Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

(1383)

Wolff von Gudenburg erhält die Herrschaft Itter als Pfand

Regest-Nr. 1664

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 3, Nr. 30, Bl. 27v-28.
Regesten: Demandt, Regesten Kopiare 1, Nr. 256, S. 150 f.
Regest
Wolff von Gudenburg und sein Sohn Thiele bekunden, daß der +Landgraf Hermann von Hessen dem +Thiele Wolff, des Ausstellers Vater, seinen Anteil an Haus und Herrschaft Itter für 395 Mark Silber verpfändet hat. Es folgt die Urkunde Landgraf Hermanns, in der dieser bekundet, dem Thiele Wolff 395 Mark Silber Kasseler Währung und 300 Schill. Tournosen zu schulden, wofür er ihm seinen Anteil an Itter verpfändet. Bei der Wiedereinlösung muß der Landgraf auch die Baukosten bezahlen, die der +Hermann von Schartenberg an Türme, Mauern, Gräben und Burgbauten verausgabt hat, als er Itter innehatte, und die Baukosten, die Thiele erwachsen - (Anm. 1: Da die Urkunde Landgraf Hermanns vor dem Datum abbricht (sie stammt jedoch aus dem Jahre 1383), fehlt auch die Datierung der Urk. Wolffs von Gudenburg.)
Nachweise

Weitere Personen

Wolff von Gudenberg · Wolff von Gudenberg, Thiele [IV.] · Wolff von Gudenberg, Thiele [III.] · Hessen, Landgrafen, Hermann II. · Schartenberg, Hermann [I.] von

Weitere Orte

Itter, Herrschaft · Kassel, Währung

Sachbegriffe

Söhne · Enkel · Verwandte · Pfandschaften · Burgen · Herrschaften · Baukosten, Übernahme von · Tournosen · Silber · Währungen, Kasseler · Schulden · Türme · Mauern · Gräben · Burgen, Bebauung in

Textgrundlage

Regest

Demandt, Regesten 2.1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 1664 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/1664> (Stand: 26.06.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde