Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Gerold Reichenbach
(1953)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Reichenbach, Gerold [ID = 8170]

* 28.9.1953 Geinsheim
Lehrer, Politiker, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1972 Abitur am Prälat-Diehl-Gymnasium in Groß-Gerau
  • 1972-1978 Studium der Germanistik und Politikwissenschaften/Sozialkunde an der Universität Frankfurt am Main, erste Staatsprüfung
  • 1976 Eintritt in die SPD
  • 1979-1980 Referendar an der Immanuel-Kant-Schule in Rüsselsheim
  • 1980-1981 Juso-Unterbezirksvorsitzender in Groß-Gerau
  • 1981-1987 Studienrat an der Justus-Liebig-Schule in Darmstadt
  • 1981-1999 Mitglied der Gemeindevertretung Trebur
  • 1982-1989 und seit 1994 Mitglied des Bezirksbeirates Hessen-Süd der SPD
  • 1984-1990 Mitglied des SPD-Unterbezirksvorstandes Groß-Gerau
  • 1987-1995 Studienrat an der Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau
  • 1988-2010 Mitglied des Kreistags Groß-Gerau, dort 1994-2004 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion
  • 1989-1995 Schöffe am Landgericht Darmstadt
  • ab 1991 Kreisbeauftragter des Technischen Hilfswerkes
  • 5.4.1995-2.10.2002 Mitglied des Hessischen Landtags (SPD), Mandatsniederlegung infolge der Wahl in den Deutschen Bundestag, Nachfolgerin: Renate Meixner-Römer
  • 2002-2017 Mitglied des Deutschen Bundestags (SPD)

Role:

  • Hessen, 14. Landtag, Mitglied (SPD), 1995-1999
  • Hessen, 15. Landtag, Mitglied (SPD), 1999-2002
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (SPD), 2002-2017
References

Bibliography:

Image Source:

Foto: Gerd Seidel / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de, WLP14-ri-0437- Gerold Reichenbach (SPD), MdB, CC BY-SA 3.0 (beschnitten)

Citation
„Reichenbach, Gerold“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/112385579X> (Stand: 10.6.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde