Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1278 März 31

Hedwig von Ziegenhain wird Erbburgmann in Amöneburg

Regest-Nr. 232

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Zwei Ausfertigungen: Staatsarchiv Marburg, Grafschaft Ziegenhain. Pergament. An der einen Urkunde hängen noch die beschädigten Siegel des Erzbischofs und des Domkapitels, von der anderen sind sie abgerissen. Eine nicht ausgefertigte Reinschrift, der ein Einschnitt für den Siegelstreifen gänzlich fehlt, befindet sich im Hauptstaatsarchiv München, Mainzer Nachträge, fasc. 6. Pergament.
Regesten: Regesten der Landgrafen von Hessen 1 Nachdr., S. 80 Nr. 217.
Regest
Mainz. - Erzbischof Werner von Mainz, Dechant Simon und das Domkapitel nehmen die Edelfrau Hedwig, Witwe Graf Gottfrieds von Ziegenhain (Cigenhain), ihren Sohn Gottfried und dessen Kinder zu Erbburgmannen der Mainzer Kirche in Amöneburg (Ameneburc) an und versprechen ihnen Hilfe gegen alle Feinde, während jene der Kirche gegen Landgraf Heinrich und alle ihre übrigen Gegner mit Rat und Tat beistehen müssen. Der Erzbischof darf mit dem Landgrafen keinen Frieden schließen, in den nicht die Gräfin und ihre Kinder hineingenommen sind.
Datum: d. Maguntie 1278 II Kal. Aprilis.
Nachweise

Weitere Personen

Mainz, Erzbischöfe, Werner von Eppstein · Ziegenhain, Grafen, Hedwig, Frau Gottfrieds V. · Ziegenhain, Grafen, Gottfried V. · Hessen, Landgrafen, Heinrich I. · Ziegenhain, Grafen, Gottfried VI.

Weitere Orte

Mainz, Erzbischöfe · Amöneburg, Burgmannen · Mainz, Kirche

Sachbegriffe

Erzbischöfe · Erbburgmannen · Edelfrauen · Witwen · Grafen · Kinder · Kirchen · Hilfe, militärische · Frieden

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Grotefend-Rosenfeld, Landgrafenregesten 1

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 232 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/232> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde