Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Christoph Lersner
(1520–1603)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

120445492

Lersner, Christoph [ID = 9214]

* 18.4.1520 Marburg, † 11.4.1603 Friedberg
Prof. Dr. jur. – Jurist, Professor
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Lersner, Christoph Ludwig
Activity

Career:

  • Studium vermutlich in Marburg
  • 20.7.1553 Licentiat der Rechte in Marburg
  • wohl seit 1553 Professor der Institutionen an der Universität Marburg
  • 26.6.1560 Promotion zum Dr. jur.
  • 18.5. mit Rückwirkung von Ostern 1560 Hofrat des Herzogs Johann Albrecht von Mecklenburg
  • 8.7.1560 Entlassung durch Landgraf Philipp von Hessen
  • nach dem 4.4.1570 Weggang von Mecklenburg
  • 10.3.1572 Bestellung zum Syndicus durch den Rat der Stadt Braunschweig auf drei Jahre
  • Entlassung nach drei Jahren auf eigenen Wunsch
  • lebt als Privatmann in Marburg, dann in Friedberg

Course of Studies:

  • vermutlich in Marburg

Academic Qualification:

  • 26.6.1560 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Marburg

Academic Vita:

  • Marburg, Universität / Juristische Fakultät / Institutionen / ordentlicher Professor / 1553-1560

Places of Residence:

  • Marburg; Schwerin; Braunschweig; Friedberg
Family Members

Relatives:

  • Lersner, Jakob <Bruder>, 1504–1579, Professor der Rechte in Marburg
  • Lersner, Heinrich <Bruder>, 1506–1576, hessischer Politiker, der von 1550 bis 1560 Landgraf Philipp I. und von 1567 bis 1569 Landgraf Ludwig IV. als Kanzler diente
  • Lersner, Johann <Bruder>, 1512–1550, Professor der Rechte in Marburg
  • Lersner, Hermann <Neffe>, 1535–1613, Jurist, Professor an der Universität Marburg
  • Dulcis, Catharinus <Schwiegersohn>, 1540–1626, Professor der französischen und italienischen Sprache in Marburg
References

Bibliography:

Citation
„Lersner, Christoph“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/120445492> (Stand: 7.9.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde