Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Der amerikanische Fernsehsender CBS zeigt eine Dokumentation zum geplanten Einsatz von taktischen Atomwaffen im „integrierten Schlachtfeld Osthessen“, 15. Juni 1981

Am 15. Juni 1981 sendet der amerikanische Fernsehsender Columbia Broadcasting System (CBS) den zweiten Teil der fünfteiligen Dokumentationsserie „The Defense of the United States“ unter dem Titel „The Nuclear Battlefield“. Der Sendebeitrag erläutert ausführlich den Einsatz des sogenannten Zebra Pakets, das im Falle eines Angriffs der Streitkräfte des Warschauer Pakts im „Fulda Gap“ den Einsatz von taktischen Atomwaffen gegen festgelegte Zielpunkte vorsieht. Das in der Form eines „nuklearen Sperrfeuers“ geplante „Zebra Package“ soll innerhalb 90 Minuten insgesamt 114 Objekte im „Fulda Gap“ (darunter – flächendeckend – allein rund 50 Ziele im Dreieck Bad HersfeldAlsfeldFulda) und weitere 27 im Kinzigtal treffen. Joschka Fischer (geb. 1948) und die Bundestagsfraktionen der Partei DIE GRÜNEN beziehen sich im September 1983 bei einer Kleinen Anfrage an die Bundesregierung zu Manövern in Osthessen (Fulda Gap) auf die in der Sendung dokumentierten Inhalte.
(KU)

Weiterführende Informationen
Empfohlene Zitierweise
„Der amerikanische Fernsehsender CBS zeigt eine Dokumentation zum geplanten Einsatz von taktischen Atomwaffen im „integrierten Schlachtfeld Osthessen“, 15. Juni 1981“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/4508> (Stand: 15.6.2020)
Ereignisse im Mai 1981 | Juni 1981 | Juli 1981
Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde