Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Heinrich Moritz Prinz von Battenberg
(1858–1896)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

105042686X

Battenberg, Heinrich Moritz Prinz von [ID = 16333]

* 5.10.1858 Mailand, † 20.1.1896 auf See vor Sierra Leone, Begräbnisort: Whippingham (Isle of Wight)
Offizier, Gouverneur
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Battenberg, Henry Maurice of
  • Battenberg, Liko of
  • Mountbatten, Heinrich* Moritz Prinz von
Activity

Places of Residence:

  • Schnepfenthal, Dresden, Neiße, heute Nysa (Polen)
Family Members

Father:

Hessen und bei Rhein, Alexander* Ludwig Georg Friedrich Emil Prinz von, * Darmstadt 15.7.1823, † Darmstadt 15.12.1888

Mother:

Hauke, Julie Gräfin von, 1825–1895, seit 1858 Prinzessin von Battenberg

Partner(s):

  • Großbritannien, Beatrice Prinzessin von, (⚭ Osborne 23.7.1885) * London 14.4.1857, † Brantridge Park (Sussex) 26.10.1944, Tochter des Albert Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha, GND, 1819–1861, und der Victoria, Königin von Großbritannien, GND, 1819–1901

Relatives:

References

Bibliography:

Image Source:

Heinrich von Battenberg, Stiche A. Weger, Hessisches Landesmuseum Darmstadt Ho 901 (Fotos: W. Fuhrmannek) (beschnitten), in: Franz, Das Haus Hessen, Darmstadt 2012, S. 364

Life

Zunächst wie die Brüder unter der Tutel von Pfarrvikar Hager, kam der Liko genannte Prinz Heinrich 1873 wie zuvor der wenig ältere Sandro für zwei Jahre in die Internatsschule Schnepfenthal. Nach weiteren zwei Jahren am Kadettenhaus in Dresden bestand der Leutnant im 1. Sächsischen Husarenregiment sein Offiziersexamen an der Militärschule in Neiße mit Auszeichnung. Im Herbst 1879 ließ er sich für eine Mittelmeer-Reise beurlauben, die über Cannes, wo er die russische Tante Marie traf, zunächst nach Ägypten, dann hoch zu Ross über den Sinai nach Palästina und Syrien führte; von Beirut ging es wieder per Schiff nach Athen und Konstantinopel, um schließlich bei Bruder Sandro in Bulgarien zu enden. Zur Fortsetzung der vorgesehenen Militär-Karriere wechselte Heinrich nach der Rückkehr zunächst ins preußische Königs-Husarenregiment in Bonn und 1882 zum renommierten Regiment Gardes du Corps in Berlin.

Die in Darmstadt bei Bruder Ludwigs Hochzeit im April 1884 angebahnte Liebesbeziehung zu Königin Victorias jüngster Tochter Beatrice führte nach Überwindung des hartnäckigen Widerstands der Queen, die ihre Benjamina als Gesellschafterin behalten wollte, zur offiziellen Bekanntgabe der Verlobung am Jahresende. Bei der nach einem weiteren Bulgarien-Besuch im Juli 1885 auf der Isle of Wight gefeierten Hochzeit wirkte der nunmehrige Schwager Henry in seiner weißen Gala-Uniform mit Kürass und Flügelhelm für den Prinzen von Wales wie Beatrices Lohengrin. Der Preis für die Zustimmung der Queen war, dass sich das Ehepaar künftig in die Gesellschafter-Rolle teilte. Liko hatte in den Folgejahren maßgeblichen Anteil an den vermehrten öffentlichen Auftritten Victorias, beim Regierungsjubiläum 1887 wie bei Staatsbesuchen und Auslandsreisen. Die Ernennung zum Generalkapitän der Isle of Wight und Gouverneur von Schloss Carisbrooke sollte den Käfig vergolden, aus dem Liko in den 1890er Jahren zunächst mit Hochsee-Segeltouren nach Albanien, Algerien oder Portugal, dann mit seiner Teilnahme an der Militär-Expedition gegen eine Aufstand der Ashanti an der afrikanischen Goldküste 1895 auszubrechen suchte. Dort starb er, kaum mehr als drei Wochen nach der Landung, an einer Malaria-Infektion, wurde nach England zurückgeführt und am 5. Februar 1896 in Whippingham beigesetzt. Von den drei hinterlassenen Söhnen fiel der jüngste, Maurice (1891–1914), zu Beginn des Ersten Weltkriegs bei Ypern; der von Geburt an behinderte Leopold Mountbatten (1889–1922) starb bei einer Operation. Nur der älteste Sohn Alexander, genannt Drino (1886–1960), der seit dem Namenswechsel 1917 den Titel eines „Earl of Carisbrooke“ führte, hat die 1944 gestorbene Mutter überlebt. Seine Schwester Ena (1887–1969) heiratete König Alfons III. von Spanien

Eckhart G. Franz

(Text identisch mit: Franz, Das Haus Hessen, S. 365 f.)

Citation
„Battenberg, Heinrich Moritz Prinz von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/105042686X> (Stand: 28.11.2023)