Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Alexander Josef Prinz von Battenberg
(1857–1893)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Battenberg, Alexander Josef Prinz von [ID = 812]

* 5.4.1857 Verona, † 17.11.1893 Graz, Begräbnisort: Graz Reininghaus'sche Grabkapelle, 27.11.1893 Sophia, Mausoleum in St. Georg, evangelisch
Offizier, General, Fürst
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Bulgarien, Alexander I. Fürst von
  • Hartenau, Alexander Graf von
Wirken

Werdegang:

  • 1869-70 Gymnasium in Darmstadt, 10.1870-1873 Erziehungsanstalt Schnepfenthal, 4.1873-1875 Kadettenhaus Dresden, dann Kriegsschule Kassel
  • 1875 Leutnant im 2. Großherzoglich-Hessisches Dragoner-Regiment (Leibdragoner-Regiment) Nr. 24
  • 1877-1878 im Hauptquartier des Zaren im russisch-türkischen Krieg;
  • 1878 Königlich-Preußisches Regiment Garde du Corps
  • 24.5.1879 Kaiserlich-Russischer Generalmajor und Chef des 9. Dragoner-Regiments;
  • bis 1889 auch Königlich-Preußischer Generalmajor des Regiments Garde du Corps;
  • 17./29.4.1879-26.8./7.9.1886 Fürst von Bulgarien
  • Großherzoglich Hessische Genehmigung, sich „Graf von Hartenau“ zu nennen: Darmstadt 11.1.1889
  • 1890 Königlich-Kaiserlicher Oberst im Österreichischen Infanterie-Regiment Leopold König von Belgien Nr. 27, dann Kommandeur des Regiments
  • 1.5.1892 Königlich-Kaiserlicher Generalmajor und Kommandeur der Königlich-Kaiserlichen Infanterie-Brigade in Graz
  • auch Großherzoglich-Hessischer Generalmajor à la suite der Kavallerie und Chef des Fürstlich Bulgarischen 1. Infanterie-Regiments
  • 17.4.1878 Verleihung des Militär-Verdienstkreuzes

Lebensorte:

  • Darmstadt, Schnepfenthal (Thüringen), Dresden, Kassel
Familie

Vater:

Hessen und bei Rhein, Alexander Prinz von, 1823-1888

Mutter:

Battenberg, Julie Prinzessin von, 1825-1895

Partner:

Verwandte:

Nachweise

Quellen:

  • Nachlass: Mountbatten Papers - Special Collection - Hartley Library - University Southampton
  • Hessisches Regierungsblatt 1879, Beilage 16, S. 126
  • Hessisches Regierungsblatt 1878, Beilage 14, S. 112
  • HStA Darmstadt, F 21 A (Grafschaft Erbach-Schönberg), Nr. 53/7
  • HStA Darmstadt, F 21 A (Grafschaft Erbach-Schönberg), Nr. 53/10
  • HStA Darmstadt, F 21 A (Grafschaft Erbach-Schönberg), Nr. 53/12
  • Marie Fürstin zu Erbach-Schönberg, Meine Reise nach Bulgarien im Jahre 1884, Leipzig, Wien 1916

Literatur:

  • ADB, Bd. 45, S. 751-756 (Wilhelm Diehl)
  • NDB 1, 1953, S. 191-192 (Egon Cäsar Conte Corti)
  • Österreichisches Biographisches Lexikon Bd. 1, 1957, S. 14
  • Haupt, Hessische Biographien 3 1934, S. 193-196 (Ludwig Kattrein)
  • K. Knetsch, Das Haus Brabant, (1918), S. 356-357
  • Gothaischer Genealogischer Hofkalender nebst diplomatisch-statistischem Jahrbuch 1890, S. 236
  • GGT der gräflichen Häuser, 1890, S. 401
  • GHdA Gräfliche Häuser B, Bd. II, 1960, S. 131-132
  • Antonio Schmidt-Brentano, Die Die k. k. bzw. k. u. k. Generalität 1816-1918, Wien 2007
  • Adolf Koch, Fürst Alexander I. von Bulgarien. Mitteilungen aus seinem Leben und seiner Regierung nach persönlichen Erinnerungen. Mit einem Bilde des Fürsten, Darmstadt 1887
  • A. F. Golowine, Fürst Alexander I. von Bulgarien, Wien 1896
  • Hans Klaeber, Fürst Alexander I. von Bulgarien. Ein Lebensbild. Dresden 1904
  • Egon Cäsar Conte Corti, Alexander von Battenberg, sein Kampf mit dem Zahren und Bismarck, Wien 1920
  • Egon Cäsar Conte Corti, Leben und Liebe Alexander von Battenbergs, Graz 1949
  • Björn Opfer, Alexander v. Battenberg und die Anfänge des Bulgarischen Fürstentums (1878-1886), in: Ztsch. d. Vereins für Hess. Gesch. u. Landeskunde 108, 2003, 194-214
  • Haralampi G. Oroschakoff, Die Battenberg-Affäre: Leben und Abenteuer des Gawril Oroschakoff oder Eine russisch-europäische Geschichte. Berlin 2007
  • Historisches Jahrbuch der Stadt Graz, Bd. 38/39, 2009, S. 300
Zitierweise
„Battenberg, Alexander Josef Prinz von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/118653520> (Stand: 7.8.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde