Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 2

31 Treffer für Ihre Suche nach 'Ortsname = Kassel, Währung' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Reinher von Dalwigk bestätigt die Aufnahme als Erbburgmann, 1322 November 19
  2. Die Ritter von Dalwigk werden Erbburgmannen, 1322 November 19
  3. Reynher von Dalwigk bestätigt das Ablösungsrecht Kassels für sein Burglehens, 1322 November 20
  4. Landgraf Heinrich II. kauft verschiedene Dörfer von den Brüdern Hund, 1346 April 2
  5. Verkauf eines halben Zehnten zu Ochshausen an die von Lehrbach, 1363 Mai 28
  6. Schuldschein Otto Groppe von Gudenbergs für Ludwig Apel von Born, 1364 Januar 2
  7. Erklärung der Stadt Alsfeld über eine Zahlungsverpflichtung, 1365 Januar 6
  8. Bestätigung einer Gülte für die Landgrafen Hermann I. und Otto, 1365 Januar 6
  9. Rechnungslegung des Thiele von Uslacht, 1369 April 20
  10. Das Martinsstift kauft eine Korngülte aus dem Zehnten von Wolfershausen, 1371 März 31
  11. Die Gemeinde Zierenberg verkauft eine jährliche Rente an Berthold Dievelscapper, 1372 Februar 24
  12. Einigung mit Ritter Johann Rabe über ausstehende Zahlungen, 1374 Dezember 6
  13. Albrecht von Braunschweig schlichtet zwischen Hermann II. und Otto dem Quaden, 1375 Februar 26
  14. Gudensberg übernimmt eine Zahlungsverpflichtung für die Landgrafen, 1376 Januar 19
  15. Gerlach von Linner erhält Ersatz für seine Schäden, 1376 August 4
  16. Heinrich von Uslacht erhält eine Verschreibung aus dem Zehnt zu Immenhausen, 1376 Oktober 17
  17. In Oberhessen während des Sternerkrieges versetzte Güter, 1377 Dezember 16
  18. Landgraf Hermann II. bestätigt eine Schuld bei Steben Hase, 1381 Februar 4
  19. Der Spitalmeister in Kassel verpfändet die Walkmühle an der Ahne, 1382
  20. Wolff von Gudenburg erhält die Herrschaft Itter als Pfand, (1383)
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde