Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1357 Dezember 26

Revers des Stephansstifts in Mainz über eine Gülte

Regest-Nr. 13532

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Generalrep. Ebsdorf.
Regesten: Küch, Rechtsgeschichte Marburg 1, S. 85 Nr. 17.
Regest
Revers des Stephansstiftes in Mainz für Landgraf Heinrich II. und sein Sohn Otto, die dem Stift 130 Schilling Turnose auf die Stadt Marburg angewiesen haben, nämlich 100 für die Korngülte zu Ebsdorf, 20 für die Gülte zu Dillich, und 10 für die Gülte zu Vers.

Wortlaut der Datierung

Nach Christi geburt drizchenhundirt in dem sibinundfunfczigisten jare an sente Stephanstage in den heilgin tagin czu wynachtin.

Weitere Informationen

Neue Urkunden wurden bereits 1358 August 23 und 31 ausgestellt, worin anstatt des Hofs in Grünberg die Wüstung Battenhausen, dem Kloster Haina gehörig, auftritt und worin [...] in Ebsdorf die Güter ausgenommen werden.

Nachweise

Aussteller

Mainz, Stift St. Stephan

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Hessen, Landgrafen, Otto der Schütz

Weitere Orte

Marburg · Mainz, Stephansstift · Ebsdorf, Korngülte · Dillich, Gülte · Vers, Gülte · Battenhausen (Gem. Haina/Kloster) · Grünberg, Hof · Ebsdorf · Friedberg

Sachbegriffe

Stifte · Gülten · Tournosen · Korngülten · Abgaben, Getreide · Wüstungen · Verschreibungen · Bürger · Weizen · Zahlungstermine

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Küch, UB MR 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 13532 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/13532> (Stand: 24.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde