Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1539 März 5

Revers des Heinrich Weise über seine Aufnahme zum Knecht

Regest-Nr. 15493

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Urk. 1, Nr. 1935 ⟨Altsignatur: Staatsarchiv Marburg, Samtarchiv, Nachtrag 0, Nr. 919⟩.
Stückbeschreibung: Papier, zwei Blatt folio (lt. Findbuch).
Siegel: Das Siegel unter Papierdecke (lt. Findbuch).
Regesten: Staatsarchiv Marburg, Findbuch zum Samtarchiv, Nachträge.
Regest
Frankfurt. - Revers des Heinrich Weise von Rückingen für Landgraf Philipp von Hessen über seine Aufnahme als einspänniger reisiger Knecht mit einem gerüsteten Pferd für ein Jahr gegen ein Jahrgeld in Höhe von 12 fl. und einmal Sommerkleidung, ausgezahlt durch den Kammerschreiber. Im Dienst erhält er Futter und Verpflegung. Heinrich Weise verpflichtet sich, ohne Wissen des Landgrafen in keinen anderen Dienst zu treten und dem Landgrafen gegen jeden Feind zu dienen. Irrungen zwischen ihm und dem Landgrafen sollen vor dem Hofmeister und dem Marschall ausgetragen werden.
Der Bestallungsbrief vom gleichen Tag ist inseriert.
Siegel des Hermann von Hundelshausen, Marschall in Hessen.

Wortlaut der Datierung

1539 Frankenfort mitwochs nach reminiscere (lt. Findbuch).

Nachweise

Ausstellungsort

Frankfurt a.M.

Aussteller

Weise, Heinrich

Empfänger

Hessen, Landgrafen, Philipp der Großmütige

Siegler

Hundelshausen, Hermann [I.] von

Weitere Orte

Rückingen (Gem. Erlensee)

Sachbegriffe

Diener, Aufnahme als · Pferde, gerüstete · Knechte · Dienstgelder · Hofkleidung · Marschälle · Hofmeister · Kammerschreiber · Bestallungsbriefe · Reverse

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Findbuch zum Samtarchiv, Nachtrag 0

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 15493 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/15493> (Stand: 04.12.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde