Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1293 Oktober 21

Hermann von Desenberg trägt seine Burg Liebenau Otto von Waldeck als Lehen auf

Regest-Nr. 354

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Fürstlich Waldeckisches Archiv Arolsen, Nr. 6765. Pergament. Siegel am Rande verletzt.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 120 Nr. 333; Reg. Erzb. Köln 3, S. 210 Nr. 3399.
Regest
Hermann von Desenberg genannt Spiegel (Spegil) trägt seine Burg und Stadt Liebenau (Lybenowe) mit allem Zubehör, ausgenommen 16 Hufen, mit denen er von dem Landgrafen des Hessenlandes belehnt ist, dem Grafen Otto von Waldeck (Waldecke) zu Lehen auf. Die Burg soll dem Grafen stets gegen jedermann offen stehen, außer gegen den Erzbischof von Köln und den genannten Landgrafen.
Siegler: Hermann Spiegel von Desenberg.
Zeugen: die Ritter Herr Ditmar Oppolt (Opol), Ulrich und Alexander, Gebrüder, von Escheberg (Eszeberg); ferner Konrad von Pad(erborn), Goswin von Osterhausen (Osterhusen), Medewald, Johann von Helsen, Hermann von Reckeringhausen (Rekrikusen), Konrad von Schleidern (Sledere) u. a.
Datum: d. 1293 in die Undecim milium virginum.
Nachweise

Weitere Personen

Spiegel zum Desenberg, Hermann [I.] · Waldeck, Grafen, Otto I. · Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Oppolt, Ditmar, Ritter · Escheberg, Ulrich [I.] von · Escheberg, Alexander von · Paderborn, Konrad von · Osterhausen, Goswin von · Medewald · Helsen, Johann von · Reckeringshausen, Hermann von · Schleiden, Konrad von

Weitere Orte

Liebenau, Burg · Liebenau, Stadt · Waldeck, Grafen · Köln, Erzbischöfe

Sachbegriffe

Beinamen · Lehen, Auftrag als · Burgen · Städte · Grafen · Öffnungsverträge · Erzbischöfe · Bündnisse, Ausnahme von · Ritter · Brüder · Verwandte

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 354 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/354> (Stand: 19.12.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde