Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1335 Juni 11

Erblehen zu Ebsdorf und Dillich durch das Mainzer Stift St. Stephan

Regest-Nr. 925

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 3 Nr. 241, S. 196 f.
Regest
Das Stift St. Stephan zu Mainz gibt dem Landgrafen Heinrich II. von Hessen seine Güter zu Ebsdorf und Dillich gegen einen jährlichen Zins zu Erblehen.
Originaltext
Wir Gotfred Dechan, Heinrich Schulmeister, Philips senger und der Capittil gemeyne des Stifftis zu sente Stephan czu Mencze. Irkennen uns uffinliche an dissem geinwortigen Bryve, das wir eintrechtliche dem hochgeborn Fursten unserm Herrin Hern Heinrich von Gots Gnaden Lantgrave czu Hessen und Herren Hessen Landes han geluwen und lichen an dissem bryve unser Gude czu Ebisdorff und czu Dylche mit allen den noczen und mit allen rechtin als Wir und unser Stifft sy von aldir gehat haben ane sunderliche gude und gerichte zcu Ebisdorff dy Her Fredrich von Abinrade und Mengoz von demselben unserm Stiffte czu sente Stephan hatten mit solichem underscheite Das he uns sal gebin alle Jar Nunczig phund heller gudes Geldis uff den Achtzenden tag czu Marpurg in der stad. Wer is das des nicht geschen was Koste wir dan teden von Forderunge wegen des vorgenanten Geldis Dy sal he uns und die stad zu Marpurg geldin Ouch sal uns der vorgenante Lantgraue von unserme gude und Gerichte zu Dylche geben czwenczig pund heller guds geldis ouch uff den Achtczenden tag zu Gruneberg in der Stad. In tede he abir das nicht was Koste doruff von forderunge wegen desselben geld tede unser Amptman ader unser Bode mit eyme perde Dy Koste sal he uns ouch geldin Es ist auch geredt das czwo personen nach dem vorgenantem Lantgraven. wan God uber en gebudit eyne nach der andern, wilch herre ist Hessen landes ader ob sin erbe czweyinde wordin, dacz God virbyde. Wilche dan Marpurg und Hessen Landes eyn teil inne hette, der solde dy vorgnante gulde und Gude und unßer Gerichte haben mit allen vorwortin als hy vorredt ist Also das die sinen uffen Bryve uns solden geben in eyns Jaris frist stede und feste zu haldene als dy vorrede dy hy vor sint beschreben in dissem bryve. Und wilcher des nicht en tede. So weren uns und unserm Stiffte dy vorgnante Gude ledig und loz wordin mit allen erin noczen und rechten. Ouch ist geredt, das dy vorgnante unser gude und Gerichte czu Ebisen und zu Dylche von den vorgnanten Lantgraven und von den czwein personen sollen bliben unverkaufft unverteilt und unverlehnit, und wan nun God gebeidit und vorhengit, das der vorgnante Lantgrave und dy czwo personen tod sint, so sollen dyselben Gude und unser gerichte mit allen eren noczen und rechten zu Ebisdorff und zu Dylche, uns und sunserm Stiffte widder gefallen ledig und fry an allirley ansprache und hindirnisse anderer erer erbin. Ouch ist mne geredt das der egnante Lantgrave und dy czwo personen uns vortedingen und vorantwortin an allen stucken wo iz uns nod tud als er Capellan und sollen farin in des egnanten Lantgraven Lande. Was wer zu schicken haben in sime guden Geleide und gebyde, und soln wer ouch dor widder sin bestis werben und sinen schaden warnen. wo wer das bische und mit eren getun mogen, und zu [Edition S. 196/197] eyner bestedunge und festnisse allir disser vorgnanten Rede so haben wir dyssen uffin bryff virsigilt mit unsers Capittils Ingesigil das hy ane hangit. Der ist gegeben nach Crists geburte Dryczenhundert Jar in dem funff und Dryczenhundert Jar in dem funff und Dryßigsteme Jahre uff den nesten Sontage nach pingistin als man beget dy heylgen Dryfeldikeyd.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Mainz, Stift St. Stephan, Dekane, Gottfried · Heinrich, Scholaster des Stifts St. Stephan zu Mainz · Philipp, Kantor des Stifts St. Stephan zu Mainz · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Abinrade, Friedrich Herr von · Mengoz, Herr

Weitere Orte

Mainz, Stifte, St. Stephan · Mainz, Stifte, St. Stephan · Ebsdorf · Dillich · Ebsdorf, Gerichte · Marburg · Dillich, Gerichte · Grünberg

Sachbegriffe

Erbleihen · Amtmänner · Boten · Kapläne · Geleit · Dekane · Scholaster · Kantoren · Stifte · Gerichte

Textgrundlage

Regest

OV nach Wenck, UB

Stückangaben

OV

Original

Wenck, UB

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 925 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/925> (Stand: 02.12.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde