Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ulrike Eleonore Landgräfin von Hessen-Philippsthal
(1732–1795)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1089631464

Hessen-Philippsthal, Ulrike Eleonore Landgräfin von [ID = 14133]

* 17.4.1732 Ypern (heute Belgien), † 2.2.1795 Bückeburg, evangelisch-reformiert
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Hessen-Philipssthal-Barchfeld, Ulrike Eleonore Prinzessin von

Weitere Namen:

  • Hessen-Philipssthal-Barchfeld, Ulrica Eleonora Prinzessin von
  • Hessen-Philipssthal-Barchfeld, Ulrika Eleonora Prinzessin von
Wirken

Werdegang:

  • vierte Tochter Landgraf Wilhelms von Hessen-Philippsthal-Barchfeld und Charlotte Wilhelmine 1732 kurz vor ihrer Geburt Ernennung des Vaters zum Stadt- und Festungskommandanten in Ypern
  • wuchs mit ihren Geschwistern in den Niederlanden auf
  • 1755 als erste der Schwestern Eheschließung mit ihrem Cousin Wilhelm, Erbprinzen von Hessen-Philippsthal, in Tournai, der wie ihr Vater in niederländischen Militärdiensten stand
  • nach 1755: Geburt der meisten Kinder in Philippsthal, von zehn Kindern erreichten nur sechs das Erwachsenenalter
  • ab 1770 Landgräfin von Hessen-Phlippsthal
  • 1795 Tod in Bückeburg bei ihrer verheirateten Tochter Juliane zu Schaumburg-Lippe-Bückeburg
Familie

Vater:

Hessen-Philippsthal-Barchfeld, Wilhelm Landgraf von, * Philippsthal (Werra) 1.4.1692, † Breda 13.5.1761

Mutter:

Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym, Charlotte Wilhelmine Prinzessin von, * 24.11.1704, † 11.11.1766

Partner:

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Landgräfin Ulrike Eleonore, Ölbild, Museumslandschaft Hessen Kassel KS Inv. 1875/1516 (Foto: M 22460/U.Brunzel) (beschnitten), in: Franz, Das Haus Hessen, Darmstadt 2012, S. 242

Leben

Ulrike Eleonore, die vierte Tochter des kurz vor ihrer Geburt zum Stadt- und Festungskommandanten in Ypern ernannten Landgrafen Wilhelm von Hessen-Philippsthal-Barchfeld, wuchs mit ihren zahlreichen Geschwistern in den Niederlanden auf. In der Festungsstadt Tournai/Doornijk heiratete sie 1755 – als erste der Schwestern – den ebenfalls schon seit mehreren Jahren in niederländischen Diensten stehenden Vetter Wilhelm, den Erben der Philippsthaler Stammlinie. In Philippsthal wurden in den Folgejahren die meisten der insgesamt zehn Kinder geboren, von denen allerdings nur sechs das Erwachsenenalter erreichten. Landgräfin Ulrike starb 1795 bei ihrer in Bückeburg verheirateten Tochter Juliane.

Andrea Pühringer

(Text identisch mit: Franz, Das Haus Hessen, S. 242)

Zitierweise
„Hessen-Philippsthal, Ulrike Eleonore Landgräfin von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1089631464> (Stand: 17.4.2022)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde