sulde, des en fedden mir syne amptlude syne dyner und knechte, nd drungen mich czu feden und hain mich czu virderblichin schadin bracht in den dingen alz des nit sin en sulde, naich inhalde syner bryeb, dy ich von yme hain, daz mir schadit II dusent gulden und hait auch noch myne frunde und helffer in synen stogken sizen.
Item schuldigen wir den Grebin von Nassouw, daz her syme amptlude mit namen Herman Breder, und syne andern amptlude, und syne manne burgmanne und sin höbegesinde vor dy Giessen schiechte und wollten uns dy ane gewonnen habin, alze her des uns mit eren nit gethun en mochte und hait uns daz laßin thun zu den slosßin und widder dryn, dy von unsern aldern seligen und uns czu lehin geen und dy her von uns noch unempfangen hait, naich unsirs herren und vettern seligen thode.
Item schuldigen wir Grebin Johan, Grebin zcu Nassouw, daz her uns unßir freund vor Wetzlair nyder warff und fiengk, daz und daz schadit XX dusent gulden, alz hee des vom anegebin durch recht nit gethun en mochte und eyschin daz gekorit.
Item hait er uns syne amplude und dyner laßen anegryffen und daz unsere nehmen, daz yme czu nocze ist kommen, daz uns daz schadit XX dusent gulden in dem Hittenberge und in der Grafschaff von Solmeße in den dingen, alz des nit sin en sulde und alz wir unbesorgit vor yme waren.
Item auch hant dy Snorren uns geschadit in den gerichten czum Giessen, in deme Hittenberge und in der Grafschaff czu Solmeße wol dru dusent gulden und haben daz zu des Grebin slosßin und wedir drin also alz dy Snorren egenant sin undelessen sin czu Loneburg und waz daz zcu der cziit, alz wir keyne fede en hatten mit deme Grebin und als wir auch den Snorren nicht schuldig en worren.
Item hant der Grebin frundt uns unsirn man und burgmanne abe gefangen mit namen Wiganden von Gonsse und hant Wiganden egenannt deme Grebin geantwortid in den dingen, alz Wigand sin fyent nit en was, noch der, dy yn fingen, und hait yn da mede virderblich gemacht, und ist uns diis gescheen in den dingen, alz wir keyne fede en hatten mit deme Grebin und des keyne sorge en hatten vor yme odir dy yn fiengen.
Item hant des Grebin frunde eyme unsirn burgern von Kong(isberg) wol anderhalb fuder wyns genomen.
Item sint uns unsir armen lude wol XXX gedoit in des Grebin thornen, stogken und in unsen gerichten czu bode virbrant.
Item was der Grebe mit synen frunden vor Hermanstein unßirme slosße, und wolde uns daz ane gewonnen habin, alz wir des unbesorget vor yme und den synen waren.
Item hant des Grebin dyner vorgenannt mir Emeriche von Linden ritter geschadit zu Herborn und wedir drin und anderz zu synen slosßin mer dan XV hundert gulden.
Item hant des Grebin dyner mit namen Puderbach, Wynand von Hoppisdorff, Schelichin und anders syne knechte mir Emeriche egenannten myne nevin abe gefangin mit namen Ludewigen von Hohinfelz und wigandes son von Buchhen, also alz sy oder ich des keyn sorge vor yme noch den synen hatten.
Item hant des Grebin mir Johanne Moniche geschadit zu synen slosßin und zu syme lande wol II dusent gulden.
Item hait der Grebe vorgenannte mir Heydenriche von Bigken, und mynen sonen geschadit czu Ebirsbach und dar selbis an unsme gerichte und armen luden wol II dusent gulden, des wir doch syn bryeb hain, daz daz nicht sin en sulde.
Item so hait der Grebe eynen czol gemacht czu Ebirsbach, daz mir Heydenrich egenante und mynen kinden schadet uber IV dusent gulden.
Item hait der Grebe vorgenannte mir Koncziln Anschelnus geschadit und mit namen eynen hob vorbrant und myn fehe genommen, daz mir schadet über seeß hundert gulden.
Alle dyse vorgeschrebin name und schade ist unsine herrin und vettirn seligin und uns, unsirme lande und ludin geschen von dem vorgenanten Grebin Johanne von Nassouw, sinen amptludin, burgmannen, mannen, hobegesinde und undirtanen, und von iren nochfulgirn in den dingen, alse unsir herre und vetter selige, und wir mid eme gesunet warin, unde alse wir wonden mid eme yn eynir guden sune sizin, und also alse he unsirme herrin und vettirn seligin, und sinen erbin, des rechte erbe wir sin, man waz, und und had her und sine nochfolger, alse vor geschrebin sted, daz alles getan, also alse her sich des nye an unsirme herrin und vettirn seligin, adir yn uns, sedir unsirme vettirn seligin tode, bewart had, alse ein man, an syme herrin von rechte sulde, und also alse wir des fürstinthumes zu Hessen vorgenannt ein recht erbe sin, und ist uns dyt geschen, uß den sloßin und widder dar yn dy von uns, und unsirme furstinthume zu lene ruren, und dy unsir erbe sin, und had uns dy unsirn dar uß und yn laßin fahin und mit frebel zu tode slahin, und yn den stockin zu tode irworgin, sulche hoffart und smacheyt, dy uns und unsirme fürstinthume, uß den sloßin und widder dar yn, dy von uns zu lehin rüren, alse vorgeschrebin sted und dar zu der große virterplich schade, der uns und den unsir also geschen ist, alse vor geschrebin sted von stuckin zu stockin, so en woldin wir des nicht geledin han, adir noch lydin, ume zweyhundirt werbe thusent lodige margen silbers, und bidden des alle unsere frunde und mage, die wir dar obir gekorn habin, daz sii den egenantin Grebin heißin und undirrichten, daz her uns hir ume eyne korunge und ein wandil thu noch rechte, und ouch daz wirz und dy unsirn vortmer von eme und den sinen vorhaben blybin.
dyt sint dy schuldigunge und ansproche, als wir Herman von Gots gnadin Lantgrave zcu Hessen schuldigin und zcu sprechin Grabin Johan von Nassouw von unsirs anechin und unsirs herrin und vettirn seligin weyn.
Zcum ersten, daz dez Graven aneche, und syn vadir unsirme anechin und unsirme herrin und vettirn seyligin daz slos Theyrinbach ane gewunnen und nydirbrochin und yre man und borgman da von vortribin virwisetin und vorderplich machtin und unsir aldryn und yre borgman dar mide zcu koyst und zcu schadin drungin hobir dan hundirt thusint schill. tornoß.
Item schuldigin wir den Graven von Nassouw, daz sin aneche und sine aldirn unsir anechin und unsir aldryn mit unrechtir gewalt darzcu drungin, daz sy zcu Isinborgerade mustin buwin, und drüngin sy dar mide zcu koystin und schadin hohir dan vierwerbe hundirt thusint schill. tornoß.
Item schuldigin wir den Graven, daz syn aneche und vadir unsern anechin und unsirn herrin und vettirn seligin dar zcu drüngin mit unrechtir gewalt daz sy den Hessinwalt buwin mustin, also als sy der herschaffte von Hessen man warin und dar mide drungin sy sy zcu koystin und schadin hohir dan XII thusunt schill. tornoß.
Item schuldigin wir den Graven von Nassouw, daz syn aneche und syn aldirn, also als sy man der herschafft von Hessin worin, helffir wordin eyns Styftis von Menzce, mit deme unsir aldirn zcu der zcyt krygin, und hulffin eyme styffte mit alle yrer moge, und hulffin unsir aldirn man und dynner und frunde nydirwerffin by Syprachthusen an dem dorffe, den schadin wir hoher achtin dan vierzciig werbe hundirt thusint schill. tornoß.
Item schuldigin wir den Graven von Nassouw, daz syn aneche und syn aldirn, mit namen Grave Johan mit der hubin, mit aller irer moge und machte mit eyme styffte von Menzce zcogin vor unsir slos zcu den Giessin und hulffin das gewinnen, also sy unsirn aldirn und der herschaff von Hessen man worin, daz unsirn aldirn geschayt hayt werbe thusint schill. tornoß.
Item schuldigin wir den Graven von Nassouw, daz sine aldirn mit alle yrer moge deme styfte von Menzce hulffin unsir aldirn nydirwessin vor Wezlar, daz unsirn aldirn und unsir herrschafft schadit zweyhundirt werbe thusint schill. tornoß
Und ist disir schade unsirn aldirn, als von sinen aldirn gescheen also, als sy man worin der herschaff von Hessen.
Item schuldigin wir den Graven von Nassouw von unsirn aldern und von unsirn weyn, daz her vorzcidin yn unsir sloß aldindorff viel und schinte und lute uns daz, und ving unsir armen burger dar ynnen, und furte sy mit yme und slugen sye yn sine stugke, und dodete derselbin XLII in sinen stogke, als wir dy hoffart und den schadin node wuldin geleydin hayn vor vierhundirtwebe thusint schill. tornoß.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Hermann II.

Empfänger

Nassau-Dillenburg, Grafen, Johann I.

Weitere Personen

Thamme, Gumpracht von · Stumme · Stubirz, Volpracht · Else · Kalhard · Willershusen, Gobel · Dilch · Gezinmole, Dietrich von · Fürer, Johann · Gerlach, aus Bedelingeshusen · Meinner, Gunter · Alpach, Erwin · Norauffte, Henze · Anschelmus, Kunzel, Frau des Lupelynen · Lupelyne · Gonsse, Richard von · Breder, Hermann · Gonsse, Wigand von · Linden, Emmerich von · Puderbach · Hoppisdorf, Wynand von · Schelichin · Hohenfels, Ludwig von · Buchen, Wigand von · Mönch, Johann · Bicken, Heidenreich von · Nassau-Dillenburg, Grafen, Johann

Weitere Orte

Weipoltshausen (Gem. Lohra) · Herborn · Bellnhausen (Gem. Gilserberg) · Hüttenberg · Dudenhofen (Gem. Rodgau), Kirchhof · Dudenhofen (Gem. Rodgau), Dorf · Allendorf/Lumda · Lützellinden (Gem. Gießen) · Herlesheim (Gem. Riedstadt) · Habitzheim (Gem. Otzberg) · Niederklein (Gem. Stadtallendorf) · Langgöns · Leihgestern (Gem. Linden) · Nieder-Albach (Gem. Lich) · Volkerskirchen · Volprechtshausen (Gem. Kassel) · Reiskirchen · Gershausen · Weidenhausen · Oberrechtebach (Gem. Waldkappel) · Niederrechtebach (Gem. Waldkappel) · Gießen · Wieseck (Gem. Gießen) · Großen-Linden (Gem. Linden) · Heuchelheim (Gem. Schwarzenborn) · Kinzenbach (Gem. Heuchelheim) · Marburg · Marbach (Gem. Marburg) · Wehrda (Gem. Marburg) · Hacheborn (Gem. Ebsdorfergrund) · Üllershausen (Gem. Schlitz) · Erbenhausen (Gem. Fronhausen) · Hassenhausen (Gem. Fronhausen) · Bortshausen (Gem. Marburg) · Wetzlar · Hermannstein (Gem. Wetzlar), Burg · Solms, Grafschaft · Hüttenberg · Lohner Kopf (Gem. Fritzlar), Burg · Königsberg (Gem. Biebertal) · Erbach (Gem. Bad Camberg) · Erbach (Gem. Bad Camberg), Zoll · Dernbach (Gem. Bad Endbach), Burg · Eisemroth (Gem. Siegbach) · Hessenwalt (Gem. Eschenburg) · Mainz, Stift · Seibertshausen (Gem. Gladenbach), Dorf · Gießen, Burg · Allendorf/Lahn, Burg

Sachbegriffe

Fehden, Schäden in · Kriege, Schäden · Schafe · Hafer · Kühe · Brandschatzungen · Pferde · Kirchhöfe, geschändete · Dörfer, gebrandschatzte · Diener · Amtleute · Morde · Diebstahl · Schweine · Sternerkriege · Rittergesellschaften · Pranger · Gefangene · Burgmannen · Türme · Gefängnisse · Lösegeldzahlungen · Burgen, Belagern von · Städte, Belagern von · Wein · Neffen · Söhne · Zölle, neu errichten · Hofgesinde · Lehen · Silber, lötiges · Stifte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Landau, Rittergesellschaften

Original

Landau, Rittergesellschaften

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 12014 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/12014> (Stand: 16.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde