Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1341 April 13

Johann von Bellersheim erhält die mainzischen Ämter Amöneburg und Battenberg

Regest-Nr. 10737

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Würzburg, Ingrossaturbuch 6, fol. 117'; Hauptstaatsarchiv München, Mainz, Domkapitel fasc. 29, 15. Jahrhundert.
Regesten: Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1,2, S. 380 f. Nr. 4668.
Regest
Aschaffenburg. - Erzbischof Heinrich übergibt dem Ritter Johan von Bellersheim (Beldirs-) das erzbischöfliche Amt zu Amöneburg (Amene-) und Battenberg (-borg), das er selbsechst gewappnet beschirmen soll. Er erhält dafür vom erzbischöflichen Kellner in Amöneburg (Amene-) in zwei Leerungen je 20 Malter Korn und Hafer, ferner die Hälfte der Gefälle und Abgaben an Korn, Hafer, Früchten und Geld in Battenberg, das Recht, alle Schultheißen einzusetzen, und alles Heu in Battenberg, von jedem Schäfer jährlich einen Hammel; und er darf Hühner aus dem Amt fordern. Den erzbischöflichen Hof in Battenberg soll er bebauen und seine Einkünfte beziehen, aus besonderer Gnade, trotzdem er nicht zum Amte gehört. Von allen Bußen zu Battenberg und Amöneburg erhält er die Hälfte, alle Bußen in den Dörfern, ausgenommen die großen Bußen, die lip und gut berurent, die von dem Kellner des Erzbischofs, oder wem sonst er es befohlen hat, erhoben werden. Außerdem an beiden Orten die Fischerei zu seiner Kost, und was zu Battenberg in die Küche fällt. Er soll niemand mit ungewohntem Dienst und Schatzung beschwerlich fallen. Leidet er oder sein Diener Schaden an Pferden usw. im Dienste des Erzbischofs, so soll er es dem Erzbischof oder dessen Kellner mitteilen, worauf dieser Ersatz leistet. Hat er außerhalb des Amtes über Nacht zu tun, so werden ihm die Auslagen ersetzt. Wenn der Amtmann mit dem Landgrafen oder seinen Freunden für den Erzbischof Tage leistet, ez sij ampten oder uzewendig, wird ihm der Erzbischof Kost geben, als bescheidenlich ist. Der Erzbischof siegelt.

Wortlaut der Datierung

D. geg. ist zů Aschaffinburg an dem fritage in der ostirwochen 1341.

Nachweise

Ausstellungsort

Aschaffenburg (Regbz. Unterfranken/Bayern)

Aussteller

Mainz, Erzbischöfe, Heinrich III. von Virneburg

Empfänger

Bellersheim, Johann von

Siegler

Mainz, Erzbischöfe, Heinrich III. von Virneburg

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen

Weitere Orte

Mainz, Erzbischöfe · Amöneburg, Amt · Battenberg/Eder, mainzisches Amt · Battenberg/Eder, erzbischöflicher Hof

Sachbegriffe

Erzbischöfe · Ritter · Ämter · Amtmänner, Einsetzen von · Schultheißen · Kellner · Abgaben, Getreide · Korn · Hafer · Gefälle · Heu · Abgaben, Heu · Schäfer · Abgaben, Vieh · Hammel · Hühner · Abgaben, Geflügel · Bußen · Bußen, große · Dörfer · Pferdeschäden · Schadensersatzleistungen · Dienste

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Reg. Erzb. Mainz 1.2

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 10737 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/10737> (Stand: 22.10.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde