Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1331 Juli 29

Verpfändung des Amts Frankenberg an Ritter Volpert von Hohenfels

Regest-Nr. 874

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Marburg, Frankenberg.
Regesten: Heldmann, Viermünden, Nr. 72, S. 255 f.
Regest
Landgraf Heinrich II. von Hessen verpfändet dem Ritter Volpert von Hohenfels und seiner Frau Amabilia für 500 Pfund Heller das Amt Frankenberg und gibt ihm dafür die Güter des Syfrid Fryling [Regest S. 255/256] ein mit dem Versprechen, ihn, sofern Fryling diese Güter durch Prozess wiedergewinnt, schadlos zu halten durch den Zehnten zu Iberhausen, oder, wenn auf dem Wege der Güte, ihm jährlich 60 Pfund Heller als Besoldung zu geben, bis ihm obige 500 Pfund Heller völlig bezahlt sind.

Wortlaut der Datierung

D. fer. Secunda post Jacobi apostoli.

Nachweise

Aussteller

Hessen, Landgrafen, Heinrich II.

Empfänger

Hohenfels, Volpert [II.] von · Hohenfels, Amabilia von, Frau Volperts [II.], Tochter des Vogts von Keseberg

Weitere Personen

Fryling, Syfrid

Weitere Orte

Frankenberg, Amt · Iberhausen, Zehnten

Sachbegriffe

Verpfändungen · Ritter · Ämter · Prozesse · Schadloshaltungen · Zehnter · Besoldungen

Textgrundlage

Regest

Heldmann, Gericht Viermünden 2

Stückangaben

Heldmann, Gericht Viermünden 2, ergänzt OV

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 874 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/874> (Stand: 14.12.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde