Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1387 März 30

Verschreibung Adolfs von Mainz an Otto von Braunschweig

Regest-Nr. 11806

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Abschriften: Staatsarchiv Würzburg, Mainzer Ingrossaturbuch 11, Bl. 124, gleichzeitig. Rubrik: Littera data Balth. Lantg. Doringie etc. super Eschewege et Suntra etc..
Drucke: Friedensburg, Hermann II., S. 270 f. Nr. 15; Eckhardt, Rechtsgeschichte der Stadt Eschwege 1, S. 99 f. Nr. 105.
Regesten: Eckhardt, Rechtsgeschichte der Stadt Eschwege 1, S. 99 Nr. 105.
Regest
Erzbischof Adolf von Mainz verschreibt den ihm von Landgraf Balthasar von Thüringen versprochenen Ersatz für seinen Anteil an Eschwege und Sontra dem Herzog Otto von Braunschweig.
Originaltext
Wir Adolff etc. bekennen etc., als der hochgeborn her Balthazar lantgrafe zu Doringen unde marggrave zu Missen unser lieber swager uns eyne widderstadunge gein den sloßen Eschenwege unde Suntra verschriben hat unde auch weme wir dieselben widerstadunge geben oder verschriben daz derselbe unser swager marggrave Balthasar unde sine kindere dem die gifft geschiet unde sinen kindern daz stede unde veste halden sollten, als daz die brieffe eigentlich uzwisen, die uns unser swager vorgenant darubir versigelt geben hat, des haben wir gegeben unde verschriben, geben unde verschriben geinwertlich in crafft dieses brieffs die vorgenante widersadunge dem hochgeborn fursten unserm lieben herren unde neven hern Otten hertzogen zu Brunswig unde sinen kindern und geben unde verschriben yn auch alles daz recht unde forderunge, die wir an derselben widerstadunge haben oder gehaben mochten, ane argelist unde ane geverde. Auch als in den vorigen brieffen, die uns ubir diese widerstadunge von lantgrafe Balthazar vorgenant geben sint, geschriben stet, daz wir zweyne unde derselbe unser swager lantgrafe Balthasar zweyne, die erber frome manne sin, dartzu geben sollen unde die viere sollen die vorgenante widerstadunge uff ir eyde unverzogenlich wirdigen unde glichen als gut als daz vierteil an Eschenwege unde an Suntra unde an iren zugehorungen ist, des haben wir geredt unde reden in urkunde dieses brieffs, daz wir zweyne dartzu geben sollen unde wollen, die hertzoge Otte obgenant gerne hat, die erber frome manne sin, ane geverde. Des zu urkunde etc., Datum in vigilia Palmarum anno domini M° CCC^mo octuagesimo septimo.

Sprache des Originaltextes

deutsch

Nachweise

Weitere Personen

Mainz, Erzbischöfe, Adolf I. von Nassau · Thüringen, Landgrafen, Balthasar · Braunschweig-Göttingen, Herzöge, Otto der Quade

Weitere Orte

Mainz, Erzbischöfe · Eschwege · Sontra · Braunschweig, Herzöge · Thüringen, Landgrafen · Meißen, Markgrafen

Sachbegriffe

Verschreibungen · Herzöge · Erzbischöfe · Städte, Kauf von · Markgrafen · Burgen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Eckhardt, Eschwege 1

Original

Eckhardt, Eschwege 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 11806 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/11806> (Stand: 05.08.2021)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde