Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 2

33 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Erbburgmannen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Hedwig von Ziegenhain wird Erbburgmann in Amöneburg, 1278 März 31
  2. Bündnis zwischen den Schenken von Schweinsberg und Heinrich I., 1279 Juni 24
  3. Vertrag zur gegenseitigen Unterstützung zwischen Schweinsberg und Hessen, 1279 Juni 24
  4. Werner von Schweinsberg und Hermann von Romrod werden Mainzer Erbburgmannen, 1295 August 4
  5. Konrad von Kleen wird Erbburgmann in Gießen, 1300 März 28 (1305 April 1?)
  6. Bertold von Henneberg wird Burgmann des Abts von Hersfeld, 1301 Juni 7
  7. Die Brüder von Löwenstein werden Erbburgmannen Heinrich I., 1303 Juli 15
  8. Vertrag zwischen Ziegenhain und Mainz, 1312 September 18
  9. Rupert von Virneburg wird Erbburgmann Landgraf Ottos, 1321 Juni 26
  10. Gegenurkunde der Familie Dalwigk, 1322 November 19
  11. Die Ritter von Dalwigk werden Erbburgmannen, 1322 November 19
  12. Reinher von Dalwigk bestätigt die Aufnahme als Erbburgmann, 1322 November 19
  13. Die von Heringen werden Erbburgmannen in Friedewald, 1323 März 31
  14. Ausnahme des Landgrafen aus Burglehnsverpflichtung der von Elben, 1325 Mai 5
  15. Belehnung des Ritters Otto Hund und seiner Söhne durch den Mainzer Erzbischof, 1326 November 22
  16. Aufnahme des Eckebrecht von Grifte als Erbburgmann zu Grebenstein, 1334 April 1
  17. Gewinnung der von Lewinstein, von Westerburg und Schweinsberg als Erbburgleute, 1339 März 5
  18. Burglehnsrevers der Brüder von Pappenheim auf Burg Schartenberg, 1344 März 30
  19. Die von Schweinsberg erhalten ein Burglehen von Graf Gottfried von Ziegenhain, 1349 April 22
  20. Lehnsbrief für Johann Pfeffersack als Erbburgmann, 1352 Mai 8
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde