Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

1336 Oktober 9

Schreiben an die Stadt Grünberg wegen einer Anweisung auf Grebenstein

Regest-Nr. 8777

Überlieferung | Regest | Originaltext | Nachweise | Textgrundlage | Zitierweise
Überlieferung
Ausfertigung: Staatsarchiv Darmstadt, Best. B 1, Nr. 8. Pergament, mit angehängtem Siegel Ludwigs des Junkers, Siegel Hermanns I. fehlt.
Drucke: Schmincke, Monimenta Hassiaca 2, S.468 ff.
Regesten: Wolf, Abteilung A 6 Staatsverträge, S. 1 B 1 Nr. 8.
Regest
Die Landgrafen Ludwig (der Junker) und Hermann I. von Hessen bekunden, dass sie die Abschrift des im Folgenden inserierten Vertrags mit ihrem Bruder, Landgraf Heinrich II. von Hessen, den Bürgern von Grünberg übergeben haben: Landgraf Heinrich II., Herr des Hessenlandes, bekundet, dass er sich auf Rat seines Bruders Bischof Otto von Magdeburg, seines Vetters Bischof Ludwig von Münster und seines Onkels Graf Bernhard von Ravensberg mit seinen Brüdern Ludwig und Hermann gütlich geeinigt hat, dass sie Haus und Stadt Grebenstein mit 300 Mark lötigen Silbers halb auf Dörfer und halb auf Städte angewiesen erhalten. An Stelle von Nordeck oder Homburg setzt er Haus und Stadt Felsberg zum Pfand, bis eine der vorher genannten Festungen frei wird. Der Nießbrauch wird ihnen auf Lebenszeit zugesichert. Siegelankündigung des Ausstellers. sente Dyonisius tag des heyligen mertelers.
Nachweise

Weitere Personen

Hessen, Landgrafen, Ludwig der Junker · Hessen, Landgrafen, Hermann I. · Hessen, Landgrafen, Heinrich II. · Magdeburg, Erzbischöfe, Otto von Hessen · Münster, Bischöfe, Ludwig II. von Hessen · Ravensberg, Grafen, Bernhard

Weitere Orte

Grünberg, Bürger · Grebenstein, Burg · Grebenstein, Haus · Nordeck · Homberg / Ohm · Felsberg, Burg · Felsberg, Stadt

Sachbegriffe

Verträge · Bürger · Städte · Bischöfe · Burgen · Silber · Verpfändungen · Anweisungen · Dörfer · Nutznieß, lebenslanger

Textgrundlage

Stückangaben, Regest

Repertorium StA Darmstadt (HADIS)

Zitierweise
Landgrafen-Regesten online Nr. 8777 <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/lgr/id/8777> (Stand: 16.10.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde