Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1314 Januar 23

Graf Heinrich von Waldeck verspricht seine Schwester Adelheid Graf Wilhelm von Katzenelnbogen zur Ehe

Regest-Nr. 13062

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 1666 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Schublade 80, Nr. 6⟩.
Stückbeschreibung: Membran leicht verletzt, die Schrift gut lesbar (lt. Findbuch).
Siegel: Mit dem Siegel Eberhards, dasjenige Ulrichs liegt bei, das Siegel Heinrichs fehlt.
Rückvermerke: sponsalia de Waldek, 15. Jahrhundert.
Drucke: Wenck, Hessische Landesgeschichte 1, Nr. 131 (zu Januar 22).
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Ziegenhainer Repertorium VI, fol. 3; Demandt, Regesten Katzenelnbogen 1, S. 193 Nr. 540.
Regest
Waldeck. - Graf Heinrich von Waldeck bekundet, daß er seine Schwester Adelheid eidlich dem Grafen Wilhelm von Katzenelnbogen zur Ehe versprochen hat und ihr zur Mitgift (in donationem propter nuptias) 1000 Mark Kölner Pfennige - 3 Heller auf den Pfennig gerechnet - bis zum 22. Februar des nächsten Jahres geben will, für die dem Grafen Wilhelm durch Heinrichs Bürgen bis zum kommenden 31. März Sicherheit geleistet werden soll, wie sie dem Edlen Eberhard von Breuberg, Dietrich von Mederich, Ulrich von Escheberg, Johann von Brobeck, seinen Rittern, und Johann Marschall von Lorch, Johann Fuchs von Diebach, Rittern, und Arnold von Sayn, Truchseß Graf Wilhelms, genügend erscheint. Sollte Graf Heinrich diesen Abmachungen zuwider handeln, es sei denn, daß das Verlönis durch Todesfall aufgehoben wird, muß er sich auf Mahnung binnen 14 Tagen persönlich nach Friedberg begeben - begleitet von seinen Bürgen Eberhard von Breuberg, seinem Schwager (sororius), Dietrich von Mederich, Ulrich von Escheberg und Johann von Brobeck - und dort so lange verweilen, bis mit Graf Wilhelm eine gütliche Übereinkunft getroffen ist. Die 1000 Mark verspricht Graf Heinrich in Amöneburg oder Homberg auszuzahlen.
Siegel des Ausstellers, Eberhards von Breuberg und Ulrichs von Escheberg, die zugleich für Dietrich von Mederich und Johann von Brobeck siegeln, die ihre Siegel z.Zt. nicht dahaben.

Wortlaut der Datierung

D. et actum Waldeke feria quarta proxima ante festum conversionis sancti Pauli 1314.

Nachweise

Ausstellungsort

Waldeck

Aussteller

Waldeck, Grafen, Heinrich IV.

Empfänger

Katzenelnbogen, Grafen, Wilhelm I.

Siegler

Waldeck, Grafen, Heinrich IV. · Breuberg, Eberhard von · Escheberg, Ulrich von

Weitere Personen

Mederich, Dietrich von · Brobeck, Johann von · Katzenelnbogen, Grafen, Adelheid, Frau Wilhelms I., geb. Gräfin von Waldeck · Marschall von Lorch, Johann · Fuchs von Diebach, Johann · Sayn, Arnold von

Weitere Orte

Köln, Währung · Friedberg · Homberg (Ohm) · Amöneburg

Sachbegriffe

Ehe, Versprechen zur · Schwestern · Schwäger · Grafen · Ritter · Truchsesse · Vertragsstrafen · Verlobungen, Auflösung von · Währungen, Kölner Pfennige · Burgen · Währungsrelationen

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Demandt, Reg. Katzenelnbogen 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 13062 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/13062> (Stand: 28.09.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde