Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesta of the Landgraves of Hessen

1501 März 8

Johann von Fulda bestätigt Heimfall der Katzenelnbogischen Lehen

Regest-Nr. 3284

Tradition | Regestum | Original Text | References | Text Basis | Citation
Tradition
Engrossment: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 338 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 33, Nr. 25⟩.
Document Description: Membran zwar stark durchlöchert, die Schrift aber größtenteils zu lesen (lt. Findbuch).
Seal: Siegel gut erhalten, liegt bei (lt. Findbuch).
Copies: Staatsarchiv Marburg, Kopiar 9, Nr. 37, BI. 110v-111; Staatsarchiv Marburg, Kopiar 14, Nr. 39, Bl. 89v-91; Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 3800 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 33, Nr. 26⟩, von Bürgermeister und Rat der Stadt Marburg 1528 April 20 beglaubigt, Urkunde gut erhalten, Siegel fehlt; Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 4443 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 33, Nr. 36a⟩, Abschrift der beglaubigten Kopie von 1528; Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 346 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Schublade 33, Nr. 39⟩, Abschrift von 1554.
Regesta: Demandt, Regesten Kopiare 1, S. 418 Nr. 1080 und S. 664 f. Nr. 1757.
Regestum
Hammelsburg. - Abt Johann von Fulda bekundet, daß wegen der Lehen, die der +Graf Philipp von Katzenelnbogen von Fulda gehabt habe, nach dessen Tode niemand um Belehnung nachgesucht habe und ebenso das Dorf Massenheim fuldisches Lehen sei, in dem der +Adolf von Nassau einige Lehnstücke innegehabt habe, das aber selbst fuldisches Lehen Gottfrieds von Eppstein gewesen sei, der es ohne Zustimmung verkauft habe, weshalb alle diese Lehen an Fulda heimgefallen seien. Nachdem aber hat Landgraf Wilhelm [II.] d.M., nachdem er die Grafschaft Katzenelnbogen geerbt und auch Massenheim in den Händen seines +Vetters (Landgraf Wilhelms [III.] d.J.) befunden habe, gebeten, daß ihm diese heimgefallenen Lehen verliehen würden. Der Abt entspricht dieser Bitte, weil sich der Landgraf gegenüber dem Stift hilfreich erwiesen hat, und verleiht ihm demgemäß nach fuldischem Lehnsrecht das Dorf Massenheim mit den Gütern Adolfs von Nassau unter Vorbehalt der dortigen fuldischen Gerechtsame in Dorf und Mark und die Katzenelnbogener Lehen Abenheim, Roßdorf, Gundernhausen und Arheilgen, sofern erwiesen würde, daß das letztere Dorf auch fuldisches Lehen sei.
Siegel des Ausstellers.

Datum Wording

Hammelsburg 1501 uf den achten tag des monats marcii.

References

Place of Issue

Hammelsburg (Gem. Bad Salzschlirff)

Granter

Fulda, Fürstäbte, Johann II. Graf von Henneberg-Schleusingen

Recipient

Hessen, Landgrafen, Wilhelm II.

Name of Seal's Owner

Fulda, Fürstäbte, Johann II. Graf von Henneberg-Schleusingen

Other Persons

Katzenelnbogen, Grafen, Philipp I. · Nassau-Wiesbaden, Grafen, Adolf III. · Eppstein-Münzenberg, Herren, Gottfried IX., Graf zu Diez · Hessen, Landgrafen, Wilhelm III.

Other Places

Fulda (Lkr. Fulda) · Massenheim (Main-Taunus-Kreis) · Abenheim (Gem. Worms/Rheinland-Pfalz) · Gundernhausen (Lkr. Darmstadt-Dieburg) · Arheilgen (Lkr. Darmstadt-Dieburg) · Roßdorf (Lkr. Darmstadt-Dieburg)

Keywords

Äbte · Grafen · Lehen · Lehen, Heimfall von · Dörfer · Lehen, fuldische · Erbe · Verwandte · Stifte · Lehensrechte, fuldisches · Güter · Gerechtsame, fuldische · Marken · Belehnungen · Mutungen

Text Basis

Document Particulars, Regestum

Demandt, Regesten 2.1

Citation
Landgrafen-Regesten online Nr. 3284 <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/lgr/id/3284> (Stand: 23.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde